Hauptmenü öffnen
Eisschnelllauf

Eisschnelllauf gehört seit den ersten Olympischen Winterspielen von 1924 durchgehend zum Programm der Olympischen Winterspiele. Wettbewerbe für Frauen gibt es erst seit den Winterspielen von 1960, nachdem sie 1932 bereits als Demonstration ausgetragen wurden.

Derzeit sind je sechs Disziplinen für Männer und Frauen olympisch. Die jüngste Disziplin ist die bei den Spielen von 2006 hinzugekommene Team-Verfolgung.

WettbewerbeBearbeiten

= offizieller Wettbewerb, D = als Demonstration ausgetragen

Disziplin 24 28 32 36 48 52 56 60 64 68 72 76 80 84 88 92 94 98 02 06 10 14 18 Summe
Männer 500 Meter 23
1000 Meter 12
1500 Meter 23
5000 Meter 23
10.000 Meter 1 22
Mehrkampf 1
Team-Verfolgung 4
Massenstart 1
Frauen 500 Meter D 16
1000 Meter D 16
1500 Meter D 16
3000 Meter 16
5000 Meter 9
Team-Verfolgung 4
Massenstart 1
Gesamt (ohne D) 5 3 4 4 4 4 4 8 8 8 8 9 9 9 10 10 10 10 10 12 12 12 14 187

1 = Bei den Spielen 1928 wurde der 10.000-Meter-Lauf wegen schlechter Eisbedingungen abgebrochen und nicht gewertet.

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land       Total
1 Niederlande  Niederlande 42 40 39 121
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 29 22 17 68
3 Norwegen  Norwegen 27 29 28 84
4 Russland  Russland
(davon Sowjetunion  Sowjetunion)
(davon Olympia  OA aus Russland)
27
(24)
(0)
22
(17)
(0)
25
(19)
(1)
74
(60)
(1)
5 Deutschland  Deutschland
(davon Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Gesamtdeutsche Mannschaft)
(davon Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR)
(davon Deutschland BR  BR Deutschland)
25
(1)
(8)
(3)
27
(1)
(12)
(0)
19
(0)
(9)
(0)
71
(2)
(29)
(3)
6 Kanada  Kanada 9 13 15 37
7 Finnland  Finnland 7 8 9 24
8 Schweden  Schweden 7 4 5 16
9 Korea Sud  Südkorea 5 8 3 16
10 Japan  Japan 4 7 10 21
11 Tschechien  Tschechien 3 2 2 7
12 Italien  Italien 2 0 2 4
13 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 3 4 8
14 Osterreich  Österreich 1 2 3 6
Polen  Polen 1 2 3 6
16 Korea Nord  Nordkorea 0 1 0 1
Weissrussland  Weißrussland 0 1 0 1
18 Belgien  Belgien 0 1 1 2
19 Kasachstan  Kasachstan 0 0 1 1

aktualisiert nach den Olympischen Winterspielen 2018