Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2018/Eisschnelllauf

Bei den XXIII. Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang fanden 14 Wettbewerbe im Eisschnelllauf statt. Austragungsort war das Gangneung Oval in der Stadt Gangneung. Die im Februar 2017 eröffnete Halle bot eine Kapazität von 8.000 Zuschauerplätzen.[1] Erstmals auf dem Programm standen Massenstartrennen.

Eisschnelllauf bei den
Olympischen Winterspielen 2018
PyeongChang 2018 Winter Olympics.svg
Speed skating pictogram.svg
Information
Austragungsort Korea SudSüdkorea Gangneung
Wettkampfstätte Gangneung Oval
Nationen 29
Athleten 180 (100 Blue Mars symbol.svg, 80 Symbol venus.svg)
Datum 10.–24. Februar 2018
Entscheidungen 14
Sotschi 2014

Inhaltsverzeichnis

BilanzBearbeiten

 
Gangneung Oval

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Niederlande  Niederlande 7 4 5 16
2 Japan  Japan 3 2 1 6
3 Norwegen  Norwegen 2 1 1 4
4 Korea Sud  Südkorea 1 4 2 7
5 Kanada  Kanada 1 1 2
6 Tschechien  Tschechien 1 1 2
7 Belgien  Belgien 1 1
8 China Volksrepublik  China 1 1
Italien  Italien 1 1
Olympia  OAR 1 1
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
500 m Norwegen  Håvard Lorentzen Korea Sud  Cha Min-kyu China Volksrepublik  Gao Tingyu
1000 m Niederlande  Kjeld Nuis Norwegen  Håvard Lorentzen Korea Sud  Kim Tae-yun
1500 m Niederlande  Kjeld Nuis Niederlande  Patrick Roest Korea Sud  Kim Min-seok
5000 m Niederlande  Sven Kramer Kanada  Ted-Jan Bloemen Norwegen  Sverre Lunde Pedersen
10.000 m Kanada  Ted-Jan Bloemen Niederlande  Jorrit Bergsma Italien  Nicola Tumolero
Massenstart Korea Sud  Lee Seung-hoon Belgien  Bart Swings Niederlande  Koen Verweij
Teamverfolgung Norwegen  Håvard Bøkko
Sindre Henriksen
Simen Spieler Nilsen
Sverre Lunde Pedersen
Korea Sud  Chung Jae-won
Kim Min-seok
Lee Seung-hoon
Niederlande  Jan Blokhuijsen
Sven Kramer
Patrick Roest
Koen Verweij
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
500 m Japan  Nao Kodaira Korea Sud  Lee Sang-hwa Tschechien  Karolína Erbanová
1000 m Niederlande  Jorien ter Mors Japan  Nao Kodaira Japan  Miho Takagi
1500 m Niederlande  Ireen Wüst Japan  Miho Takagi Niederlande  Marrit Leenstra
3000 m Niederlande  Carlijn Achtereekte Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Antoinette de Jong
5000 m Niederlande  Esmee Visser Tschechien  Martina Sáblíková Olympia  Natalja Woronina
Massenstart Japan  Nana Takagi Korea Sud  Kim Bo-reum Niederlande  Irene Schouten
Teamverfolgung Japan  Ayaka Kikuchi
Ayano Satō
Miho Takagi
Nana Takagi
Niederlande  Antoinette de Jong
Marrit Leenstra
Lotte van Beek
Ireen Wüst
Vereinigte Staaten  Heather Bergsma
Brittany Bowe
Mia Manganello
Carlijn Schoutens

Ergebnisse MännerBearbeiten

500 mBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Norwegen  NOR Håvard Holmefjord Lorentzen 34,41 (OR)
2 Korea Sud  KOR Cha Min-kyu 34,42
3 China Volksrepublik  CHN Gao Tingyu 34,65
4 Finnland  FIN Mika Poutala 34,68
5 Japan  JPN Daichi Yamanaka 34,78
6 Japan  JPN Jōji Katō 34,831
7 Niederlande  NED Ronald Mulder 34,839
8 Deutschland  GER Nico Ihle 34,89
9 Niederlande  NED Kai Verbij 34,90
10 Niederlande  NED Jan Smeekens 34,93

Datum: 19. Februar 2018, 20:00 Uhr
36 Teilnehmer aus 17 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasieger 2014: Niederlande  Michel Mulder
Weltmeister 2017: Niederlande  Jan Smeekens

1000 mBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Niederlande  NED Kjeld Nuis 1:07,95
2 Norwegen  NOR Håvard Holmefjord Lorentzen 1:07,99
3 Korea Sud  KOR Kim Tae-yun 1:08,22
4 Vereinigte Staaten  USA Joey Mantia 1:08,564
5 Japan  JPN Takuro Oda 1:08,568
6 Niederlande  NED Kai Verbij 1:08,61
7 Vereinigte Staaten  USA Shani Davis 1:08,78
8 Deutschland  GER Nico Ihle 1:08,93
9 Niederlande  NED Koen Verweij 1:09,14
10 Vereinigte Staaten  USA Mitchell Whitmore 1:09,17

Datum: 23. Februar 2018, 19:00 Uhr
36 Teilnehmer aus 17 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasieger 2014: Niederlande  Stefan Groothuis
Weltmeister 2017 Niederlande  Kjeld Nuis

1500 mBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Niederlande  NED Kjeld Nuis 1:44,01
2 Niederlande  NED Patrick Roest 1:44,86
3 Korea Sud  KOR Kim Min-seok 1:44,93
4 Lettland  LAT Haralds Silovs 1:45,25
5 Japan  JPN Takuro Oda 1:45,44
6 Belgien  BEL Bart Swings 1:45,49
7 Norwegen  NOR Sindre Henriksen 1:45,64
8 Vereinigte Staaten  USA Joey Mantia 1:45,86
9 Norwegen  NOR Sverre Lunde Pedersen 1:46,12
10 Japan  JPN Shane Williamson 1:46,21

Datum: 13. Februar 2018, 20:00 Uhr
35 Teilnehmer aus 19 Ländern, davon 34 in der Wertung.
Olympiasieger 2014: Polen  Zbigniew Bródka
Weltmeister 2017: Niederlande  Kjeld Nuis

5000 mBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Niederlande  NED Sven Kramer 6:09,76 (OR)
2 Kanada  CAN Ted-Jan Bloemen 6:11,616
3 Norwegen  NOR Sverre Lunde Pedersen 6:11,618
4 Neuseeland  NZL Peter Michael 6:14,07
5 Korea Sud  KOR Lee Seung-hoon 6:14,15
6 Belgien  BEL Bart Swings 6:14,57
7 Niederlande  NED Jan Blokhuijsen 6:14,75
8 Italien  ITA Nicola Tumolero 6:15,48
9 Japan  JPN Seitaro Ichinohe 6:16,55
10 Deutschland  GER Patrick Beckert 6:17,91

Datum: 11. Februar 2018, 16:00 Uhr
22 Teilnehmer aus 14 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasieger 2014: Niederlande  Sven Kramer
Weltmeister 2017: Niederlande  Sven Kramer

10.000 mBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Kanada  CAN Ted-Jan Bloemen 12:39,77 (OR)
2 Niederlande  NED Jorrit Bergsma 12:41,98
3 Italien  ITA Nicola Tumolero 12:54,32
4 Korea Sud  KOR Lee Seung-hoon 12:55,54
5 Kanada  CAN Jordan Belchos 12:59,51
6 Niederlande  NED Sven Kramer 13:01,02
7 Deutschland  GER Patrick Beckert 13:01,94
8 Belgien  BEL Bart Swings 13:03,53
9 Deutschland  GER Moritz Geisreiter 13:06,35
10 Japan  JPN Ryosuke Tsuchiya 13:10,31

Datum: 15. Februar 2018, 20:00 Uhr
12 Teilnehmer aus 8 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasieger 2014: Niederlande  Jorrit Bergsma
Weltmeister 2017: Niederlande  Sven Kramer

MassenstartBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte Zeit (min)
1 Korea Sud  KOR Lee Seung-hoon 60 7:43,97
2 Belgien  BEL Bart Swings 40 7:44,08
3 Niederlande  NED Koen Verweij 20 7:44,24
4 Schweiz  SUI Livio Wenger 11 8:13,08
5 Danemark  DEN Viktor Hald Thorup 08 7:57,10
6 Osterreich  AUT Linus Heidegger 06 7:52,38
7 Weissrussland  BLR Wital Michajlau 01 7:53,38
8 Korea Sud  KOR Chung Jae-won 01 8:32,71
9 Vereinigte Staaten  USA Joey Mantia 7:45,21
10 Frankreich  FRA Alexis Contin 7:45,64

Datum: 24. Februar 2018, 20:00 Uhr
24 Teilnehmer aus 18 Ländern, davon 16 in der Wertung.
Weltmeister 2017: Vereinigte Staaten  Joey Mantia

TeamverfolgungBearbeiten

Datum: 21. Februar 2018, 20:00 Uhr
Olympiasieger 2014: Niederlande  Niederlande Jan Blokhuijsen, Sven Kramer, Koen Verweij
Weltmeister 2017: Niederlande  Niederlande Jan Blokhuijsen, Douwe de Vries, Jorrit Bergsma

Ergebnisse FrauenBearbeiten

500 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Japan  JPN Nao Kodaira 36,94 (OR)
2 Korea Sud  KOR Lee Sang-hwa 37,33
3 Tschechien  CZE Karolína Erbanová 37,34
4 Osterreich  AUT Vanessa Herzog 37,51
5 Vereinigte Staaten  USA Brittany Bowe 37,530
6 Niederlande  NLD Jorien ter Mors 37,539
7 Olympia  OAR Angelina Golikowa 37,62
8 Japan  JPN Arisa Go 37,67
9 China Volksrepublik  CHN Yu Jing 37,81
10 Kanada  CAN Marsha Hudey 37,88

Datum: 18. Februar 2018, 20:00 Uhr
31 Teilnehmerinnen aus 18 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasiegerin 2014: Korea Sud  Lee Sang-hwa
Weltmeisterin 2017: Japan  Nao Kodaira

1000 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Niederlande  NED Jorien ter Mors 1:13,56
2 Japan  JPN Nao Kodaira 1:13,82
3 Japan  JPN Miho Takagi 1:13,98
4 Vereinigte Staaten  USA Brittany Bowe 1:14,36
5 Osterreich  AUT Vanessa Herzog 1:14,47
6 Niederlande  NED Marrit Leenstra 1:14,85
7 Tschechien  CZE Karolína Erbanová 1:14,95
8 Vereinigte Staaten  USA Heather Bergsma 1:15,15
9 Niederlande  NED Ireen Wüst 1:15,32
10 Norwegen  NOR Ida Njåtun 1:15,43

Datum: 14. Februar 2018, 19:00 Uhr
31 Teilnehmerinnen aus 15 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasiegerin 2014: China Volksrepublik  Zhang Hong
Weltmeisterin 2017: Vereinigte Staaten  Heather Bergsma

1500 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Niederlande  NED Ireen Wüst 1:54,35
2 Japan  JPN Miho Takagi 1:54,55
3 Niederlande  NED Marrit Leenstra 1:55,26
4 Niederlande  NED Lotte van Beek 1:55,27
5 Vereinigte Staaten  USA Brittany Bowe 1:55,54
6 Japan  JPN Nao Kodaira 1:56,11
7 Norwegen  NOR Ida Njåtun 1:56,46
8 Vereinigte Staaten  USA Heather Bergsma 1:56,74
9 Polen  POL Natalia Czerwonka 1:57,85
10 Italien  ITA Francesca Lollobrigida 1:57,94

Datum: 12. Februar 2018, 21:30 Uhr
27 Teilnehmerinnen aus 14 Ländern, davon 26 in der Wertung.
Olympiasiegerin 2014: Niederlande  Jorien ter Mors
Weltmeisterin 2017: Vereinigte Staaten  Heather Bergsma

3000 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Niederlande  NED Carlijn Achtereekte 3:59,21
2 Niederlande  NED Ireen Wüst 3:59,29
3 Niederlande  NED Antoinette de Jong 4:00,02
4 Tschechien  CZE Martina Sáblíková 4:00,54
5 Japan  JPN Miho Takagi 4:01,35
6 Kanada  CAN Ivanie Blondin 4:04,14
7 Kanada  CAN Isabelle Weidemann 4:04,26
8 Japan  JPN Ayano Satō 4:04,35
9 Deutschland  GER Claudia Pechstein 4:04,49
10 Olympia  OAR Natalja Woronina 4:05,85

Datum: 10. Februar 2018, 20:00 Uhr
24 Teilnehmerinnen aus 13 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasiegerin 2014: Niederlande  Ireen Wüst
Weltmeisterin 2017: Niederlande  Ireen Wüst

5000 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Niederlande  NED Esmee Visser 6:50,23
2 Tschechien  CZE Martina Sáblíková 6:51,85
3 Olympia  OAR Natalja Woronina 6:53,98
4 Niederlande  NED Annouk van der Weijden 6:54,17
5 Kanada  CAN Ivanie Blondin 6:59,38
6 Kanada  CAN Isabelle Weidemann 6:59,88
7 Weissrussland  BLR Maryna Sujewa 7:04,41
8 Deutschland  GER Claudia Pechstein 7:05,43
9 Japan  JPN Misaki Oshigiri 7:07,71
10 Belgien  BEL Jelena Peeters 7:10,26

Datum: 16. Februar 2018, 20:00 Uhr
12 Teilnehmerinnen aus 9 Ländern, alle in der Wertung.
Olympiasiegerin 2014: Tschechien  Martina Sáblíková
Weltmeisterin 2017: Tschechien  Martina Sáblíková

MassenstartBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte Zeit (min)
1 Japan  JPN Nana Takagi 60 8:32,87
2 Korea Sud  KOR Kim Bo-reum 40 8:32,99
3 Niederlande  NED Irene Schouten 20 8:33,02
4 Estland  EST Saskia Alusalu 15 8:47,46
5 China Volksrepublik  CHN Li Dan 06 8:50,48
6 Weissrussland  BLR Maryna Sujewa 03 8:41,73
7 Italien  ITA Francesca Lollobrigida 01 8:33,30
8 Tschechien  CZE Nikola Zdrahalova 1 8:41,35
9 Polen  POL Luiza Złotkowska 1 8:47,34
10 China Volksrepublik  CHN Guo Dan 8:33,90

Datum: 24. Februar 2018, 20:00 Uhr
24 Teilnehmerinnen aus 15 Ländern, davon 16 in der Wertung.
Weltmeisterin 2017: Korea Sud  Kim Bo-reum

TeamverfolgungBearbeiten

Datum: 21. Februar 2018, 20:00 Uhr
Olympiasiegerinnen 2014: Niederlande  Niederlande Marrit Leenstra, Jorien ter Mors, Ireen Wüst, Lotte van Beek
Weltmeisterinnen 2017: Niederlande  Niederlande Antoinette de Jong, Marrit Leenstra, Ireen Wüst, Annouk van der Weijden

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olympia-Halle Gangneung Oval öffnet ihre Türen (Memento des Originals vom 3. Februar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handelsblatt.com, handelsblatt.com, 2. Februar 2017, abgerufen am 3. Februar 2017.