Hauptmenü öffnen
Evaldas Petrauskas
Medaillenspiegel
Evaldas Petrauskas.jpg

Boxen Boxen

LitauenLitauen Litauen
Olympische Spiele
0Bronze0 2012 Leichtgewicht
Europameisterschaften
0Bronze0 2017 Halbweltergewicht
0Bronze0 2015 Halbweltergewicht
U22-Europameisterschaften
0Silber0 2012 Halbweltergewicht
Olympische Jugendspiele
0Gold0 2010 Leichtgewicht
Jugend-Weltmeisterschaften
0Silber0 2010 Leichtgewicht
Jugend-Europameisterschaften
0Gold0 2009 Leichtgewicht
Kadetten-Europameisterschaften
0Gold0 2008 Federgewicht
0Silber0 2007 Bantamgewicht

Evaldas Petrauskas (* 19. März 1992 in Šilutė) ist ein litauischer Profiboxer im Halbweltergewicht. Als Amateur gewann er unter anderem eine Bronzemedaille im Leichtgewicht bei den Olympischen Spielen 2012.

AmateurkarriereBearbeiten

Der 1,64 m große Angriffsboxer wurde auf nationaler Ebene 2008 litauischer Juniorenmeister im Federgewicht, 2010 litauischer Jugendmeister im Leichtgewicht, 2011 litauischer Meister im Leichtgewicht und 2015 litauischer Meister im Halbweltergewicht.

Bei den Kadetten-Europameisterschaften 2007 in Ungarn gewann er die Silbermedaille im Bantamgewicht, nachdem er erst im Finale gegen Witali Dunaizew unterlegen war. 2008 gewann er dann die Goldmedaille im Federgewicht bei den Kadetten-Europameisterschaften in Bulgarien. Er schlug dabei im Finalkampf Tamerlan Abdullajew mit 16:3 nach Punkten. Auch bei den Jugend-Europameisterschaften 2009 in Polen gewann er die Goldmedaille im Leichtgewicht, nachdem er sich deutlich gegen Airin Ismetow, Erich Fuhr, Gajbatulla Hajialijew und Kiril Romantsjewitsch durchgesetzt hatte.

Bei den Jugend-Weltmeisterschaften 2010 in Aserbaidschan gewann er die Silbermedaille im Leichtgewicht, nachdem er im Finale knapp mit 3:4 gegen Vikas Krishan verloren hatte. Zuvor hatte er Im Sung-Hwan, Brett Mather, Donato Cosenza und Kamran Bachschalijew besiegt. Noch im selben Jahr startete er zudem im Leichtgewicht bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen in Singapur und gewann erneut eine Goldmedaille. Er hatte im Viertelfinale Thomas Vahrenholdt besiegt, schlug im anschließenden Halbfinale nun auch Vikas Krishan und setzte sich im Finale mit 13:4 erneut gegen den Brett Mather durch.

2011 schied er bei den Weltmeisterschaften in Baku gegen Jai Bhagwan aus. 2012 nahm er an der europäischen Olympiaqualifikation in der Türkei teil. Er besiegte dabei im Leichtgewicht Eric Pambani 24:10, Tomas Vano 13:8 und David Joyce 19:10. Sein Halbfinalgegner Fatih Keleş und auch sein Finalgegner Wasgen Safarjanz traten nicht zum Kampf an (Walkover), wodurch Petrauskas automatisch den ersten Platz erreichte. Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London gewann er seinen ersten Kampf gegen Miklós Varga deutlich mit 20:12 nach Punkten. Im Achtelfinale besiegte er auch Fatih Keleş mit 16:12. Im Viertelfinale bezwang er Domenico Valentino 16:14 und stand somit im Halbfinale, wo er jedoch Han Soon-chul 13:18 unterlag und somit mit einer Bronzemedaille im Leichtgewicht aus den Spielen ausschied. Im Dezember 2012 gewann Petrauskas noch die Silbermedaille im Halbweltergewicht bei den ersten U22-Europameisterschaften im russischen Kaliningrad.

Bei den Europameisterschaften 2013 in Minsk startete er im Halbweltergewicht und gewann gegen Zdeněk Chládek, schied jedoch im Viertelfinale gegen Abdelmalik Ladjali aus. Auch bei den Weltmeisterschaften 2013 in Almaty schied er im Viertelfinale gegen Éverton Lopes aus, nachdem er zuvor Wuttichai Masuk und Dmitri Galagot besiegt hatte. Im Viertelfinale der EU-Meisterschaften 2014 in Sofia schied er gegen Vincenzo Mangiacapre aus.

2015 gewann Petrauskas bei den Europameisterschaften in Samokow eine Bronzemedaille, nachdem er im Halbfinale gegen Pat McCormack unterlegen war. Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Doha schied er im Achtelfinale gegen Danielito Zorrilla aus.

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro schied er im ersten Kampf gegen Manoj Kumar aus. Die Europameisterschaften 2017 in Charkiw beendete er mit einer Bronzemedaille und qualifizierte sich damit für die Weltmeisterschaften 2017 in Hamburg, wo er im ersten Kampf gegen Arthur Biyarslanov verlor.

World Series of BoxingBearbeiten

In der Saison 2013/14 bestritt Petrauskas zwei Kämpfe für die Ukrainian Otamans in der World Series of Boxing von denen er einen gewann.

Weitere Ergebnisse internationaler Turniere (Auswahl)Bearbeiten

  • Juni 2006: 1. Platz im Halbfliegengewicht beim Mayors Cup for Cadets in Litauen
  • März 2008: 1. Platz im Federgewicht beim 3. Dan Pozniak Cup in Litauen
  • Mai 2009: 1. Platz im Leichtgewicht beim 36. Presidents Cup in Polen
  • Februar 2010: 2. Platz im Leichtgewicht beim 15. Brandenburg Cup in Deutschland
  • März 2010: 1. Platz im Leichtgewicht beim 5. Dan Pozniak Cup in Litauen
  • Mai 2011: 1. Platz im Halbweltergewicht beim 15. Algirdas Socikas Tournament in Litauen
  • Juli 2011: 1. Platz im Halbweltergewicht beim 10. Liventsev Memorial in Weißrussland
  • Mai 2014: 1. Platz im Halbweltergewicht beim 18. Algirdas Socikas Tournament in Litauen

ProfikarriereBearbeiten

Sein Profidebüt gewann er am 21. September 2018.

WeblinksBearbeiten