1967
Israelische Truppen inspizieren ein zerstörtes Flugzeug
Sechstagekrieg zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn.
Der sowjetische Premierminister Alexei Kossygin (links) und US-Präsident Lyndon B. Johnson
Juni 1967: Bei der Konferenz von Glassboro in New Jersey kommt es zu einem Gipfeltreffen zwischen dem sowjetischen Premierminister Alexei Nikolajewitsch Kossygin und US-Präsident Lyndon B. Johnson.
1967 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2720
Armenischer Kalender 1415–1416
Äthiopischer Kalender 1959–1960
Badi-Kalender 123–124
Bengalischer Kalender 1373–1374
Berber-Kalender 2917
Buddhistischer Kalender 2511
Burmesischer Kalender 1329
Byzantinischer Kalender 7475–7476
Chinesischer Kalender
 – Ära 4663–4664 oder
4603–4604
 – 60-Jahre-Zyklus

Feuer-Pferd (丙午, 43)–
Feuer-Schaf (丁未, 44)

Französischer
Revolutionskalender
CLXXVCLXXVI
175–176
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2023–2024
 – Shaka Samvat 1889–1890
Iranischer Kalender 1345–1346
Islamischer Kalender 1386–1387
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Shōwa 42
 – Kōki 2627
Jüdischer Kalender 5727–5728
Koptischer Kalender 1683–1684
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4300
 – Juche-Ära 56
Minguo-Kalender 56
Olympiade der Neuzeit XVIII
Seleukidischer Kalender 2278–2279
Thai-Solar-Kalender 2510

EreignisseBearbeiten

JahreswidmungenBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

 
Aufbahrung des Leichnams von Che Guevara nach der Hinrichtung

WirtschaftBearbeiten

 
Zehn-Mark-Schein, DDR 1964
  • 12. Dezember: Aus Ost-Berlin wird bekannt, dass die heimische Währung Mark der Deutschen Notenbank ab Jahresbeginn 1968 in Mark der Deutschen Demokratischen Republik umbenannt wird.
  • Die metall- und holzverarbeitende Wirtschaft senkt ihre Wochenarbeitszeit auf 40 Stunden.
  • Die Verpackungsmittelhersteller Schmalbach und Lubeca fusionieren zu Schmalbach-Lubeca.
  • Ein Mindesturlaub von 15 Tagen wird in der DDR festgelegt.
  • Mit den ersten Prototypen des Standard-Busses erscheint ein über verschiedene Bushersteller hinweg vereinheitlichter Linienbus, der die bis weit in die 1990er Jahre andauernde Ära der Standardbusse in Deutschland einleitet. Beteiligt an dem Projekt sind neben dem Verband Öffentlicher Verkehrsbetriebe (VÖV) und seiner Mitglieder die Bushersteller Büssing, Magirus-Deutz, Mercedes-Benz, später auch MAN und Ikarus.

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
Saab JA 37 „Viggen“ der schwedischen Luftwaffe

KulturBearbeiten

 
Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon und George Harrison als Wachsfiguren

GesellschaftBearbeiten

ReligionBearbeiten

SportBearbeiten

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

KatastrophenBearbeiten

  • 27. Januar: Die Besatzung der US-amerikanischen Weltraumkapsel „Apollo 1“ stirbt während eines Bodentests
  • 18. März: Tankerunglück der „Torrey Canyon“ vor der Küste von Südengland verursacht eine Umweltkatastrophe
  • 20. April: Nikosia, Zypern. Ein Flugzeug vom Typ Bristol Britannia der Schweizer Globe Air prallt gegen einen Berg. 126 Insassen sterben, vier überleben.
  • 22. Mai: Im Brüsseler Kaufhaus À l’innovation bricht ein Feuer aus. Zu der Zeit befinden sich etwa 4.000 Menschen in dem Gebäude. Das Fehlen einer Sprinkleranlage begünstigt die rasche Ausbreitung des Feuers, das Kaufhaus brennt bis auf die Grundmauern nieder. Insgesamt kommen bei dem Unglück über 300 Menschen ums Leben.
  • 6. Juli: Beim Zugunglück von Langenweddingen, einem der schwerwiegendsten Unfälle der deutschen Bahngeschichte, sterben mindestens 94 Menschen.
  • 29. Juli: Die US-Marine wird von der Forrestal-Katastrophe heimgesucht. Ein Brand mit Explosionen auf dem Flugzeugträger USS Forrestal, ausgelöst durch eine fehlgezündete Rakete, kostet 134 Menschen das Leben.
  • 25. August: Marburg: Die Stadt wird wegen Ausbruchs einer Seuche, an der mehrere Personen in Marburg sterben, in eine Art Ausnahmezustand versetzt. Es handelt sich um ein Virus, das vermutlich mit Versuchsaffen (Meerkatzen) aus Uganda in die Labors des Pharmakonzerns Behringwerke ins hessische Marburg eingeschleppt wurde. Das Virus wird nach diesem Vorfall als Marburg-Virus oder auch Pharma-Behring-Virus benannt.
  • 29. November: Der Sempor-Staudamm bei Kebumen in der gleichnamigen Provinz auf Java (Indonesien) bricht während seiner Bauzeit; durch die Flutwelle kommen 160 bis 200 Menschen um.

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

 
Tia Carrere
 
Markus Söder
 
Wiktor But
 
Wigald Boning

FebruarBearbeiten

  • 20. Februar: Lili Taylor, US-amerikanische Schauspielerin
  • 21. Februar: Leroy Burrell, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 21. Februar: Silke-Beate Knoll, deutsche Sprinterin
  • 22. Februar: Alf Poier, österreichischer Liedermacher und Kabarettist
  • 22. Februar: Thomas Westphal, deutscher Politiker
  • 23. Februar: Tetsuya Asano, japanischer Fußballspieler und -Trainer
  • 23. Februar: Margit Auer, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 23. Februar: Chris Vrenna, US-amerikanischer Musikproduzent, Schlagzeuger und Toningenieur
  • 24. Februar: Rainer Atzbach, deutscher Mittelalter- und Neuzeitarchäologe
  • 25. Februar: Nick Leeson, britischer Wertpapierhändler, Spekulant, Buchautor, Fußballmanager
  • 26. Februar: Currie Graham, kanadisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 26. Februar: Nina Kronjäger, deutsche Schauspielerin
  • 26. Februar: Kazuyoshi Miura, japanischer Fußballspieler
  • 27. Februar: Volkan Konak, türkischer Sänger
  • 28. Februar: Frank Bernaerts, belgischer Komponist und Musiker
  • 28. Februar: Andrew Tridgell, australischer Programmierer

MärzBearbeiten

AprilBearbeiten

 
König der Niederlande Willem-Alexander
  • 28. April: Michel Andrieux, französischer Ruderer
  • 28. April: Dario Hübner, italienischer Fußballspieler
  • 29. April: Dan Ariely, US-amerikanischer Professor für Psychologie und Verhaltensökonomik
  • 29. April: Tyron Montgomery, irländisch-deutscher Film- und Medien-Schaffender
  • 30. April: Turbo B, US-amerikanischer Rapper

MaiBearbeiten

JuniBearbeiten

 
Richard Kruspe

JuliBearbeiten

 
Klaus Tschütscher
 
Vin Diesel, (2013)

AugustBearbeiten

 
Željka Cvijanović
 
Michael Preetz
 
Eckart von Hirschhausen

SeptemberBearbeiten

 
Claudio Raneri
 
Michael Johnson

OktoberBearbeiten

 
Guy Pearce
  • 05. Oktober: Jenna Russell, britische Theaterschauspielerin
  • 06. Oktober: Attila Ambrus, ungarisch-rumänischer Eishockeytorwart, Pelzschmuggler, Bankräuber und Schriftsteller
  • 06. Oktober: Kennet Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 07. Oktober: Michelle Alexander, US-amerikanische Juristin, Bürgerrechtlerin und Hochschullehrerin
  • 07. Oktober: Toni Braxton, US-amerikanische Soul- und R&B-Sängerin
  • 07. Oktober: Ellen ten Damme, niederländische Schauspielerin und Sängerin
  • 08. Oktober: Hendrik Duryn, deutscher Schauspieler
  • 08. Oktober: Sandra Keck, deutsche Sängerin, Regisseurin, Schauspielerin und Autorin
  • 08. Oktober: Teddy Riley, US-amerikanischer Singer-Songwriter und Musikproduzent
  • 08. Oktober: Thomas Seitz, deutscher Politiker
  • 09. Oktober: Maurice Banach, deutscher Fußballspieler († 1991)
  • 09. Oktober: Eddie Guerrero, mexikanischer Wrestler († 2005)
  • 09. Oktober: Thomas Hacker, deutscher Politiker
  • 10. Oktober: Anette Kramme, deutsche Politikerin
  • 10. Oktober: Gavin Newsom, US-amerikanischer Politiker
 
Gavin Newsom
 
Julia Roberts (2011)

NovemberBearbeiten

 
Zvonimir Soldo
  • 03. November: Birk Anders, deutscher Biathlet
  • 03. November: Monica Weinzettl, österreichische Schauspielerin
  • 03. November: Antonio Pettigrew, US-amerikanischer Leichtathlet († 2010)
  • 03. November: Karin Schubert, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 04. November: Kate Cary, britische Schriftstellerin, Mitglied des Autorenteams Erin Hunter
  • 04. November: David MacEachern, kanadischer Bobsportler
  • 04. November: Mino Raiola, italienischer Fußball-Spielervermittler
  • 05. November: Kayah, polnische Sängerin
 
Kayah
 
Boris Becker

DezemberBearbeiten

 
Jamie Foxx

Tag unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

JanuarBearbeiten

FebruarBearbeiten

MärzBearbeiten

  • 01. März: Toine van Renterghem, niederländischer Fußballspieler (* 1885)
  • 02. März: Jean Fellot, französischer Organist und Musikpädagoge (* 1905)
  • 02. März: Hans Ledwinka, österreichischer Autokonstrukteur (* 1878)
  • 03. März: Heinrich Wilper, Mitglied des Deutschen Bundestages (* 1908)
  • 05. März: Mischa Auer, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler (* 1905)
 
Mohammad Mossadegh

AprilBearbeiten

 
Konrad Adenauer

MaiBearbeiten

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

 
Vivien Leigh (1958)
 
Thomas Tien Ken-sin

AugustBearbeiten

SeptemberBearbeiten

  • 02. September: Ilse Koch, Frau des Kommandanten des KZ Buchenwald, Karl Otto Koch (* 1906)
  • 05. September: August Pepöck, österreichischer Komponist und Kapellmeister (* 1887)
  • 05. September: Kurt von Priesdorff, deutscher Geheimer Regierungsrat, Militärhistoriker und Autor (* 1881)
  • 07. September: Hugo Herrmann, deutscher Komponist, Organist und Chorleiter (* 1896)
  • 07. September: Rex Stewart, US-amerikanischer Jazzkornettist (* 1907)
  • 08. September: August Prüssing, deutscher Ingenieur (* 1896)
  • 09. September: Harry Hines Woodring, US-amerikanischer Politiker (* 1890)
 
Harry Hines Woodring
  • 11. September: Kurt Ulrich, deutscher Filmproduzent (* 1905)
  • 13. September: Varian Fry, US-amerikanischer Journalist und Fluchthelfer in Vichy-Frankreich (* 1907)
  • 13. September: Frédéric Gilliard, Schweizer Architekt und Archäologe (* 1884)
  • 14. September: Abd al-Hakim Amr, ägyptischer General der Vereinigten Arabischen Republik (* 1919)
  • 14. September: Franz Stein, Oberbürgermeister der Stadt Mainz (* 1900)
  • 15. September: Hans Haug, Schweizer Komponist (* 1900)
  • 17. September: Jean Rolland, französischer Automobilrennfahrer (* 1935)
  • 18. September: John Cockcroft, englischer Atomphysiker (* 1897)
  • 19. September: Friedrich Herzfeld, deutscher Kapellmeister, Musikschriftsteller und Musikkritiker (* 1897)
  • 20. September: Henri Mulet, französischer Organist und Komponist (* 1878)
  • 21. September: Johannes Hoffmann, deutscher Politiker (* 1890)
  • 22. September: Harald Quandt, deutscher Industrieller (* 1921)
  • 25. September: Eduardo Aunós Pérez, spanischer Diplomat und Politiker (* 1894)
  • 25. September: Stanisław Sosabowski, polnischer General im Zweiten Weltkrieg (* 1892)
  • 27. September: Hilla von Rebay, elsässische Malerin (* 1890)
  • 27. September: Theodor Schwegler, römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Ordensgeistlicher (* 1887)
  • 29. September: Carson McCullers, US-amerikanische Schriftstellerin (* 1917)

OktoberBearbeiten

NovemberBearbeiten

 
John Nance Garner
  • 07. November: Ian Raby, britischer Automobilrennfahrer (* 1921)
  • 09. November: Charles Bickford, US-amerikanischer Schauspieler (* 1891)
  • 11. November: Franz Kremer, erster Präsident des 1. FC Köln (* 1905)
  • 12. November: Stanisław Adamski, polnischer Bischof von Kattowitz und Politiker (* 1875)
  • 13. November: Gaudencio E. Antonino, philippinischer Unternehmer, Wirtschaftsmanager und Politiker (* 1909)
  • 15. November: Michael Adams, Testpilot des Testflugzeugs X-15 (* 1930)
  • 16. November: James Archey, US-amerikanischer Posaunist und Bandleader (* 1902)
  • 17. November: Aram Merangulyan, armenischer Komponist und Dirigent (* 1902)
  • 18. November: Henri Nibelle, französischer Organist und Komponist (* 1883)
  • 19. November: Casimir Funk, polnischer Biochemiker, prägte 1913 den Begriff Vitamine (* 1884)
  • 19. November: George Lawrence Stone, US-amerikanischer Schlagzeuger und Schlagzeuglehrer (* 1886)
  • 22. November: Edvin Kallstenius, schwedischer Komponist (* 1881)
  • 22. November: Pawel Korin, russischer Ikonen-, Historien-, Landschafts- und Porträtmaler (* 1892)
  • 23. November: Otto Erich Deutsch, österreichischer Musikwissenschaftler (* 1883)
  • 25. November: Erich Dunskus, deutscher Schauspieler (* 1890)
  • 25. November: Heinz Hilpert, deutscher Theaterregisseur (* 1890)
  • 26. November: Johannes Hanssen, norwegischer Komponist, Dirigent und Militärmusiker (* 1874)
  • 27. November: Max Dreher, deutscher Orgelbauer (* 1886)
  • 28. November: Léon M’ba, erster Staatspräsident von Gabun (* 1902)
  • 28. November: Willy Maertens, deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Theaterintendant (* 1893)
  • 30. November: Josias zu Waldeck und Pyrmont, SS-Obergruppenführer (* 1896)

DezemberBearbeiten

 
Francis Kardinal Spellman

Tag unbekanntBearbeiten

NobelpreiseBearbeiten

Ein Friedensnobelpreis wurde nicht verliehen.

MusikBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten


WeblinksBearbeiten

Commons: 1967 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien