Hauptmenü öffnen

Volker Helfrich (* 27. Juni 1967 in Kaiserslautern[1]) ist ein deutscher Schauspieler, der vor allem in China arbeitet.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Nach seinem Schauspielstudium an der Schauspielschule Genzmer in Wiesbaden arbeitete er am Theater und spielte in verschiedenen deutschen TV-Produktionen mit. 2006 ging Volker Helfrich nach China, um dort die Sprache und das Land kennenzulernen.[2] Da sich der Erfolg für den Schauspieler in Deutschland nicht einstellte, kehrte er bald nach Peking zurück um dort zu leben. Er verdiente seinen Lebensunterhalt zunächst als Fotomodel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten arbeitet Helfrich mittlerweile erfolgreich unter dem Namen Fuleke (福fu:Glück-乐le:Freude-克ke:Gramm) in chinesischen Film- und Fernsehproduktionen.[3]

Volker Helfrich beherrscht die chinesische Sprache Mandarin in Wort und Schrift.[4] Daneben spricht er auch Französisch und Englisch.

FilmografieBearbeiten

  • 1996: Die Elsäßer (Les alsaciens - ou les deux Mathilde)
  • 2000: Ein starkes Team: Der Todfeind (Gastauftritt)
  • 2004: Unser Charly (Gastauftritt)
  • 2008: Waiting in Beijing
  • 2008: Super Typhoon
  • 2008: The One Man Olympics
  • 2009: Der chinesische Glückskeks – Ein deutscher Schauspieler im Reich der Mitte (Dokumentation)
  • 2010: Wind Whispers – Saigen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rückschau: ARD-exclusiv: Der chinesische Glückskeks (SWR). In: DasErste.de. Archiviert vom Original am 16. Dezember 2009; abgerufen am 27. Dezember 2009.
  2. Inga Räuschel: Karriere als "Langnase". (Nicht mehr online verfügbar.) In: SWR.de. Ehemals im Original; abgerufen am 27. Dezember 2009: „Etwa ein halbes Jahr habe ich intensiv die häufigsten chinesischen Zeichen gelernt und bin dann im Februar 2006 zum ersten Mal in Peking gelandet.“
  3. Inga Räuschel: Karriere als "Langnase". (Nicht mehr online verfügbar.) In: SWR.de. Ehemals im Original; abgerufen am 27. Dezember 2009: „Das Gesicht des Pfälzers Volker Helfrich ist in China inzwischen so gefragt, dass er sogar Angebote ablehnen muss.“
  4. Rückschau: ARD-exclusiv: Der chinesische Glückskeks (SWR). In: DasErste.de. Archiviert vom Original am 16. Dezember 2009; abgerufen am 28. Dezember 2009: „Helfrich, alias Fuleke, spricht heute fließend Mandarin, spielt in Fernsehserien und Kinofilmen, in opulenten Historiendramen, Katastrophenfilmen und in Komödien[...]“