Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Astrid Mannes

deutsche Politikerin
Astrid Mannes 2017

Astrid Luise Mannes (* 2. Januar 1967 in Hilden) ist eine deutsche Autorin und Politikerin (CDU). Sie ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages als direkt gewählte Abgeordnete des Bundestagswahlkreises Darmstadt. Zuvor war sie ab November 2007 Bürgermeisterin von Mühltal (Hessen).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Astrid Mannes schloss ihren Magisterstudiengang in den Fächern Geschichte (Hauptfach), Politische Wissenschaften und Öffentliches Recht 1991 mit der Note „gut“ ab. 1991/92 war sie im Bund der Vertriebenen persönliche Referentin des Präsidenten Herbert Czaja. 1992 bis 2000 arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bundestag. 2001 bis 2003 war sie Pressesprecherin des Deutschen Didacta Verbandes.

2005 promovierte sie mit einer Biographie über den Reichskanzler Constantin Fehrenbach.

PolitikBearbeiten

1986/87 war Astrid Mannes Vorsitzende der RCDS-Fraktion im Bonner Studentenparlament. 1990 trat sie in die CDU ein. Dort war sie in verschiedenen Gremien/Parteivorständen tätig. Von 2006 bis 2008 war sie Kreisvorsitzende der Frauen-Union Darmstadt-Dieburg. 2007 kandidierte sie für das Amt des Bürgermeisters in der Gemeinde Mühltal in Hessen. Sie wurde am 1. Juli 2007 zur Bürgermeisterin dieser Gemeinde gewählt und trat ihr Amt am 28. November 2007 an.[1] Bei der Bürgermeisterwahl am 9. Juni 2013 erhielt Astrid Mannes 54,9 %, Willi Muth 34,9 % und Christoph Zwickler 10,2 % der Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 54,2 %.[2]

Astrid Mannes wurde am 27. März 2011 bei den Kreistagswahlen von Platz 39 der Liste auf Platz 10 vorgewählt und zog somit in den Kreistag ein. Sie ist Beisitzerin im CDU-Bezirksvorstand Südhessen.

Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 zog Astrid Mannes für die CDU als direkt gewählte Abgeordnete des Bundestagswahlkreises Darmstadt in den Bundestag ein.

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Lovis Corinth. Bund der Vertriebenen, Bonn 1993, ISBN 3-925103-67-8.
  • Die Agrarpolitik der Regierung Brüning. Eine Auswertung der edierten Quellen und Literatur. Shaker, Aachen 1997, ISBN 3-8265-3163-9.
  • Heinrich Brüning. Leben - Wirken – Schicksal. Olzog, München 1999, ISBN 3-7892-9384-9.
  • mit Claudia Ludwig (Hrsg.): Mit der Spaßgesellschaft in den Bildungsnotstand. 17 streitbare Beiträge für einen Aufbruch aus der Bildungsmisere. Leibniz, St. Goar 2003, ISBN 3-931155-20-X.
  • Apfelwein-Schlemmereien. Das Apfelweinkochbuch. Nidderau 2004, ISBN 3-936622-34-5.
  • Reichskanzler Constantin Fehrenbach. Eine Biographie. dissertation.de, Berlin 2006, ISBN 978-3-86624-083-4 (zugl. Dissertation Universität Dortmund 2005).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neue Bürgermeisterin. In: Darmstädter Echo. 23. November 2007, S. 17.
  2. Astrid Mannes bleibt Bürgermeisterin von Mühltal. (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fr-online.de abgerufen am 9. Oktober 2013.

WeblinksBearbeiten