Obererbach (bei Montabaur)

Gemeinde im Westerwaldkreis, Deutschland

Obererbach ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wallmerod an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Obererbach
Obererbach (bei Montabaur)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Obererbach hervorgehoben

Koordinaten: 50° 27′ N, 7° 58′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Wallmerod
Höhe: 240 m ü. NHN
Fläche: 2,6 km2
Einwohner: 489 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 188 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56414
Vorwahl: 06435
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 058
Adresse der Verbandsverwaltung: Gerichtsstraße 1
56414 Wallmerod
Website: www.obererbach.eu
Ortsbürgermeister: Martin Schönfeld
Lage der Ortsgemeinde Obererbach im Westerwaldkreis
Karte

Geographische LageBearbeiten

Obererbach liegt im Süden des Mittelgebirges Westerwald am Übergang der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Westerwald im Norden und Westen zur östlich in Hessen befindlichen naturräumlichen Haupteinheit Limburger Becken. Es befindet sich 9,6 km östlich von Montabaur, 5,7 Kilometer westlich von Hadamar und 9,2 Kilometer (jeweils Luftlinie) nordwestlich von Limburg an der Lahn. Direkt südwestlich vorbei fließt der Erbach. Wenige Kilometer entfernt liegen im Südwesten der Naturpark Nassau und im Osten der Naturpark Taunus. Südsüdöstliches Nachbardorf ist Niedererbach.

GeschichteBearbeiten

Obererbach wurde im Jahre 1290 als Erlebach erstmals urkundlich erwähnt.

Kulturdenkmäler

→ siehe Liste der Kulturdenkmäler in Obererbach (bei Montabaur)

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Obererbach besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[2]

BürgermeisterBearbeiten

Martin Schönfeld wurde am 25. Juni 2019 Ortsbürgermeister von Obererbach.[3] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 war er mit einem Stimmenanteil von 52,51 % für fünf Jahre gewählt worden.[4]

Schönfelds Vorgänger Reinhard Krämer war nach 18 Jahren im Amt nicht erneut angetreten.[5]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Durch Wellenschnitt schräg (rechts) von Rot und Silber geteilt. Oben sieben in unregelmäßiger Höhe zusammenstehende sechseckige silberne Basaltsäulen. Unten ein zweiblättriger roter Erlenzweig mit zwei rechts stehenden roten Fruchtständen.“

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Direkt durch den Ort verläuft die Kreisstraße 160, die in Malmeneich in der Bundesstraße 8 mündet. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Montabaur an der Bundesautobahn 3 (KölnFrankfurt am Main), etwa sieben Kilometer entfernt. Der nächstgelegene ICE-Halt ist der Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main.

WeblinksBearbeiten

Commons: Obererbach (bei Montabaur) – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  3. Aus der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates am 25.06.2019. In: Wir über uns - Verbandsgemeinde Wallmerod, Ausgabe 27/2019. Linus Wittich Medien GmbH, Höhr-Grenzhausen, abgerufen am 6. Juli 2020.
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Wallmerod, Verbandsgemeinde, dritte Ergebniszeile. Abgerufen am 6. Juli 2020.
  5. Susanne Willke: Kommunalpolitische Karriere: Nach zehn Jahren schon an der Dorfspitze. Westerwälder Zeitung, 10. September 2019, abgerufen am 6. Juli 2020.