Herschbach (Oberwesterwald)

Ortsgemeinde In Deutschland

Herschbach (Oberwesterwald) ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wallmerod an. Herschbach ist ein staatlich anerkannter Erholungsort.[2]

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Herschbach (Oberwesterwald)
Herschbach (Oberwesterwald)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Herschbach (Oberwesterwald) hervorgehoben

Koordinaten: 50° 30′ N, 7° 56′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Wallmerod
Höhe: 319 m ü. NHN
Fläche: 4,63 km2
Einwohner: 893 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 193 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56414
Vorwahl: 06435
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 239
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Gerichtsstraße 1
56414 Wallmerod
Website: www.wallmerod.de
Ortsbürgermeister: Christof Kegler
Lage der Ortsgemeinde Herschbach (Oberwesterwald) im Westerwaldkreis
Karte

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt im Westerwald zwischen Montabaur und Westerburg.

Die Ortsteile der Gemeinde sind Herschbach, Wahnscheid und Lochheim. Zudem gehört der Wohnplatz Wahnscheider Hof zur Gemeinde.[3]

GeschichteBearbeiten

Herschbach wurde im Jahre 1290 als Haderichsbach erstmals urkundlich erwähnt.

Am 1. Januar 1976 wurde der Namensbestandteil „(Oberwesterwaldkreis)“ in „(Oberwesterwald)“ geändert.[4]

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Herschbach (Oberwesterwald), die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2]

Jahr Einwohner
1815 330
1835 413
1871 476
1905 497
1939 529
Jahr Einwohner
1950 546
1961 624
1970 731
1987 760
2005 972

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Herschbach (Oberwesterwald) besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[5]

BürgermeisterBearbeiten

Christof Kegler wurde im Sommer 2014 Ortsbürgermeister von Herschbach.[6] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 72,86 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[7]

Keglers Vorgänger war Sven Heibel.[8]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Spätgotischer Rundschild. Gespalten durch eine eingebogene schwarze Spitze, darin ein silberner, gold bewehrter Adler. vorne in Gold ein blauer Wellenbalken. hinten in Silber ein rotes geschaffenes Hochkreuz.“

VerkehrBearbeiten

Direkt durch den Ort verläuft die Bundesstraße 8, die Limburg an der Lahn und Hennef (Sieg) verbindet. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Montabaur an der Bundesautobahn 3 (Köln–Frankfurt am Main), etwa elf Kilometer entfernt. Der nächstgelegene ICE-Halt ist der Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Herschbach – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2019. S. 80 (PDF; 3 MB).
  4. Amtliches Gemeindeverzeichnis (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 407). Bad Ems Februar 2016, S. 187 (PDF; 2,8 MB).
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Wahl der ehrenamtlichen Orts- und Stadtbürgermeister. Westerwaldkreis ab 2014. Abgerufen am 5. Juli 2020.
  7. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Wallmerod, Verbandsgemeinde, elfte Ergebniszeile. Abgerufen am 5. Juli 2020.
  8. Deutsche Presseagentur (dpa): CDU-Politiker Sven Heibel verlässt die Partei. In: RP Online. RP Digital GmbH, Düsseldorf, 15. Juni 2014, abgerufen am 5. Juli 2020.