Heilberscheid

Gemeinde in Deutschland

Heilberscheid ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Montabaur an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Heilberscheid
Heilberscheid
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Heilberscheid hervorgehoben

Koordinaten: 50° 25′ N, 7° 54′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Montabaur
Höhe: 310 m ü. NHN
Fläche: 6,37 km2
Einwohner: 655 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56412
Vorwahl: 06485
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 026
Adresse der Verbandsverwaltung: Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Website: www.heilberscheid.de
Ortsbürgermeister: Markus Thomé
Lage der Ortsgemeinde Heilberscheid im Westerwaldkreis
Karte

Geographische LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt im Westerwald zwischen Koblenz und Limburg an der Lahn im Naturpark Nassau. Im nordwestlichen Gemeindegebiet fließt der Gelbach und sein Zufluss, der Eisenbach.

GeschichteBearbeiten

Heilberscheid wurde im Jahre 1362 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Kirche wurde 1890 als Filiale der Pfarrkirche in Nentershausen erbaut. Im Jahr 1653 wird eine Ölmühle am Ort erwähnt.

Im Westen des heutigen Gemeindegebiets lag das Dorf Sespenroth, deren Bewohner im Jahre 1853 nach Amerika auswanderten.

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Heilberscheid besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[2]

BürgermeisterBearbeiten

Markus Thomé wurde im Juni 2014 Ortsbürgermeister von Heilberscheid.[3] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 84,44 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[4]

Thomés Vorgänger Axel Braun hatte das Amt 15 Jahre ausgeübt und 2014 nicht erneut kandidiert.[3]

WappenBearbeiten

Die Wappenbeschreibung lautet: In der Mitte des Wappens ist eine Madonnenfigur dargestellt, die in einer Mariengrotte mit dem Modell der Heilberscheider Marienkapelle (erbaut 1889–1891) aufgestellt ist. Die Hainbuchenzweige verweisen auf die ansehnlichen Bestände von Hainbuchen im Heilberscheider Wald. Die Farben des Hintergrundes, Rot und Silber, sind die Wappenfarben von Kurtrier.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe Liste der Kulturdenkmäler in Heilberscheid

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Diez an der A 3 KölnFrankfurt am Main, etwa fünf Kilometer entfernt.

Heilberscheid ist durch die Rhein-Mosel-Bus-Linie 450 (Limburg – Diez – Nentershausen – Montabaur) an den ÖPNV anschlossen, die Busse verkehren von Montag bis Freitag, seit dem 1. Januar 2017 gilt auch im Westerwaldkreis der Tarif des Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM).

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Heilberscheid – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen.
  3. a b Stefan Grathoff: Thome wird neuer Ortschef. Westerwälder Zeitung, 27. Juni 2014, abgerufen am 20. Juni 2020.
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Montabaur, Verbandsgemeinde, achte Ergebniszeile. Abgerufen am 20. Juni 2020.