Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Halbs
Halbs
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Halbs hervorgehoben

Koordinaten: 50° 35′ N, 7° 58′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Westerburg
Höhe: 450 m ü. NHN
Fläche: 2,12 km2
Einwohner: 359 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 169 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56457
Vorwahl: 02663
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 233
Adresse der Verbandsverwaltung: Neumarkt 1
56457 Westerburg
Website: www.vg-westerburg.de
Ortsbürgermeister: Rudi Keßler
Lage der Ortsgemeinde Halbs im Westerwaldkreis
Karte

Halbs ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Westerburg an.

GeographieBearbeiten

Halbs liegt 3 km nördlich von Westerburg auf einer Anhöhe inmitten eines Wald- und Feldbereiches.

Nachbarorte sind Ailertchen, Hergenroth und Stahlhofen am Wiesensee.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde im Jahr 1270 erstmals urkundlich erwähnt. Halbs gehörte bis Anfang des 19. Jahrhunderts zur Herrschaft Westerburg und kam 1806 im Zuge der Bildung des Rheinbunds unter Napoleon zum Großherzogtum Berg. 1813 kam Halbs vorübergehend an das Haus Oranien-Nassau und infolge des Wiener Kongresses 1815 an das Herzogtum Nassau.[2] Unter der nassauischen Verwaltung gehörte die Gemeinde Halbs zur Standesherrschaft Leiningen-Westerburg im Amt Rennerod.[3] Im Jahr 1858 lebten in Halbs 41 Familien mit 145 Einwohnern. 1866 kam das Herzogtum Nassau und damit auch Halbs zum Königreich Preußen.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl der Gemeinde Halbs, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[4]

Jahr Einwohner
1815 101
1835 138
1871 119
1905 161
1939 149
Jahr Einwohner
1950 179
1961 181
1970 277
1987 284
2005 362

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Halbs besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[5]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Geteilt von Gold und Rot durch balkenweise sieben silberne Kantenwürfel mit blauer Oberseite, oben wachsend ein bewurzelter, grüner symmetrischer Eichentrieb mit drei Blättern und zwei Eicheln im Wechsel, unten innerhalb eines wachsenden, dreistreifigen, silbernen, mittig verjüngten Bogens bis zur Teilung ein silberner, hersehender Kübelhelm mit Nasenschutz.“

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

  • Nördlich der Gemeinde verläuft die Bundesstraße 255 von Montabaur nach Herborn.
  • Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Diez an der Bundesautobahn 3.
  • Der nächstgelegene ICE-Halt ist der Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main.
  • Halbs hatte von 1906 bis 1959 im Personenverkehr und im Güterverkehr bis 1967 direkten Bahnanschluss durch die Strecke Herborn–Montabaur (Westerwaldquerbahn). Die Strecke wurde stillgelegt, soll aber durch die IG Westerwaldquerbahn für touristische Zwecke reaktiviert und wiederaufgebaut werden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Annalen des Vereins für Nassauische Alterthumskunde und Geschichtsforschung, Band 10, 1870, S. 321 (Google Books)
  3. Staats- und Adreß-Handbuch des Herzogthums Nassau für das Jahr 1859, S. 117 (www.dilibri.de)
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen