Kuhnhöfen

Gemeinde in Deutschland

Kuhnhöfen ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wallmerod an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kuhnhöfen
Kuhnhöfen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kuhnhöfen hervorgehoben

Koordinaten: 50° 32′ N, 7° 52′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Wallmerod
Höhe: 390 m ü. NHN
Fläche: 1,68 km2
Einwohner: 165 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 98 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56244
Vorwahl: 02666
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 251
Adresse der Verbandsverwaltung: Gerichtsstraße 1
56414 Wallmerod
Website: kuhnhöfen.de
Ortsbürgermeister: Gerhard Hehl
Lage der Ortsgemeinde Kuhnhöfen im Westerwaldkreis
Karte

Geographische LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt im Westerwald im Einzugsbereich der Westerwälder Seenplatte. Durch den Ort fließt der Kleine Saynbach.

GeschichteBearbeiten

Kuhnhöfen wurde im Jahre 1590 als Cunhoff uff der Steinen erstmals urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Kuhnhöfen, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2]

Jahr Einwohner
1815 201
1835 102
1871 112
1905 87
1939 77
1950 81
Jahr Einwohner
1961 88
1970 95
1987 92
2005 164
2011 155
2017 158

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Kuhnhöfen besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

BürgermeisterBearbeiten

Gerhard Hehl wurde am 6. August 2009 Ortsbürgermeister von Kuhnhöfen.[4] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 96,91 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[5]

Hehls Vorgänger Manfred Schlaudt hatte das Amt 41 Jahre ausgeübt.[4]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Gespalten durch eine gestürzte eingebogene grüne Spitze, darin wachsend zwischen zwei goldenen Ähren ein silberner Bischofsstab. Vorn in Silber ein durchgehendes rotes Kreuz. Hinten in Gold ein blauer Wellenbalken.“

VerkehrBearbeiten

In unmittelbarer Nähe des Ortes verläuft die Bundesstraße 8, die Limburg an der Lahn und Hennef (Sieg) verbindet.

Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Montabaur an der Bundesautobahn 3 (KölnFrankfurt am Main), etwa elf Kilometer entfernt.

Der nächstgelegene ICE-Halt ist der Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main.

Siehe auchBearbeiten

 
Katholische Kirche von 1934

WeblinksBearbeiten

Commons: Kuhnhöfen – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Mein Dorf, meine Stadt. Abgerufen am 28. Juli 2019.
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. a b Konstituierende Sitzung des Gemeinderates in Kuhnhöfen am 6. August 2009. Nach 41 Jahren Abschied von Schlaut. In: Westerwälder Zeitung. Ortsgemeinde Kuhnhöfen, 8. August 2009, abgerufen am 5. Juli 2020.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Wallmerod, Verbandsgemeinde, zwölfte Ergebniszeile. Abgerufen am 5. Juli 2020.