Kölbingen

Gemeinde in Deutschland

Kölbingen ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört seit 1972 der damals neu gebildeten Verbandsgemeinde Westerburg an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kölbingen
Kölbingen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kölbingen hervorgehoben

Koordinaten: 50° 33′ N, 7° 56′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Westerburg
Höhe: 377 m ü. NHN
Fläche: 4,07 km2
Einwohner: 1009 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 248 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56459
Vorwahl: 02663
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 249
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Neumarkt 1
56457 Westerburg
Website: www.koelbingen.de
Ortsbürgermeister: Frank Schäfer
Lage der Ortsgemeinde Kölbingen im Westerwaldkreis
Karte

GeographieBearbeiten

Kölbingen liegt 4 km westlich von Westerburg, in einer Talmulde zwischen dem Geisenwald und dem Ruhscheid.

Ortsteile sind Schönberg, Möllingen und Kölbingen. Zur Gemeinde gehören auch die Wohnplätze Birkenhof und Margaretenhof.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals im Jahre 1253 urkundlich erwähnt.

 
Alte Kirche auf dem Schönberg. Im Bildhintergrund die Ortschaft Kölbingen.
Kulturdenkmäler

→ siehe Liste der Kulturdenkmäler in Kölbingen

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Kölbingen besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

BürgermeisterBearbeiten

Frank Schäfer wurde 1999 Ortsbürgermeister von Kölbingen.[4] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 87,19 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[5]

Schäfers Vorgänger Hubert Kloft hatte das Amt zehn Jahre ausgeübt.[4]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Silber drei blaue Pfähle, belegt mit einem roten Balken, darin rechts drei goldene Kugeln, links ein dreilätziger goldener Turnierkragen, belegt mit einer gestürzten, eingebogenen, grünen Spitze, darin ein goldener Liliendreipaß.“

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kölbingen – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2019[Version 2020 liegt vor.]. S. 82 (PDF; 3 MB).
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. a b Kölbingen im Laufe der Jahrhunderte. 1975–1999. Ortsgemeinde Kölbingen, abgerufen am 12. Juli 2020.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Westerburg, Verbandsgemeinde, 15. Ergebniszeile. Abgerufen am 12. Juli 2020.