Neustadt/Westerwald

Gemeinde in Deutschland

Neustadt/Westerwald ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Rennerod an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Neustadt/Westerwald
Neustadt/Westerwald
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Neustadt/Westerwald hervorgehoben

Koordinaten: 50° 38′ N, 8° 2′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Rennerod
Höhe: 496 m ü. NHN
Fläche: 2,8 km2
Einwohner: 577 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 206 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56479
Vorwahl: 02664
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 272
Adresse der Verbandsverwaltung: Hauptstraße 55
56477 Rennerod
Website: www.rennerod.de
Ortsbürgermeister: Anke Schöw
Lage der Ortsgemeinde Neustadt/Westerwald im Westerwaldkreis
Karte
Ansicht von Neustadt/Westerwald
Neustädter Kirche Mariä Himmelfahrt

GeographieBearbeiten

Geographische LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt im Westerwald zwischen Siegen und Limburg an der Lahn. Durch den Ort fließt die Große Nister.

NachbargemeindenBearbeiten

Neustadt ist umgeben von den Gemeinden Niederroßbach im Norden, Emmerichenhain im Osten, Hellenhahn-Schellenberg im Süden und Höhn im Westen.

GeschichteBearbeiten

1384 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Am 1. März 1987 wurde der Name von Neustadt in Neustadt/Westerwald geändert.[2]

ReligionBearbeiten

Die Bevölkerung teilt sich auf in ca. 82 % Katholiken und 18 % mit anderer bzw. keiner Religion.

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Neustadt/Westerwald besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzender.[3]

BürgermeisterBearbeiten

Anke Schöw wurde am 15. Oktober 2019 Ortsbürgermeisterin von Neustadt/Westerwald. Da bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 kein Bewerber kandidiert hatte, erfolgte die Wahl gemäß Gemeindeordnung durch den Rat.[4][5]

Schöws Vorgänger Michael Dielmann hatte das Amt des Ortsbürgermeisters von 2014 bis 2019 ausgeübt.[6]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Gold ein schräglinker, blauer Wellenbalken; oben ein (mit der linken Klaue aus dem Wellenbalken wachsender) nach links schauender rotbewehrter, schwarzer Adler; unten ein sechsspeichiges, schwarzes Mühlrad mit zwölf Schaufeln.“
Wappenbegründung: Der Wellenbalken verdeutlicht die Lage der Gemeinde an der Großen Nister. Der schwarze Adler in Gold – der Reichsadler – symbolisiert den heutigen Gemeindeflurbezirk Forstwiese als ehemaligen Reichsforst. Das Mühlrad steht für die beiden ehemaligen Mühlen zu Neustadt, die für den Mühlenbezirk Neustadt-Hellenhahn-Schellenberg mahlten. Die Farben Gold und Blau sind die Wappenfarben von Nassau (goldener Löwe in Blau) und verweisen auf die ehemalige Territorialzugehörigkeit der Gemeinde.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Neustadt ist Mitglied der internationalen Städtefreundschaft Neustadt in Europa mit 37 Mitgliedern aus sieben Staaten (Stand: Juli 2020)

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Neustadt/Westerwald – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Amtliches Gemeindeverzeichnis (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 407). Bad Ems Februar 2016, S. 187 (PDF; 2,8 MB).
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. Bericht zur Sitzung des Gemeinderates vom 15. Oktober 2019. In: Hoher Westerwald – Wochenkurier für die Verbandsgemeinde Rennerod, Ausgabe 44/2019. Linus Wittich Medien GmbH, abgerufen am 18. Juli 2020.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Rennerod, Verbandsgemeinde, neunte Ergebniszeile. Abgerufen am 18. Juli 2020.
  6. Elke Hufnagl: Ehrungen und Verabschiedungen von Ratsmitgliedern sowie Ortsbürgermeistern. In: Hoher Westerwald – Wochenkurier für die Verbandsgemeinde Rennerod, Ausgabe 28/2019. Linus Wittich Medien GmbH, abgerufen am 18. Juli 2020.