Hauptmenü öffnen

Holler (Westerwald)

Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Holler
Holler (Westerwald)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Holler hervorgehoben

Koordinaten: 50° 25′ N, 7° 50′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Montabaur
Höhe: 255 m ü. NHN
Fläche: 4,54 km2
Einwohner: 1018 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 224 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56412
Vorwahl: 02602
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 033
Adresse der Verbandsverwaltung: Konrad-Adenauer-Platz 8
56410 Montabaur
Website: www.vg-montabaur.de
Ortsbürgermeister: Uwe Meyer
Lage der Ortsgemeinde Holler im Westerwaldkreis
Karte

Holler ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Montabaur an.

Geographische LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt im Westerwald südlich von Montabaur im Naturpark Nassau.

GeschichteBearbeiten

Holler wurde im Jahre 1228 im Oculus Memoriae des Klosters Eberbach erstmals urkundlich erwähnt.

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Holler besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[2]

WappenBearbeiten

Die Wappenbeschreibung lautet: Die territoriale Zugehörigkeit Hollers wird durch das Wappen in den Pranken des Löwen (Kurtrier) und den goldenen Löwen auf blauem Grund (Nassau) symbolisiert. Wasserreichtum und Mühlen werden im Ortswappen durch den Wellenbalken dargestellt. Für Landwirtschaft und Wald steht die Farbe Grün. Die ehemaligen Filialkirchspielorte werden im Ortswappen durch die sieben goldenen Schindeln dargestellt. Als Symbol für die Kirchenpatronin St. Margaretha steht im Wappen der goldene Drache mit dem Schwert.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Montabaur an der A 3 KölnFrankfurt am Main, etwa vier Kilometer entfernt.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen