Olympische Sommerspiele 2000/Teilnehmer (Russland)

Olympiamannschaft von Russland bei den Olympischen Sommerspielen 2000

RUS
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
32 28 29

Russland nahm an den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney mit einer Delegation von 435 Athleten (241 Männer und 194 Frauen) an 238 Wettkämpfen in 30 Sportarten teil. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Handballtorwart Andrei Iwanowitsch Lawrow.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BadmintonBearbeiten

Frauen

  BasketballBearbeiten

Männer

  • Viertelfinale

Frauen

  • Viertelfinale

  BogenschießenBearbeiten

Männer

Frauen

  BoxenBearbeiten

Männer

  FechtenBearbeiten

Männer

  • Andrei Dejew
    Florett, Einzel: 25. Platz
    Florett, Mannschaft: 8. Platz

Frauen

  GewichthebenBearbeiten

Männer

Frauen

  HandballBearbeiten

Männer

  JudoBearbeiten

Männer

Frauen

  KanuBearbeiten

Männer

  • Oleg Gorobi
    Kajak-Zweier, 1000 Meter: 7. Platz
    Kajak-Vierer, 1000 Meter: 7. Platz

Frauen

  • Natalja Guli
    Kajak-Zweier, 500 Meter: 9. Platz
    Kajak-Vierer, 500 Meter: 7. Platz
  • Jelena Tissina
    Kajak-Zweier, 500 Meter: 9. Platz
    Kajak-Vierer, 500 Meter: 7. Platz

  LeichtathletikBearbeiten

Männer

Frauen

  Moderner FünfkampfBearbeiten

Männer

Frauen

  RadsportBearbeiten

Männer

Frauen

  ReitenBearbeiten

  Rhythmische SportgymnastikBearbeiten

Frauen

  RingenBearbeiten

Männer

  RudernBearbeiten

Männer

Frauen

  SchießenBearbeiten

Männer

  • Artjom Chadschibekow
    Luftgewehr: Silber
    Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 4. Platz
    Kleinkaliber, liegend: 6. Platz

Frauen

  SchwimmenBearbeiten

Männer

  • Denis Sergejewitsch Pimankow
    50 Meter Freistil: 16. Platz
    100 Meter Freistil: 7. Platz
    4 x 100 Meter Freistil: 8. Platz
    4 x 100 Meter Lagen: 9. Platz
  • Anatoli Poljakow
    100 Meter Schmetterling: 7. Platz
    200 Meter Schmetterling: 4. Platz

Frauen

  • Olga Bakaldina
    100 Meter Brust: 17. Platz
    200 Meter Brust: 5. Platz
    4 x 100 Meter Lagen: 9. Platz
  • Nadezhda Chemezova
    200 Meter Freistil: 4. Platz
    400 Meter Freistil: 5. Platz
    4 x 200 Meter Freistil: 10. Platz
  • Jekaterina Kibalo
    50 Meter Freistil: 33. Platz
    100 Meter Freistil: 20. Platz
    4 x 100 Meter Freistil: 10. Platz
  • Irina Ufimzewa
    400 Meter Freistil: 17. Platz
    800 Meter Freistil: 17. Platz
    4 x 200 Meter Freistil: 10. Platz
  • Oxana Werewka
    200 Meter Lagen: 6. Platz
    400 Meter Lagen: 10. Platz
    4 x 100 Meter Lagen: 9. Platz
  • Inna Yaitskaya
    4 x 100 Meter Freistil: 10. Platz
    4 x 100 Meter Lagen: 9. Platz
  • Ljubow Judina
    4 x 100 Meter Freistil: 10. Platz
    4 x 200 Meter Freistil: 10. Platz

  SegelnBearbeiten

Männer

Offene Klasse

Frauen

  SynchronschwimmenBearbeiten

  TaekwondoBearbeiten

Männer

Frauen

  TennisBearbeiten

Männer

Frauen

  TischtennisBearbeiten

Frauen

  TrampolinturnenBearbeiten

Männer

Frauen

  TriathlonBearbeiten

Frauen

  TurnenBearbeiten

Männer

  • Maxim Aljoschin
    Einzelmehrkampf: 19. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Bronze
    Boden: 34. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 25. Platz in der Qualifikation
    Barren: 65. Platz in der Qualifikation
    Reck: 3. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 18. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 62. Platz in der Qualifikation
  • Alexei Bondarenko
    Einzelmehrkampf: 7. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Bronze
    Boden: 16. Platz in der Qualifikation
    Pferd: Silber
    Barren: 27. Platz in der Qualifikation
    Reck: 4. Platz
    Ringe: 14. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 12. Platz in der Qualifikation
  • Dmitri Drewin
    Einzelmehrkampf: 96. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: Bronze
    Boden: 36. Platz in der Qualifikation
  • Nikolai Krjukow
    Einzelmehrkampf: 56. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: Bronze
    Pferd: 21. Platz in der Qualifikation
    Barren: 68. Platz in der Qualifikation
    Reck: 29. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 18. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 8. Platz
  • Alexei Nemow
    Einzelmehrkampf: Gold
    Mannschaftsmehrkampf: Bronze
    Boden: Silber
    Pferd: 4. Platz
    Barren: Bronze
    Reck: Gold
    Ringe: 14. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: Bronze
  • Jewgeni Podgorni
    Einzelmehrkampf: 25. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: Bronze
    Boden: 8. Platz
    Pferd: 37. Platz in der Qualifikation
    Barren: 27. Platz in der Qualifikation
    Reck: 64. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 39. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 60. Platz in der Qualifikation

Frauen

  • Swetlana Chorkina
    Einzelmehrkampf: 10. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Silber
    Boden: Silber
    Pferd: 3. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: Gold
    Schwebebalken: 12. Platz in der Qualifikation
  • Anastassija Kolesnikowa
    Einzelmehrkampf: 81. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: Silber
    Stufenbarren: 24. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 20. Platz in der Qualifikation
  • Jekaterina Lobasnjuk
    Einzelmehrkampf: 4. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Silber
    Boden: 11. Platz in der Qualifikation
    Pferd: Bronze
    Stufenbarren: 15. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: Silber
  • Jelena Produnowa
    Einzelmehrkampf: 5. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: Silber
    Boden: 9. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 25. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 7. Platz
    Schwebebalken: Bronze
  • Jelena Samolodtschikowa
    Einzelmehrkampf: 6. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Silber
    Boden: Gold
    Pferd: Gold
    Stufenbarren: 11. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 38. Platz in der Qualifikation
  • Anna Tschepelewa
    Einzelmehrkampf: 84. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: Silber
    Boden: 27. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 14. Platz in der Qualifikation

  VolleyballBearbeiten

Männer

Frauen

  Volleyball (Beach)Bearbeiten

Männer

  WasserballBearbeiten

Männer

Frauen

  WasserspringenBearbeiten

Männer

Frauen

AnmerkungenBearbeiten

  1. Nikolai Aksjonow kam nur im Vorlauf zum Einsatz, danach wurde er durch Alexander Litwinzew ersetzt.

WeblinksBearbeiten