Liste der olympischen Medaillengewinner aus Russland

Wikimedia-Liste

RUS

Die Liste der olympischen Medaillengewinner aus Russland listet alle Sportler des Russischen Olympischen Komitees auf, die bei einer Olympiade eine Medaille erringen konnten. Das Russische Olympische Komitee wurde 1911 gegründet und 1912 vom Internationalen Olympischen Komitee aufgenommen.

MedaillenbilanzBearbeiten

Bislang konnten Sportler aus Russland 1911 olympische Medaillen bei den Sportwettbewerben erringen. Diese teilen sich in 725 Gold-, 595 Silber- und 591 Bronzemedaillen auf. In der olympischen Geschichte des Landes gab es sechs verschiedene Mannschaften, die dem heutigen Gebiet zuzurechnen sind:

  1. Die Mannschaft des Russischen Reiches mit dem olympischen Länderkürzel „RU1“ (1900–1912)
    1 Goldmedaille, 4 Silbermedaillen, 3 Bronzemedaillen
  2. Die Mannschaft der Sowjetunion mit dem olympischen Länderkürzel „URS“ (1952–1988)
    473 Goldmedaillen, 376 Silbermedaillen, 355 Bronzemedaillen
  3. Die Mannschaft der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten mit dem olympischen Länderkürzel „EUN“ (1992)
    54 Goldmedaillen, 44 Silbermedaillen, 37 Bronzemedaillen
  4. Die russische Mannschaft mit dem olympischen Länderkürzel „RUS“ (1994–2016)
    195 Goldmedaillen, 165 Silbermedaillen, 187 Bronzemedaillen
  5. Die russische Mannschaft mit dem olympischen Länderkürzel „OAR“ (2018)
    2 Goldmedaillen, 6 Silbermedaillen, 9 Bronzemedaillen
  6. Die russische Mannschaft mit dem olympischen Länderkürzel „ROC“ (2020)

Olympische SommerspieleBearbeiten

Jahr Team       Total
1896 - - - - -
1900 RU1 0 0 0 -
1904 - - - -
1908 RU1 1 2 0 3
1912 RU1 0 2 3 5
1920 - - - - -
1924 - - - - -
1928 - - - - -
1932 - - - - -
1936 - - - - -
1948 - - - - -
1952 URS 22 30 19 71
1956 URS 37 29 32 98
1960 URS 43 29 31 103
1964 URS 30 31 35 96
1968 URS 29 32 30 91
1972 URS 50 27 22 99
1976 URS 49 41 35 125
1980 URS 80 69 46 195
1984 - - - - -
1988 URS 55 31 46 132
1992 EUN 45 38 29 112
1996 RUS 26 21 16 63
2000 RUS 32 28 29 89
2004 RUS 28 26 36 90
2008 RUS 24 13 23 60
2012 RUS 20 21 26 67
2016 RUS 19 17 20 56
2020 ROC 20 28 23 71
Gesamt 610 515 501 1626

Russland nahm bisher 20-mal an den Olympischen Sommerspielen teil. Die erste Teilnahme erfolgte 1900 in Paris, die bisher letzte 2021 in Tokio. Neunmal, in den Jahren 1896, 1904, 1920 bis 1948 und 1984, nahmen keine russischen Sportler an den Sommerspielen teil. Russland gewann ab den Sommerspielen 1996 insgesamt 169-mal Gold, 153-mal Bronze und 176-mal Bronze, somit insgesamt 498 Medaillen.

Olympische WinterspieleBearbeiten

Jahr Team       Total
1924 - - - - -
1928 - - - - -
1932 - - - - -
1936 - - - - -
1948 - - - - -
1952 - - - - -
1956 URS 7 3 6 16
1960 URS 7 5 9 21
1964 URS 11 8 6 25
1968 URS 5 5 3 13
1972 URS 8 5 3 16
1976 URS 13 6 8 27
1980 URS 10 6 6 22
1984 URS 6 10 9 25
1988 URS 11 9 9 29
1992 EUN 9 6 8 23
1994 RUS 11 8 4 23
1998 RUS 9 6 3 18
2002 RUS 5 4 4 13
2006 RUS 8 6 8 22
2010 RUS 3 5 7 15
2014 RUS 11 9 9 29
2018 OAR 2 6 9 17
Gesamt 136 107 111 354

Russland nahm bisher 17-mal an den Olympischen Winterspielen teil. Die erste Teilnahme erfolgte 1956 in Cortina d’Ampezzo, die bisher letzte 2018 in Sotschi. Sechsmal, in den Jahren 1924 bis 1952, nahmen keine russischen Sportler an den Winterspielen teil. Russland gewann ab den Winterspielen 1994 bis 2018: 49-mal Gold, 44-mal Silber und 44-mal Bronze, somit insgesamt 137 Medaillen.

MedaillengewinnerBearbeiten

Diese Liste gibt die Medaillengewinner Russlands wieder, einschließlich der Teilnahme als Gemeinschaft unabhängiger Staaten (1908–1912 und ab 1992), ausgeschlossen sind die Medaillengewinner aus der Sowjetunion von 1952–1988. Flaggen geben die aktuellste bzw. letzte Staatsbürgerschaft an, falls diese gewechselt wurde und somit nicht mehr russisch ist.

ABearbeiten

BBearbeiten

CBearbeiten

DBearbeiten

EBearbeiten

FBearbeiten

GBearbeiten

HBearbeiten

IBearbeiten

JBearbeiten

KBearbeiten

LBearbeiten

MBearbeiten

NBearbeiten

OBearbeiten

PBearbeiten

RBearbeiten

SBearbeiten

TBearbeiten

UBearbeiten

VBearbeiten

WBearbeiten

ZBearbeiten

MannschaftsmedaillenBearbeiten

WeblinksBearbeiten