Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2000/Volleyball (Halle)

Olympisches Volleyballturnier

QualifikationBearbeiten

Jeweils zwölf Mannschaften qualifizierten sich bei den Frauen und Männern für das olympische Turnier. Australien war als Gastgeber gesetzt. Die besten drei Mannschaften beim World Cup 1999 qualifizierten sich ebenfalls. In Afrika, Europa sowie Nord- und Südamerika fanden kontinentale Vorausscheidungen statt, deren Sieger in Sydney dabei waren. Die letzten Plätze wurden bei drei Turnieren im Juli 2000 vergeben.

Qualifizierte Mannschaften
Männer Frauen
Gastgeber Australien  Australien Gastgeber Australien  Australien
Sieger beim World Cup Russland  Russland Sieger beim World Cup Kuba  Kuba
Platz 2 beim World Cup Kuba  Kuba Platz 2 beim World Cup Russland  Russland
Platz 3 beim World Cup Italien  Italien Platz 3 beim World Cup Brasilien  Brasilien
Afrika Agypten  Ägypten Afrika Kenia  Kenia
Asien Korea Sud  Südkorea Asien China Volksrepublik  Volksrepublik China
Europa Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien Europa Deutschland  Deutschland
Nordamerika Vereinigte Staaten  USA Nordamerika Vereinigte Staaten  USA
Südamerika Brasilien  Brasilien Südamerika Peru  Peru
Turnier Matosinhos Niederlande  Niederlande Turnier Tokio Italien  Italien
Turnier Piräus Argentinien  Argentinien Turnier Tokio Korea Sud  Südkorea
Turnier Castelnau-le-Lez Spanien  Spanien Turnier Tokio Kroatien  Kroatien

ModusBearbeiten

Der Modus war bei Frauen und Männern gleich.

Die zwölf qualifizierten Mannschaften wurden in zwei Gruppen mit jeweils sechs Teilnehmern gelost. Die Vorrunde wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen. Die besten vier Teams jeder Gruppe erreichten das Viertelfinale. Anschließend ging es im einfachen K.-o.-System weiter bis zum Finale.

Die Spiele wurden vom 16. September bis 1. Oktober in Sydney ausgetragen. Die Spielstätte war das Sydney Entertainment Centre in Darling Harbour.

Neue RegelnBearbeiten

Beim olympischen Turnier wurden einige grundlegende Regeländerungen im Volleyball eingeführt. Die wichtigste neue Regel betraf die Zählweise. Während bisher nur bei eigenem Aufschlag Punkte erzielt werden konnten, war dies im neuen „Rallye-Point-System“ bei jedem Ballwechsel möglich. Außerdem waren statt fünfzehn nun 25 Punkte (bei mindestens zwei Punkte Vorsprung) zum Gewinn eines Satzes nötig. Die Mannschaft wurde um einen Libero ergänzt.

Spielplan MännerBearbeiten

VorrundeBearbeiten

In der Gruppe A blieb Brasilien ungeschlagen. Die Niederlande verloren lediglich das Spitzenspiel gegen die Südamerikaner. Kuba und Australien reichten drei bzw. zwei Siege zum Erreichen des Viertelfinales. Für Spanien und Ägypten, das nur einen Satz gewinnen konnte, war das Turnier nach der Vorrunde beendet.

In Gruppe B dominierte Italien, das ohne Niederlage blieb. Dahinter platzierten sich die Russen, die nur den Italienern unterlagen. Jugoslawien qualifizierte sich nach den Auftaktniederlagen gegen die beiden Spitzenteams mit drei Siegen in Folge für das Viertelfinale. Argentinien erreichte ebenfalls die Finalrunde. Südkorea und die sieglosen USA schieden hingegen nach der Vorrunde aus.

Gruppe A
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Brasilien  Brasilien 1,254 15:1 10
2. Niederlande  Niederlande 1,158 12:5 9
3. Kuba  Kuba 1,143 9:7 8
4. Australien  Australien 0,874 6:10 7
5. Spanien  Spanien 0,910 7:12 6
6. Agypten  Ägypten 0,752 1:15 5
Gruppe B
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Italien  Italien 1,145 15:4 10
2. Russland  Russland 1,050 13:7 9
3. Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 1,061 12:9 8
4. Argentinien  Argentinien 0,917 7:11 7
5. Korea Sud  Südkorea 0,974 8:14 6
6. Vereinigte Staaten  USA 0,872 5:15 5
17. September Spanien Ägypten 3:0
Kuba Niederlande 0:3
Australien Brasilien 0:3
19. September Ägypten Brasilien 0:3
Niederlande Australien 3:0
Spanien Kuba 1:3
21. September Kuba Ägypten 3:0
Brasilien Niederlande 3:0
Australien Spanien 3:1
23. September Ägypten Niederlande 1:3
Brasilien Spanien 3:1
Kuba Australien 3:0
25. September Australien Ägypten 3:0
Brasilien Kuba 3:0
Niederlande Spanien 3:1
17. September Russland Jugoslawien 3:1
USA Argentinien 1:3
Südkorea Italien 0:3
19. September Jugoslawien Italien 2:3
Argentinien Südkorea 3:1
Russland USA 3:1
21. September USA Jugoslawien 0:3
Südkorea Russland 2:3
Italien Argentinien 3:0
23. September Jugoslawien Argentinien 3:1
Russland Italien 1:3
USA Südkorea 2:3
25. September Südkorea Jugoslawien 2:3
Italien USA 3:1
Argentinien Russland 0:3

FinalrundeBearbeiten

Im Viertelfinale am 27. September konnten sich die späteren Finalisten Russland und Jugoslawien erst im Tiebreak durchsetzen. Dabei gewann Jugoslawien gegen den Titelverteidiger Niederlande. Argentinien entschied das südamerikanische Duell für sich und Italien komplettierte das Halbfinale. Während der entthronte Olympiasieger sich in den Platzierungsspielen den fünften Rang sichern konnte, gab es in beiden Halbfinalspielen am 29. September knappe Entscheidungen. Am 1. Oktober gewann Italien die Bronzemedaille und Jugoslawien wurde im Finale gegen Russland neuer Olympiasieger.

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 Russland  Russland  3
 Kuba  Kuba  2  
 Russland  Russland  3
   Argentinien  Argentinien  1  
 Brasilien  Brasilien  1
 Argentinien  Argentinien  3  
 Russland  Russland  0
   Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien  3
 Italien  Italien  3
 Australien  Australien  1  
 Italien  Italien  0 Spiel um Platz drei
   Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien  3  
 Niederlande  Niederlande  2  Argentinien  Argentinien  0
 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien  3    Italien  Italien  3
  Platz 5-8 Platz 5
       
 Kuba  Kuba 2
 Brasilien  Brasilien 3  
   
 
 Brasilien  Brasilien 0
   Niederlande  Niederlande 3
 
Platz 7
   
 Australien  Australien 0  Kuba  Kuba 3
 Niederlande  Niederlande 3    Australien  Australien 0

Spielplan FrauenBearbeiten

VorrundeBearbeiten

In Gruppe A dominierten Brasilien und die USA. Die Südamerikanerinnen sicherten sich mit einem Erfolg im direkten Duell den ersten Platz. Außerdem erreichten Kroatien und China die nächste Runde, während sich Australien und Kenia nach der Gruppenphase verabschieden mussten.

In Gruppe B blieb Russland ungeschlagen. Die deutsche Mannschaft verlor zum Auftakt gegen Kuba und Südkorea jeweils in drei Sätzen. Danach schafften die Frauen des DVV einen Sieg gegen Außenseiter Peru und zwangen Russland in den Tiebreak. Mit dem abschließenden Sieg gegen Italien erreichten die Deutschen hinter Kuba und Südkorea das Viertelfinale.

Gruppe A
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Brasilien  Brasilien 1,452 15:1 10
2. Vereinigte Staaten  USA 1,281 13:4 9
3. Kroatien  Kroatien 1,057 9:9 8
4. China Volksrepublik  Volksrepublik China 1,016 8:9 7
5. Australien  Australien 0,743 4:13 6
6. Kenia  Kenia 0,680 2:15 5
Gruppe B
Platz Team BPQ Sätze Punkte
1. Russland  Russland 1,186 15:5 10
2. Kuba  Kuba 1,262 14:4 9
3. Korea Sud  Südkorea 0,952 9:9 8
4. Deutschland  Deutschland 0,962 8:10 7
5. Italien  Italien 0,957 7:12 6
6. Peru  Peru 0,749 2:15 5
16. September China USA 1:3
Kroatien Australien 3:1
Brasilien Kenia 3:0
18. September China Kroatien 1:3
USA Kenia 3:0
Australien Brasilien 0:3
20. September Kenia Australien 1:3
Brasilien China 3:0
Kroatien USA 0:3
22. September USA Australien 3:0
Kenia China 0:3
Brasilien Kroatien 3:0
24. September Brasilien USA 3:1
Kenia Kroatien 1:3
China Australien 3:0
16. September Deutschland Kuba 0:3
Südkorea Italien 3:2
Peru Russland 0:3
18. September Italien Peru 3:0
Deutschland Südkorea 0:3
Russland Kuba 3:2
20. September Peru Deutschland 0:3
Russland Italien 3:1
Kuba Südkorea 3:0
22. September Kuba Italien 3:0
Deutschland Russland 2:3
Südkorea Peru 3:1
24. September Peru Kuba 1:3
Russland Südkorea 3:0
Italien Deutschland 1:3

FinalrundeBearbeiten

Im Viertelfinale am 26. September fiel die Entscheidung zwischen den USA und Südkorea erst im Tiebreak. In den anderen Spielen setzten sich die Favoriten jeweils mit 3:0 durch. Die deutsche Mannschaft unterlag gegen Brasilien und erreichte in den Platzierungsspielen gegen Kroatien und China den sechsten Rang. Im Halbfinale am 28. September setzte sich Titelverteidiger Kuba in fünf Sätzen gegen Brasilien durch; Russland benötigte ebenfalls den Tiebreak, um die USA zu bezwingen. Am 30. September gewann Brasilien wie vier Jahre zuvor die Bronzemedaille. Kuba drehte das Endspiel gegen Russland nach 0:2-Rückstand und wiederholte seinen Olympiasieg von 1996.

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 Kuba  Kuba  3
 Kroatien  Kroatien  0  
 Kuba  Kuba  3
   Brasilien  Brasilien  2  
 Brasilien  Brasilien  3
 Deutschland  Deutschland  0  
 Kuba  Kuba  3
   Russland  Russland  2
 Russland  Russland  3
 China Volksrepublik  Volksrepublik China  0  
 Russland  Russland  3 Spiel um Platz drei
   Vereinigte Staaten  USA  2  
 Vereinigte Staaten  USA  3  Brasilien  Brasilien  3
 Korea Sud  Südkorea  2    Vereinigte Staaten  USA  0
  Platz 5-8 Platz 5
       
 Kroatien  Kroatien 1
 Deutschland  Deutschland 3  
   
 
 Deutschland  Deutschland 1
   China Volksrepublik  Volksrepublik China 3
 
Platz 7
   
 China Volksrepublik  Volksrepublik China 3  Kroatien  Kroatien 3
 Korea Sud  Südkorea 1    Korea Sud  Südkorea 1

MedaillenBearbeiten

MännerBearbeiten

Platz Land Spieler
1 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien Ivan Miljković, Vladimir Grbić, Goran Vujević, Andrija Gerić, Djula Mešter, Nikola Grbić, Vladimir Batez, Slobodan Boškan, Slobodan Kovač, Vasa Mijić, Veljko Petković, Igor Vušurović
2 Russland  Russland Sergei Tetjuchin, Igor Tschulepow, Roman Jakowljew, Ilja Saweljew, Rustan Olichwer, Alexej Kuletschow, Alexander Gerassimow, Alexej Kasakow, Wadim Chamutskich, Konstantin Uschakow, Waleri Gorjutschew, Jewgeni Mitkow
3 Italien  Italien Andrea Gardini, Marco Meoni, Pasquale Gravini, Luigi Mastrangelo, Paolo Tofoli, Samuele Papi, Andrea Sartoretti, Marco Bracci, Simone Rosalba, Mirko Corsano, Andrea Giani, Alessandro Fei

FrauenBearbeiten

Platz Land Spieler
1 Kuba  Kuba Yumilka Ruiz, Marlenis Costa, Mireya Luis, Lilia Izquierdo, Idalmis Gato, Regla Bell, Regla Torres, Taimaris Agüero, Ana Ibis Fernández, Mirka Francia, Marta Sánchez, Zoila Barros
2 Russland  Russland Olga Potatschowa, Natalja Morosowa, Anastasia Belikowa, Jetena Tjurina, Ljubow Tschatschikowa, Jelena Godina, Jewgenija Artamanowa, Jelisaweta Tischtschenko, Jelena Wassiljewskaja, Jekaterina Gamowa, Tatjana Gratschewa, Inessa Sargsian
3 Brasilien  Brasilien Elisângela Oliveira, Janina Conceição, Raquel Silva, Ricarda Lima, Hélia Souza, Leila Barros, Walewska Oliveira, Virna Dias, Karin Rodriguez, Kely Fraga, Erika Coimbra, Katia Lopes
6 Deutschland  Deutschland Christina Benecke, Béatrice Dömeland, Judith Flemig, Angelina Grün, Tanja Hart, Susanne Lahme, Hanka Pachale, Anja-Nadin Pietrek, Sylvia Roll, Christina Schultz, Judith Sylvester, Kerstin Tzscherlich