Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2000/Beachvolleyball

olympischer Wettbewerb

Bei den Olympischen Spielen 2000 in der australischen Metropole Sydney wurden im Beachvolleyball Turniere für Frauen und Männer ausgetragen.

Beachvolleyball bei den
Olympischen Sommerspielen 2000
Logo
Volleyball (Beach)
Information
Austragungsort AustralienAustralien Sydney
Wettkampfstätte Bondi Beach Volleyball Centre
Mannschaften 24 (24 Blue Mars symbol.svg, 24 Symbol venus.svg)
Nationen 23
Athleten 96 (48 Blue Mars symbol.svg, 48 Symbol venus.svg)
Datum 16. September – 1. Oktober 2000
Entscheidungen 2
Atlanta 1996

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Der Modus war bei Frauen und Männern gleich.

In der ersten Runde traten 24 Mannschaften an. Die Sieger der zwölf Spiele qualifizierten sich für das Achtelfinale. Die Verlierer der ersten Runde absolvierten zwei weitere K.-o.-Runden. Die drei Sieger und der beste Verlierer komplettierten das Feld im Achtelfinale. Von dort ging es im K.-o.-System weiter bis zum Finale. Bis einschließlich Halbfinale wurde jeweils ein Satz bis 15 Punkte gespielt, das Spiel um den dritten Platz und das Finale bestanden aus zwei Sätzen bis zwölf Punkte.

 
Der Bondi Beach war Austragungsort der Wettbewerbe im Beachvolleyball

Die Spiele wurden vom 16. bis 26. September ausgetragen. Spielstätte war das Beach Volleyball Centre am Bondi Beach. Im Vorfeld der Olympischen Spiele gab es Kritik an dem Stadion, da Anwohner und Surfer um den berühmtesten Strand Australiens besorgt waren.

Spielplan MännerBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Ahmann / Hager erreichten gegen das spanische Duo Bosma/Diez das Achtelfinale, während das zweite deutsche Duo Oetke/Scheuerpflug am US-Team Blanton/Fonoimoana scheiterte. Die Schweizer Laciga-Brüder und die Österreicher Berger/Stamm gewannen ebenfalls ihr erstes Spiel. Brasilien und Kanada brachten beide Teams direkt ins Achtelfinale.

Kanada  Child / Heese Frankreich  Jodard / Penigaud 15:5
Schweiz  M. Laciga / P. Laciga Tschechien  Palinek / Lébl 15:13
Portugal  Maia / Brenha Norwegen  Kvalheim / Maaseide 15:10
Australien  Prosser / Zahner Mexiko  Sotelo / Ibarra 12:15
Argentinien  Salema / Baracetti Russland  Kuschnerjow / Jermischin 04:15
Argentinien  Martínez / Conde Italien  Raffaelli / Pimponi 15:7
Spanien  Bosma / Díez Deutschland  Ahmann / Hager 13:15
Norwegen  Kjemperud / Høidalen Osterreich  Berger / Stamm 15:6
Vereinigte Staaten  Heidger / Wong Kanada  Holden / Leinemann 15:17
Brasilien  Zé Marco / Ricardo Schweden  Berg / Dahl 15:5
Vereinigte Staaten  Blanton / Fonoimoana Deutschland  Oetke / Scheuerpflug 15:7
Brasilien  Emanuel / Loiola Australien  Grinlaubs /Slack 15:3
alle Spiele am 17. September

Verlierer-RundenBearbeiten

Oetke/Scheuerpflug konnten auch ihre zweite Chance nicht nutzen und belegten nach der Niederlage gegen Palinek/Lebl den 19. Rang. Berger/Stamm überstanden hingegen die beiden Verlierer-Runden und erreichten das Achtelfinale.

Erste Runde
Prosser / Zahner Kvalheim / Maaseide 15:12
Jodard / Penigaud Wong / Heidger 02:15
Oetke / Scheuerpflug Palinek / Lébl 08:15
Berg / Dahl Bosma / Díez 11:15
Stamm / Berger Raffaelli / Pimponi 15:9
Salema / Baracetti Grinlaubs / Slack 02:15
Zweite Runde
Prosser / Zahner Wong / Heidger 15:11
Palinek / Lébl Bosma / Díez 04:15
Berger / Stamm Grinlaubs / Slack 15:10
alle Spiele am 19. September

FinalrundeBearbeiten

Das Achtelfinale fand am 22. September statt, das Viertelfinale und das Halbfinale folgten zwei Tage später. Die Spiele um die Medaillen wurden am 26. September ausgetragen.

Jörg Ahmann und Axel Hager wurden erst im Halbfinale von den Brasilianern Zé Marco/Ricardo gestoppt, die im Achtelfinale knapp gegen Berger/Stamm gewonnen hatten. Anschließend gewannen die Deutschen gegen Maia/Brenha aus Portugal die Bronzemedaille und sorgten damit für den bisher größten Erfolg des DVV im olympischen Beachvolleyball. Die Laciga-Brüder belegten nach der Viertelfinalniederlage gegen Maia/Brenha den fünften Platz.

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                         
Mexiko   Sotelo / Ibarra 0  
Vereinigte Staaten   Wong / Heidger 15  
  Vereinigte Staaten   Wong / Heidger 3  
  Vereinigte Staaten   Blanton / Fonoimoana 15  
Vereinigte Staaten   Blanton / Fonoimoana 15
Norwegen   Kjemperud / Høidalen 13  
  Vereinigte Staaten   Blanton / Fonoimoana 15  
  Portugal   Maia / Brenha 12  
Argentinien   Martínez / Conde 3  
Portugal   Maia / Brenha 15  
  Portugal   Maia / Brenha 15
  Schweiz   Laciga / Laciga 11  
Australien   Prosser / Zahner 8
Schweiz   Laciga / Laciga 15  
  Vereinigte Staaten   Blanton / Fonoimoana 12 12
  Brasilien   Zé Marco / Ricardo 11 6
Brasilien   Zé Marco / Ricardo 16  
Osterreich   Berger / Stamm 14  
  Brasilien   Zé Marco / Ricardo 15  
  Kanada   Child / Heese 13  
Russland   Kuschnerjow / Jermischin 6
Kanada   Child / Heese 15  
  Brasilien   Zé Marco / Ricardo 15
  Deutschland   Ahmann / Hager 5  
Kanada   Holden / Leinemann 6  
Deutschland   Ahmann / Hager 15  
  Deutschland   Ahmann / Hager 16
Spiel um Platz 3
  Spanien   Bosma / Diez 14  
Brasilien   Emanuel / Loiola 16 Portugal   Maia / Brenha 9 6
Spanien   Bosma / Díez 17   Deutschland   Ahmann / Hager 12 12

Spielplan FrauenBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Ulrike Schmidt und Gudula Staub setzten sich knapp gegen das chinesische Duo Zhang/Tian durch. Maike Friedrichsen und Danja Müsch unterlagen hingegen den Französinnen Prawerman/Rigaux und mussten in die Verlierer-Runde. Brasilien und die USA qualifizierten sich mit beiden Teams direkt für das Achtelfinale.

Deutschland  Friedrichsen / Müsch Frankreich  Prawerman / Rigaux 14:16
Deutschland  Schmidt / Staub China Volksrepublik  Zhang / Tian Jia 17:15
Vereinigte Staaten  May / McPeak Tschechien  Hudcová / Tobiášová 15:5
Australien  Gooley / Manser Italien  Gattelli / Perrotta 15:9
China Volksrepublik  Xiong Zi / Chi Rong Portugal  Maria José / Cristina Pereira 05:15
Italien  Bruschini / Solazzi Griechenland  Karadassiou / Sfyri 15:2
Japan  Takahashi / Saiki Japan  Ishizaka / Seike 15:3
Niederlande  Schoon-Kadijk / Kadijk Tschechien  Celbová / Nováková 15:17
Brasilien  Sandra Pires / Adriana Samuel Kuba  Larrea P. / Fernández G. 15:4
Vereinigte Staaten  Davis / Jordan Australien  Tholen / Straton 15:13
Brasilien  Adriana Behar / Shelda Bede Bulgarien  Jantschulowa / Jantschulowa 15:3
Australien  Natalie Cook / Kerri Pottharst Mexiko  Galindo / Gaxiola 15:11
alle Spiele am 16. September

Verlierer-RundenBearbeiten

Friedrichsen und Müsch nutzten ihre zweite Chance und erreichten mit Siegen gegen die Teams aus Australien und Griechenland das Achtelfinale.

Erste Runde
Galindo / Gaxiola Xiong / Chi 14:16
Ishizaka / Seike Gattelli / Perrotta 5:15
Karadassiou / Sfyri Hudcová / Tobiášová 15:6
Tholen / Straton Friedrichsen / Müsch 9:15
Zhang / Tian Larrea P. / Fernández G. 15:17
Schoon-Kadijk / Kadijk Jantschulowa / Jantschulowa 15:17
Zweite Runde
Xiong / Chi Gattelli / Perrotta 9:15
Karadassiou / Sfyri Friedrichsen / Müsch 7:15
Larrea P. / Fernández G. Jantschulowa / Jantschulowa 15:3
alle Spiele am 18. September

FinalrundeBearbeiten

Das Achtelfinale fand am 21. September statt, das Viertelfinale und das Halbfinale folgten zwei Tage später. Die Spiele um die Medaillen wurden am 25. September ausgetragen.

Die beiden deutschen Duos schieden im Achtelfinale aus und belegten damit den neunten Rang. Schmidt/Staub unterlagen dem italienischen Duo Bruschini/Solazzi und Friedrichsen/Müsch verloren gegen Adriana Behar/Shelda. Die Brasilianerinnen erreichten anschließend das Finale, das die Australierinnen Cook/Pottharst gewannen. Sandra Pires/Adriana Samuel holten im Spiel um den dritten Platz die zweite Medaille für Brasilien in diesem Turnier.

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                         
Australien   Cook / Pottharst 15  
China Volksrepublik   Xiong Zi / Chi Rong 2  
  Australien   Cook / Pottharst 15  
  Italien   Bruschini / Solazzi 11  
Italien   Bruschini / Solazzi 15
Deutschland   Schmidt / Staub 12  
  Australien   Cook / Pottharst 15  
  Brasilien   Sandra P. / Adriana S. 6  
Brasilien   Sandra P. / Adriana S. 15  
Portugal   Maria José / C. Pereira 6  
  Brasilien   Sandra P. / Adriana S. 16
  Vereinigte Staaten   May / McPeak 14  
Vereinigte Staaten   May / McPeak 15
Italien   Perrotta / Gattelli 13  
  Australien   Cook / Pottharst 12 12
  Brasilien   Adriana Behar / Shelda 11 10
Vereinigte Staaten   Davis / Jordan 15  
Kuba   Larrea P. / Fernández G. 9  
  Vereinigte Staaten   Davis / Jordan 9  
  Japan   Takahashi / Saiki 15  
Tschechien   Celbová / Nováková 2
Japan   Takahashi / Saiki 15  
  Japan   Takahashi / Saiki 10
  Brasilien   Adriana Behar / Shelda 15  
Australien   Gooley / Manser 15  
Frankreich   Prawerman / Rigaux 3  
  Australien   Gooley / Manser 7
Spiel um Platz 3
  Brasilien   Adriana Behar / Shelda 15  
Brasilien   Adriana Behar / Shelda 15 Brasilien   Sandra P. / Adriana S. 12 12
Deutschland   Friedrichsen / Müsch 9   Japan   Takahashi / Saiki 4 6

MedaillenBearbeiten

 
Natalie Cook und Kerri Pottharst gewann die Goldmnedaille im Frauenwettbewerb

MännerBearbeiten

Platz Land Spieler
1 Vereinigte Staaten  Dain Blanton / Eric Fonoimoana
2 Brasilien  Zé Marco / Ricardo
3 Deutschland  Jörg Ahmann / Axel Hager

FrauenBearbeiten

Platz Land Spieler
1 Australien  Natalie Cook / Kerri Pottharst
2 Brasilien  Adriana Behar / Shelda Bede
3 Brasilien  Sandra Pires / Adriana Samuel

WeblinksBearbeiten