Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2016/Volleyball (Halle)

Disziplin der Olympischen Sommerspiele 2016

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurden vom 6. bis 21. August zwei Wettbewerbe im Hallen-Volleyball ausgetragen, jeweils ein Turnier für Frauen und Männer. Die Spiele fanden in der Ginásio do Maracanãzinho statt.[1] Jeweils zwölf Mannschaften traten bei Frauen und Männern an.

Volleyball bei den
Olympischen Sommerspielen 2016
Logo
Volleyball (indoor) pictogram.svg
Information
Austragungsort Rio de Janeiro
BrasilienBrasilien Brasilien
Wettkampfstätte Ginásio do Maracanãzinho
Nationen 19
Athleten 288 (144 Symbol venus.svg, 144 Blue Mars symbol.svg)
Datum 6. bis 21. August 2016
Entscheidungen 2
London 2012

China setzte sich im Finale der Frauen gegen Serbien mit 3:1 durch und gewann damit zum dritten Mal nach 1984 und 2004 die Goldmedaille. Für die Serbinnen war es die erste olympische Medaille. Das Spiel um die Bronzemedaille gewannen die USA, die zuvor zweimal Silber gewonnen hatten, mit 3:1 gegen die Niederlande. Titelverteidiger Brasilien war bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Bei den Männern gewann Gastgeber Brasilien das Endspiel gegen Italien mit 3:0. Die Bronzemedaille ging an die USA, die den Titelverteidiger Russland im Tiebreak besiegten. Die deutschen Mannschaften unterlagen ebenso wie Österreich und die Schweiz in der Qualifikation.

Inhaltsverzeichnis

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer

Platz Land Sportler
1 Brasilien  Brasilien William Arjona, Mauricio Borges Almeida Silva, Eder Carbonera, Wallace de Souza, Sérgio Dutra Santos, Evandro Guerra, Ricardo Lucarelli Santos de Souza, Luiz Felipe Marques Fonteles, Bruno Rezende, Lucas Saatkamp, Douglas Souza, Mauricio Souza und Bernardo Rezende (Trainer)
2 Italien  Italien Oleg Antonov, Emanuele Birarelli, Simone Buti, Massimo Colaci, Simone Giannelli, Osmany Juantorena, Filippo Lanza, Matteo Piano, Salvatore Rossini, Pasquale Sottile, Luca Vettori, Ivan Zaytsev und Gianlorenzo Blengini (Trainer)
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Matthew Anderson, Maxwell Holt, Micah Christenson, Aaron Russell, Taylor Sander, Thomas Jaeschke, David Lee, Erik Shoji, William Priddy, Murphy Troy, Kawika Shoji, David Smith und John Speraw (Trainer)

Frauen

Platz Land Sportler
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China Ding Xia, Gong Xiangyu, Hui Ruoqi, Lin Li, Liu Xiaotong, Wei Qiuyue, Xu Yunli, Yan Ni, Yang Fangxu, Yuan Xinyue, Zhang Changning, Zhu Ting und Lang Ping (Trainerin)
2 Serbien  Serbien Tijana Bošković, Jovana Brakočević, Bianka Buša, Tijana Malešević, Brankica Mihajlović, Jelena Nikolić, Maja Ognjenović, Silvija Popović, Milena Rašić, Jovana Stevanović, Stefana Veljković, Bojana Živković und Zoran Terzić (Trainer)
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Rachael Adams, Foluke Akinradewo, Kayla Banwarth, Alisha Glass, Christa Harmotto, Kimberly Hill, Jordan Larson, Carli Lloyd, Karsta Lowe, Kelly Murphy, Kelsey Robinson, Courtney Thompson und Charles Kiraly (Trainer)

ZeitplanBearbeiten

 
Innenansicht des Maracanãzinho bei einem Weltliga-Spiel 2010
Zeitplan Volleyball
Wettbewerbe August
Frauen 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21.
Turnier VF HF  
Männer 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21.
Turnier VF HF  
         Vorrunde, Viertelfinale, Halbfinale       Platz 3 / Finale

ModusBearbeiten

Jeweils zwölf Mannschaften nahmen bei den Frauen und Männern am Turnier teil. Sie spielten zunächst in zwei Vorrundengruppen mit jeweils sechs Mannschaften. Für einen 3:0- oder einen 3:1-Sieg gab es drei Punkte, für einen 3:2-Sieg zwei Punkte, für eine 2:3-Niederlage einen Punkt und für eine 1:3- oder 0:3-Niederlage keinen Punkt. Entscheidend für die Platzierung in der Gruppe war die Anzahl der Siege. Bei Gleichheit entschied zunächst die Anzahl der Punkte, dann der Satzquotient (Divisionsverfahren) und schließlich der Ballpunktquotient (Divisionsverfahren). Die vier besten Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale. Vom Viertelfinale an ging es im einfachen K.-o.-System weiter bis zum Finale.

Die Einteilung der Gruppen erfolgte nach dem „serpentine system“, das auf den Platzierungen in der Volleyball-Weltrangliste basiert. Die Gruppen wurden am 23. Mai (Frauen)[2] und 6. Juni (Männer)[3] verkündet.

Wegen des engen Zeitplans gab es bei diesem olympischen Turnier keine technischen Auszeiten.[4] Als technische Unterstützung wurde – wie bereits bei einigen anderen internationalen Wettbewerben in den vergangenen Jahren – die Video-Challenge eingesetzt, mit der Trainer eine Entscheidung des Schiedsrichters überprüfen lassen konnten.[5]

Spielplan MännerBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Siege Punkte Sätze BPQ
1. Italien  Italien 4 12 13:5 1,152
2. Kanada  Kanada 3 9 10:7 1,166
3. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 9 10:8 1,034
4. Brasilien  Brasilien 3 9 11:9 1,056
5. Frankreich  Frankreich 2 6 8:9 1,051
6. Mexiko  Mexiko 0 0 1:15 0,711
7. August Italien Frankreich 3:0 (25:20, 25:20, 25:15)
Brasilien Mexiko 3:1 (23:25, 25:19, 25:14, 25:18)
USA Kanada 0:3 (23:25, 17:25, 23:25)
9. August Frankreich Mexiko 3:0 (25:18, 25:12, 25:22)
Italien USA 3:1 (28:26, 20:25, 25:23, 25:23)
Brasilien Kanada 3:1 (24:26, 25:18, 25:22, 25:17)
11. August Kanada Frankreich 0:3 (19:25, 16:25, 19:25)
Italien Mexiko 3:0 (25:17, 25:13, 25:17)
Brasilien USA 1:3 (20:25, 23:25, 25:20, 20:25)
13. August USA Frankreich 3:1 (25:22, 25:22, 14:25, 25:22)
Kanada Mexiko 3:0 (25:20, 25:13, 25:22)
Brasilien Italien 1:3 (25:23, 23:25, 22:25, 15:25)
15. August USA Mexiko 3:0 (25:23, 25:11, 25:19)
Italien Kanada 1:3 (23:25, 17:25, 25:16, 21:25)
Brasilien Frankreich 3:1 (25:22, 22:25, 25:20, 25:23)
Gruppe B
Platz Team Siege Punkte Sätze BPQ
1. Argentinien  Argentinien 4 12 12:4 1,176
2. Polen  Polen 4 12 14:5 1,149
3. Russland  Russland 4 11 13:6 1,177
4. Iran  Iran 2 7 8:9 0,992
5. Agypten  Ägypten 1 3 3:12 0,790
6. Kuba  Kuba 0 0 1:15 0,744
7. August Polen Ägypten 3:0 (25:18, 25:20, 25:17)
Russland Kuba 3:1 (25:17, 25:19, 22:25, 25:18)
Argentinien Iran 3:0 (25:23, 26:24, 25:18)
9. August Russland Argentinien 1:3 (18:25, 25:18, 18:25, 21:25)
Polen Iran 3:2 (25:17, 25:23, 23:25, 20:25, 18:16)
Kuba Ägypten 0:3 (22:25, 15:25, 22:25)
11. August Iran Kuba 3:0 (25:21, 31:29, 25:16)
Russland Ägypten 3:0 (25:11, 25:17, 25:9)
Polen Argentinien 3:0 (25:21, 25:19, 37:35)
13. August Iran Ägypten 3:0 (28:26, 25:22, 25:16)
Argentinien Kuba 3:0 (25:16, 25:14, 25:16)
Polen Russland 2:3 (18:25, 25:16, 18:25, 25:22, 13:15)
15. August Argentinien Ägypten 3:0 (25:16, 25:19, 25:20)
Russland Iran 3:0 (25:23, 25:16, 25:20)
Polen Kuba 3:0 (25:18, 25:15, 25:17)

FinalrundeBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
17. August        
 Italien  Italien  3
19. August
 Iran  Iran  0  
 Italien  Italien  3
   Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  2  
 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  3
21. August
 Polen  Polen  0  
 Italien  Italien  0
   Brasilien  Brasilien  3
 Kanada  Kanada  0
 Russland  Russland  3  
 Russland  Russland  0 Spiel um Platz drei
   Brasilien  Brasilien  3  
 Brasilien  Brasilien  3  Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  3
 Argentinien  Argentinien  1    Russland  Russland  2

Spielplan FrauenBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Siege Punkte Sätze BPQ
1. Brasilien  Brasilien 5 15 15:0 1,386
2. Russland  Russland 4 12 12:4 1,217
3. Korea Sud  Südkorea 3 9 10:7 1,032
4. Japan  Japan 2 6 7:9 0,953
5. Argentinien  Argentinien 1 2 3:14 0,783
6. Kamerun  Kamerun 0 1 2:15 0,800
6. August Japan Südkorea 1:3 (25:19, 15:25, 17:25, 21:25)
Brasilien Kamerun 3:0 (25:14, 25:21, 25:13)
Russland Argentinien 3:0 (25:13, 25:10, 25:16)
8. August Japan Kamerun 3:0 (25:20, 25:15, 25:17)
Russland Südkorea 3:1 (25:23, 23:25, 25:23, 24:14)
Brasilien Argentinien 3:0 (25:16, 25:19, 25:11)
10. August Russland Kamerun 3:0 (25:19, 25:22, 25:23)
Südkorea Argentinien 3:0 (25:18, 25:20, 25:23)
Brasilien Japan 3:0 (25:18, 25:18, 25:22)
12. August Argentinien Kamerun 3:2 (19:25, 25:19, 26:28, 25:21, 15:13)
Russland Japan 3:0 (25:14, 30:28, 25:18)
Brasilien Südkorea 3:0 (25:17, 25:13, 27:25)
14. August Südkorea Kamerun 3:0 (25:16, 25:22, 25:20)
Japan Argentinien 3:0 (25:23, 25:16, 26:24)
Brasilien Russland 3:0 (25:23, 25:21, 25:21)
Gruppe B
Platz Team Siege Punkte Sätze BPQ
1. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5 14 15:5 1,175
2. Niederlande  Niederlande 4 11 14:7 1,070
3. Serbien  Serbien 3 10 12:6 1,040
4. China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 7 9:9 1,023
5. Italien  Italien 1 3 4:12 0,938
6. Puerto Rico  Puerto Rico 0 0 0:15 0,730
6. August China Niederlande 2:3 (23:25, 25:21, 25:18, 22:25, 13:15)
USA Puerto Rico 3:0 (25:17, 25:22, 25:17)
Serbien Italien 3:0 (27:25, 25:20, 25:23)
8. August China Italien 3:0 (25:21, 25:21, 25:16)
USA Niederlande 3:2 (18:25, 25:18, 21:25, 25:20, 15:8)
Serbien Puerto Rico 3:0 (29:27, 25:18, 25:20)
10. August China Puerto Rico 3:0 (25:20, 25:17, 25:18)
Italien Niederlande 0:3 (21:25, 20:25, 20:25)
USA Serbien 3:1 (25:17, 21:25, 25:18, 25:19)
12. August China Serbien 0:3 (19:25, 19:25, 22:25)
USA Italien 3:1 (25:22, 25:22, 23:25, 25:20)
Niederlande Puerto Rico 3:0 (25:14, 25:22, 25:16)
14. August Serbien Niederlande 2:3 (22:25, 20:25, 25:22, 25:18, 8:15)
Italien Puerto Rico 3:0 (25:14, 25:13, 25:22)
USA China 3:1 (22:25, 25:17, 25:19, 25:19)
 
Vorrundenspiel China - Serbien

FinalrundeBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
16. August        
 Brasilien  Brasilien  2
18. August
 China Volksrepublik  Volksrepublik China  3  
 China Volksrepublik  Volksrepublik China  3
   Niederlande  Niederlande  1  
 Korea Sud  Südkorea  1
20. August
 Niederlande  Niederlande  3  
 China Volksrepublik  Volksrepublik China  3
   Serbien  Serbien  1
 Russland  Russland  0
 Serbien  Serbien  3  
 Serbien  Serbien  3 Spiel um Platz drei
   Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  2  
 Japan  Japan  0  Niederlande  Niederlande  1
 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  3    Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten  3

TeilnehmerBearbeiten

Bei den Frauen und Männer traten jeweils zwölf Mannschaften an. Für jede Mannschaft wurde ein Kader mit zwölf Spieler(inne)n nominiert.

SchiedsrichterBearbeiten

Die FIVB hatte zwanzig Schiedsrichter für die olympischen Volleyballturniere ausgewählt.[6] Die Unparteiischen kamen aus allen Kontinentalverbänden. Vier von ihnen waren Frauen, unter anderem die deutsche Schiedsrichterin Heike Kraft.

Name Nationalität Kontinentalverband
Ibrahim Al Naama Katar  Katar AVC
Taoufik Boudaya Tunesien  Tunesien CAVB
Hernan Casamiquela Argentinien  Argentinien CSV
Denny Cespedes Dominikanische Republik  Dominikanische Republik NORCECA
Arturo Di Giacomo Belgien  Belgien CEV
Piotr Dudek Polen  Polen CEV
Joo-Hee Kang Korea Sud  Südkorea AVC
Heike Kraft Deutschland  Deutschland CEV
Jiang Liu China Volksrepublik  Volksrepublik China AVC
Luis Macias Mexiko  Mexiko NORCECA
Juraj Mokry Slowakei  Slowakei CEV
Fabrizio Pasquali Italien  Italien CEV
Susana Rodriguez Spanien  Spanien CEV
Patricia Rolf Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten NORCECA
Andrei Witaljewitsch Senowitsch Russland  Russland CEV
Nasr Shaaban Agypten  Ägypten CAVB
Mohammad Shahmiri Iran  Iran AVC
Vladimir Simonovic Serbien  Serbien CEV
Paulo Turci Brasilien  Brasilien CSV

MedienBearbeiten

In Deutschland berichteten ARD und ZDF über die Olympischen Sommerspiele 2016. Dabei zeigte die ARD die Spiele der Frauen und das ZDF das Turnier der Männer.[7]

QualifikationBearbeiten

Brasilien war als Gastgeber gesetzt. Die Vereinigten Staaten und Italien qualifizierten sich beim Volleyball World Cup der Männer 2015. Beim World Cup der Frauen schafften China und Serbien die Qualifikation.

Jeweils vier weitere Plätze wurden an die Sieger der kontinentalen Qualifikationsturniere vergeben. Die europäischen Turniere fanden vom 5. bis 10. Januar 2016 in der Berliner Max-Schmeling-Halle für die Männer und vom 4. bis 9. Januar in Ankara für die Frauen statt. In Berlin gewann der olympische Titelverteidiger Russland das Endspiel gegen Europameister Frankreich. Weltmeister Polen setzte sich im Spiel um den dritten Platz im Tiebreak gegen die deutsche Mannschaft durch. In Ankara gewannen die russischen Frauen das Finale gegen die Niederlande. Dritter wurde Italien.

Die NORCECA-Mannschaften spielten vom 8. bis 10. Januar in Edmonton (Männer) und 7. bis 9. Januar in Lincoln (Frauen). Das Turnier der Männer gewann Kuba, das Turnier der Frauen gewannen die Vereinigten Staaten. In Südamerika fand die Ausscheidung der Männer vom 7. bis 11. Oktober 2015 statt. In Caracas qualifizierte sich Argentinien.[8] Die Frauen des CSV spielten vom 6. bis 10. Januar in Bariloche. Dabei setzte sich ebenfalls Argentinien durch. Die Männerteams des afrikanischen Verbandes CAVB trugen ihr Qualifikationsturnier vom 7. bis 14. Januar in Brazzaville aus. Dabei setzte sich Ägypten durch. Die afrikanischen Frauen-Mannschaften trugen ihr Qualifikationsturnier vom 12. bis 19. Februar in Yaoundé aus. Dabei setzte sich Kamerun durch.

Im Mai/Juni fand in Japan jeweils ein weiteres Qualifikationsturnier statt. Dort traten die zweit- und drittplatzierten Mannschaften des europäischen Turniers, die jeweiligen Zweitplatzierten aus Nord- und Südamerika sowie vier asiatische Mannschaften an. Die drei besten Mannschaften dieses Turniers sowie der beste asiatische Teilnehmer qualifizierten sich für die Olympischen Spiele. Parallel dazu spielten die drittplatzierten Teams aus Nord- und Südamerika mit dem Zweiten und Dritten aus Afrika den letzten Teilnehmer des Olympia-Turniers aus.

Qualifizierte MannschaftenBearbeiten

Qualifizierte Mannschaften
Männer Frauen
Gastgeber Brasilien  Brasilien Gastgeber Brasilien  Brasilien
Sieger des World Cup 2015 Vereinigte Staaten  USA Sieger des World Cup 2015 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Zweiter beim World Cup 2015 Italien  Italien Zweiter beim World Cup 2015 Serbien  Serbien
Afrika Agypten  Ägypten Afrika Kamerun  Kamerun
Asien Iran  Iran Asien Japan  Japan
Europa Russland  Russland Europa Russland  Russland
Nordamerika Kuba  Kuba Nordamerika Vereinigte Staaten  USA
Südamerika Argentinien  Argentinien Südamerika Argentinien  Argentinien
Sieger in Japan Polen  Polen Sieger in Japan Italien  Italien
Dritter in Japan Frankreich  Frankreich Zweiter in Japan Niederlande  Niederlande
Vierter in Japan Kanada  Kanada Vierter in Japan Korea Sud  Südkorea
Sieger in Mexiko Mexiko  Mexiko Sieger in Puerto Rico Puerto Rico  Puerto Rico

AfrikaBearbeiten

FrauenBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. Kenia  Kenia 6:1 6
2. Kamerun  Kamerun 4:5 2
3. Tunesien  Tunesien 2:6 1
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. Algerien  Algerien 9:1 9
2. Agypten  Ägypten 7:3 6
3. Botswana  Botswana 3:8 2
4. Uganda  Uganda 2:9 1
12. Februar Kamerun Tunesien 3:2
13. Februar Tunesien Kenia 0:3
14. Februar Kenia Kamerun 3:1
12. Februar Uganda Ägypten 0:3
Algerien Botswana 3:0
13. Februar Uganda Algerien 0:3
Ägypten Botswana 3:0
14. Februar Botswana Uganda 3:2
Algerien Ägypten 3:1
  Halbfinale
15. Februar
Finale
16. Februar
       
 Kenia  Kenia 2
 Agypten  Ägypten 3  
   
 
 Agypten  Ägypten 2
   Kamerun  Kamerun 3
 
Spiel um Platz drei
   
 Algerien  Algerien 0  Kenia  Kenia 3
 Kamerun  Kamerun 3    Algerien  Algerien 0

MännerBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. Agypten  Ägypten 6:1 6
2. Tunesien  Tunesien 3:3 3
3. Kongo Republik  Republik Kongo 1:6 0
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. Algerien  Algerien 9:0 9
2. Kamerun  Kamerun 6:3 6
3. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 3:7 3
4. Nigeria  Nigeria 1:9 0
7. Januar Tunesien Kongo 3:0
8. Januar Ägypten Kongo 3:1
9. Januar Ägypten Tunesien 3:0
7. Januar Kamerun DR Kongo 3:0
Algerien Nigeria 3:0
8. Januar DR Kongo Nigeria 3:1
Kamerun Algerien 0:3
9. Januar Algerien DR Kongo 3:0
Nigeria Kamerun 0:3
  Halbfinale
11. Januar
Finale
12. Januar
       
 Agypten  Ägypten 3
 Kamerun  Kamerun 0  
   
 
 Agypten  Ägypten 3
   Tunesien  Tunesien 2
 
Spiel um Platz drei
   
 Tunesien  Tunesien 3  Kamerun  Kamerun 2
 Algerien  Algerien 2    Algerien  Algerien 3

EuropaBearbeiten

FrauenBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. Niederlande  Niederlande 8:3 7
2. Turkei  Türkei 6:4 6
3. Deutschland  Deutschland 7:5 5
4. Kroatien  Kroatien 0:9 0
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. Russland  Russland 9:3 8
2. Italien  Italien 7:7 4
3. Belgien  Belgien 5:7 4
4. Polen  Polen 5:9 2
4. Januar Deutschland Niederlande 3:2
Kroatien Türkei 0:3
5. Januar Deutschland Türkei 1:3
6. Januar Deutschland Kroatien 3:0
Türkei Niederlande 0:3
7. Januar Niederlande Kroatien 3:0
4. Januar Polen Russland 2:3
5. Januar Italien Russland 1:3
Belgien Polen 3:1
6. Januar Belgien Italien 2:3
7. Januar Russland Belgien 3:0
Italien Polen 3:2
  Halbfinale
8. Januar
Finale
9. Januar
       
 Niederlande  Niederlande 3
 Italien  Italien 0  
   
 
 Niederlande  Niederlande 1
   Russland  Russland 3
 
Spiel um Platz drei
   
 Russland  Russland 3  Italien  Italien 3
 Turkei  Türkei 1    Turkei  Türkei 2

MännerBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. Deutschland  Deutschland 9:2 8
2. Polen  Polen 8:4 7
3. Serbien  Serbien 4:7 3
4. Belgien  Belgien 1:9 0
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. Frankreich  Frankreich 9:1 9
2. Russland  Russland 7:3 6
3. Bulgarien  Bulgarien 3:7 3
4. Finnland  Finnland 1:9 0
5. Januar Belgien Deutschland 0:3
Serbien Polen 1:3
6. Januar Deutschland Serbien 3:0
7. Januar Polen Belgien 3:0
8. Januar Serbien Belgien 3:1
Polen Deutschland 2:3
5. Januar Finnland Russland 0:3
6. Januar Bulgarien Finnland 3:1
Russland Frankreich 1:3
7. Januar Bulgarien Russland 0:3
Frankreich Finnland 3:0
8. Januar Frankreich Bulgarien 3:0
  Halbfinale
9. Januar
Finale
10. Januar
       
 Deutschland  Deutschland 1
 Russland  Russland 3  
   
 
 Russland  Russland 3
   Frankreich  Frankreich 1
 
Spiel um Platz drei
   
 Frankreich  Frankreich 3  Deutschland  Deutschland 2
 Polen  Polen 0    Polen  Polen 3

NORCECABearbeiten

FrauenBearbeiten

Lincoln
Platz Team Sätze Punkte
1. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 9:1 9
2. Dominikanische Republik  Dominikanische Rep. 6:5 6
3. Puerto Rico  Puerto Rico 5:6 3
4. Kanada  Kanada 1:9 0
7. Januar Dominikanische R. Puerto Rico 3:1
USA Kanada 3:0
8. Januar Kanada Dominikanische R. 1:3
USA Puerto Rico 3:1
9. Januar Puerto Rico Kanada 3:0
USA Dominikanische R. 3:0

MännerBearbeiten

Edmonton
Platz Team Sätze Punkte
1. Kuba  Kuba 9:0 9
2. Kanada  Kanada 6:3 6
3. Mexiko  Mexiko 3:8 2
4. Puerto Rico  Puerto Rico 2:9 1
8. Januar Kuba Puerto Rico 3:0
Kanada Mexiko 3:0
9. Januar Mexiko Kuba 0:3
Kanada Puerto Rico 3:0
10. Januar Puerto Rico Mexiko 2:3
Kanada Kuba 0:3

SüdamerikaBearbeiten

FrauenBearbeiten

Bariloche
Platz Team Sätze Punkte
1. Argentinien  Argentinien 12:1 12
2. Peru  Peru 9:3 9
3. Kolumbien  Kolumbien 6:9 5
4. Venezuela  Venezuela 6:9 4
5. Chile  Chile 1:12 0
6. Januar Kolumbien Venezuela 3:2
Chile Argentinien 0:3
7. Januar Chile Peru 0:3
Venezuela Argentinien 1:3
8. Januar Venezuela Chile 3:0
Peru Kolumbien 3:0
9. Januar Peru Venezuela 3:0
Argentinien Kolumbien 3:0
10. Januar Kolumbien Chile 3:1
Argentinien Peru 3:0

MännerBearbeiten

Maiquetía
Platz Team Sätze Punkte
1. Argentinien  Argentinien 9:2 8
2. Venezuela  Venezuela 8:6 6
3. Chile  Chile 5:8 3
4. Kolumbien  Kolumbien 3:9 1
9. Oktober Argentinien Kolumbien 3:0
Chile Venezuela 2:3
10. Oktober Argentinien Chile 3:0
Venezuela Kolumbien 3:1
11. Oktober Venezuela Argentinien 2:3
Kolumbien Chile 2:3

Asien / InternationalBearbeiten

FrauenBearbeiten

Tokio
Platz Team Sätze Punkte
1. Italien  Italien 18:7 17
2. Niederlande  Niederlande 17:7 16
3. Japan  Japan 18:10 14
4. Korea Sud  Südkorea 15:11 13
5. Thailand  Thailand 15:12 12
6. Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 7:16 6
7. Peru  Peru 7:16 6
8. Kasachstan  Kasachstan 3:21 0
14. Mai Südkorea Italien 1:3
Thailand Dominikanische R. 3:1
Kasachstan Niederlande 1:3
Japan Peru 3:0
15. Mai Italien Thailand 3:1
Peru Dominikanische R. 3:0
Niederlande Südkorea 0:3
Japan Kasachstan 3:0
17. Mai Kasachstan Peru 1:3
Dominikanische R. Italien 0:3
Thailand Niederlande 0:3
Südkorea Japan 3:1
18. Mai Peru Italien 0:3
Kasachstan Südkorea 0:3
Niederlande Dominikanische R. 3:0
Japan Thailand 3:2
20. Mai Thailand Kasachstan 3:0
Südkorea Peru 3:1
Italien Niederlande 0:3
Dominikanische R. Japan 0:3
21. Mai Südkorea Thailand 2:3
Kasachstan Dominikanische R. 1:3
Peru Niederlande 0:3
Japan Italien 2:3
22. Mai Dominikanische R. Südkorea 3:0
Thailand Peru 3:0
Italien Kasachstan 3:0
Niederlande Japan 2:3

MännerBearbeiten

Tokio
Platz Team Sätze Punkte
1. Polen  Polen 19:9 15
2. Iran  Iran 18:11 15
3. Frankreich  Frankreich 17:10 15
4. Kanada  Kanada 16:14 12
5. Australien  Australien 12:14 10
6. China Volksrepublik  Volksrepublik China 14:15 9
7. Japan  Japan 8:16 6
8. Venezuela  Venezuela 6:21 2
28. Mai Iran Australien 3:0
China Frankreich 1:3
Polen Kanada 3:2
Japan Venezuela 3:1
29. Mai Kanada Iran 2:3
Venezuela Australien 1:3
Frankreich Polen 2:3
Japan China 0:3
31. Mai Australien Kanada 2:3
China Venezuela 3:0
Iran Frankreich 0:3
Polen Japan 3:0
1. Juni Venezuela Kanada 0:3
Frankreich Australien 3:1
China Polen 2:3
Japan Iran 1:3
2. Juni Kanada Frankreich 0:3
Iran China 3:2
Polen Venezuela 3:0
Australien Japan 3:0
4. Juni China Australien 1:3
Venezuela Frankreich 2:3
Polen Iran 1:3
Japan Kanada 1:3
5. Juni Iran Venezuela 3:2
Kanada China 3:2
Australien Polen 0:3
Frankreich Japan 0:3

InternationalBearbeiten

FrauenBearbeiten

San Juan
Platz Team Sätze Punkte
1. Puerto Rico  Puerto Rico 9:0 9
2. Kolumbien  Kolumbien 6:3 3
3. Kenia  Kenia 3:7 3
4. Algerien  Algerien 1:9 0
20. Mai Kenia Kolumbien 0:3
Puerto Rico Algerien 3:0
21. Mai Kenia Algerien 3:1
Puerto Rico Kolumbien 3:0
22. Mai Algerien Kolumbien 0:3
Puerto Rico Kenia 3:0

MännerBearbeiten

Mexiko-Stadt
Platz Team Sätze Punkte
1. Mexiko  Mexiko 8:4 7
2. Chile  Chile 7:4 6
3. Tunesien  Tunesien 6:6 5
4. Algerien  Algerien 2:9 0
4. Juni Chile Tunesien 3:0
Mexiko Algerien 3:0
5. Juni Tunesien Algerien 3:1
Mexiko Chile 3:1
6. Juni Algerien Chile 1:3
Mexiko Tunesien 2:3

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2016/Volleyball – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. President Graça: "Maracanãzinho will be a beautiful stage for our sport". FIVB, 27. Juli 2016, abgerufen am 1. August 2016 (englisch).
  2. Rio 2016 women’s volleyball pools unveiled. FIVB, 23. Mai 2016, abgerufen am 1. August 2016 (englisch).
  3. Men’s Olympic Games pools confirmed. FIVB, 6. Juni 2016, abgerufen am 1. August 2016 (englisch).
  4. Rio Olympic Volleyball to be played without Technical Time-outs. FIVB, 21. Juli 2016, abgerufen am 1. August 2016 (englisch).
  5. An innovative Olympics for volleyball. FIVB, 31. Juli 2016, abgerufen am 1. August 2016 (englisch).
  6. Volleyball List of Referees. FIVB, abgerufen am 1. August 2016 (englisch).
  7. TV in Rio. (Nicht mehr online verfügbar.) DVV, archiviert vom Original am 27. Juli 2016; abgerufen am 1. August 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.volleyball-verband.de
  8. Preolímpico masculino: Argentina conquista el cupo para Rio 2016. Voleysur, 11. Oktober 2015, abgerufen am 3. Januar 2015 (spanisch).