Pawel Sergejewitsch Tonkow

russischer Radrennfahrer

Pawel Sergejewitsch Tonkow (russisch Павел Сергеевич Тонков; * 9. Februar 1969 in Ischewsk) ist ein ehemaliger russischer Radrennfahrer.

Er begann zunächst mit dem Schwimmsport, nach einem Zerwürfnis mit seinem Trainer probierte er es mit dem Radsport und blieb dabei. Sein Talent führte ihn nach kurzer Zeit in die Trainingsgruppe des ehemaligen Olympiasieger Wiktor Kapitinow.[1] Nachdem Tonkov 1987 Juniorenweltmeister im Straßenrennen wurde und als Amateur 1988 die Hessen-Rundfahrt gewann, wurde er 1992 Profi beim russischen Radsportteam Russ. Von 1993 bis zu seinem Karriereende fuhr er meistens für italienische Mannschaften und war auch am erfolgreichsten bei italienischen Rennen. Neunmal belegte er einen Platz unter den ersten Zehn der Gesamtwertung des Giro d’Italia. Bei seinen ersten beiden Teilnahmen 1992 sowie 1993 wurde er Siebter bzw. Fünfter und gewann jeweils die Nachwuchswertung. Sein größter Karriereerfolg gelang ihm mit dem Gesamtsieg des Giro d’Italia 1996. 1997 und 1998 wurde er jeweils Zweiter. Insgesamt gewann er sieben Etappen des Giro d’Italia, zuletzt 2004.

PalmarèsBearbeiten

 
Pawel Tonkow 2005

1987

1988

1995

1996

1997

1998

1999

2002

2004

2005

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour1992199319941995199619971998199920002001200220032004
  Giro d’Italia754612255WD13
  Tour de FranceWDWDWD
  Vuelta a EspañaWD4367WD

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurt Lorenz GmbH (Hrsg.): Tour. Nr. 06/1996. Starnberg, S. 137.