Hauptmenü öffnen

Alexander Nikolajewitsch Moskalenko

russischer Trampolinturner
Alexander Moskalenko Trampolinturnen
Persönliche Informationen
Nationalität: RusslandRussland Russland
Disziplin Trampolinturnen
Geburtstag: 4. November 1969
Geburtsort: Perejaslowskaja, Sowjetunion
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 14 × Gold 4 × Silber 0 × Bronze
World Games 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Medaillen
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Sydney 2000 Einzel
0Silber0 Athen 2004 Einzel
Weltmeisterschaften
0Gold0 Essen 1990 Einzel
0Gold0 Essen 1990 Mannschaft
0Silber0 Essen 1990 Synchron
0Gold0 Auckland 1992 Einzel
0Gold0 Auckland 1992 Synchron
0Gold0 Auckland 1992 Mannschaft
0Gold0 Porto 1994 Einzel
0Gold0 Porto 1994 Synchron
0Silber0 Porto 1994 Mannschaft
0Gold0 Sydney 1998 Mannschaft
0Gold0 Sun City 1999 Einzel
0Gold0 Sun City 1999 Synchron
0Gold0 Sun City 1999 Mannschaft
0Gold0 Odense 2001 Einzel
0Gold0 Odense 2001 Synchron
0Gold0 Odense 2001 Mannschaft
0Silber0 Hannover 2003 Einzel
0Silber0 Hannover 2003 Mannschaft
Logo der IWGA World Games
0Gold0 Akita 2001 Synchron

Alexander Nikolajewitsch Moskalenko (russisch Александр Николаевич Москаленко; * 4. November 1969 in der Staniza Perejaslowskaja, Region Krasnodar, Sowjetunion) ist ein ehemaliger russischer Trampolinturner und Olympiasieger.

Moskalenko gewann im Laufe seiner Karriere zahlreiche Weltmeistertitel. 1990 wurde er mit der Mannschaft und im Einzel Weltmeister, im Synchronturnen gewann er Silber. Zwei Jahre darauf errang er schließlich in allen drei Disziplinen Gold, ein Erfolg, den er 1999 und 2001 wiederholen konnte. Insgesamt wurde er 14-mal Weltmeister und viermal Vizeweltmeister. Er ist damit der erfolgreichste Trampolinturner in der Geschichte des Sports.

Ursprünglich hatte Moskalenko seine Karriere Mitte der 1990er-Jahre beendet, gab aber 1998 sein Comeback, nachdem feststand, dass Trampolinturnen Teil des olympischen Programms in Sydney 2000 sein wird. Bei den Spielen gewann er schließlich im Einzel die Goldmedaille. Im Jahr darauf gewann er bei den World Games die Goldmedaille im Synchronturnen. Bei seiner zweiten Olympiateilnahme 2004 errang er die Silbermedaille hinter Jurij Nikitin.

Kurz darauf beendete er seine Karriere.

WeblinksBearbeiten