Droga krajowa 12

Landes-/Nationalstraße in Polen

Die Droga Krajowa 12 (DK12) ist eine polnische Landesstraße, sie ist zugleich die zweitlängste aller Landesstraßen Polens. Sie verläuft in West-Ost-Richtung von der polnisch-deutschen Grenze in Łęknica zur polnisch-ukrainischen Grenze in Dorohusk durch die Woiwodschaften Lebus, Niederschlesien, Großpolen, Łódź, Masowien und Lublin über eine Länge von etwa 730 km. Die Strecke LublinPiaski–Dorohusk ist Teilstück der E 373; die Strecke Kurów–Lublin–Piaski ist Teilstück der E 372.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-DK
Droga krajowa 12 in Polen
Droga krajowa 12
 E373-PL.svg
Karte
Verlauf der DK 12
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Gesamtlänge: 730 km

Woiwodschaft:

SieradzTablica.JPG
Die DK12 in Sieradz
Straßenverlauf
Woiwodschaft Lebus
Powiat Żarski
Vorlage:AB/Wartung/WeiterDEDeutschland Weiter auf S 127
EU-Grenzübergang Łęknica (PL) – Bad Muskau (DE)
Kreuzung Łęknica DW350
Kreuzung Trzebiel DW294
Anschlussstelle Żary Zachód DK18 E36
Anschlussstelle (2)  Żary Zachód A18 E36
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK27
Kreisverkehr Żary-ulica Katowicka DK27
Kreuzung Żary-ulica Piastowska DW287
Kreisverkehr Żary-ulica Zielonogórska DK27
Powiat Żagański
Kreuzung Żagań-ulica Nowogródzka DW295
Kreisverkehr Żagań-Rondo 800-lecia DW296
Kreuzung Szprotawa DW297
Kreuzung DW297
Woiwodschaft Niederschlesien
Powiat Polkowicki
Kreuzung Przemków DW328
Anschlussstelle (41)  Głogów Zachód S3 E65 DW333
Powiat Głogowski
Kreuzung Głogów-ulica Marszałka Józefa Piłsudskiego DW292
Kreuzung Głogów-ulica Legnicka DW292 DW329
Kreuzung Serby DW319
Woiwodschaft Lebus
Powiat Wschowski
Kreuzung Szlichtyngowa DW324
Kreisverkehr Wschowa DW305
Woiwodschaft Großpolen
Powiat Leszczyński
Anschlussstelle (46)  Leszno Zachód S5 E261
Kreisfreie Stadt Leszno
Kreuzung ulica Cypriana Kamila Norwida DW323
Kreuzung aleja Konstytucji 3 Maja DW309
Kreisverkehr Rondo Grzybowo DW432
Powiat Leszczyński
Ortschaft Kąkolewo
Powiat Gostyński
Kreuzung Gostyń DW434
Kreuzung DW438
Powiat Jarociński
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK15
Kreuzung Jarocin-ulica Wrocławska DK15
Kreisverkehr DK11 DK15
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK11
Powiat Pleszewski
Kreisverkehr Pleszew DK11
Kreisfreie Stadt Kalisz
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK25
Kreisverkehr Rondo NSZZ "Solidarność" DK25 DW450
Kreuzung ulica Cypriana Godebskiego DW442
Kreisverkehr Rondo Generała Franciszka Altera DK25
Kreuzung ulica Warszawska DW470
Powiat Kaliski
Kreuzung Opatówek DW471
Woiwodschaft Łódź
Powiat Sieradzki
Kreuzung Borysławice DW449
Kreuzung Błaszki DW710
Kreisverkehr Sieradz-Rondo Żołnierzy Niezłomnych DW480
Kreisverkehr Sieradz-Aleja Jana Pawła II DW482
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit S8 E67
Anschlussstelle (20)  Sieradz Południe S8 E67
Anschlussstelle (21)  Sieradz Wschód DK83
Anschlussstelle (22)  Zduńska Wola Zachód DW482
Powiat Zduńskowolski
Anschlussstelle (23)  Zduńska Wola Wschód
Anschlussstelle (24)  Łask DW473
Powiat Pabianicki
Knoten (25)  Róża S14
Anschlussstelle (26)  Pabianice Południe DW485
Powiat Łódzki wschodni
Knoten (27)  Rzgów S8 E67 DK91
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK91
Anschlussstelle (25)  Tuszyn A1 E75 S8 E67
Powiat Piotrkowski
Anschlussstelle (30)  Piotrków Trybunalski Północ S8 E67 DK74
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit S8 E67 DK74 DK91
Anschlussstelle (31)  Piotrków Trybunalski Wschód S8 E67
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK74 DK91
Kreisfreie Stadt Piotrków Trybunalski
Kreuzung ulica Rakowska DK91
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Trasse mit DK74
Powiat Piotrkowski
Kreuzung Włodzimierzów DW742
Kreisverkehr Sulejów DK74
Powiat Opoczyński
Autobahnabzweig Opoczno Zachód DW713
Autobahnabzweig Opoczno Wschód
Woiwodschaft Masowien
Powiat Przysuski
Kreuzung DW728
Kreuzung Przysucha DW727
Powiat Radomski
Anschlussstelle (83)  Wolanów S7 E77
Kreisfreie Stadt Radom
Kreuzung Ulica Andrzeja Łukasika DW744
Kreisverkehr Plac Matki Boskiej Fatimskiej DK9 E371
Kreisverkehr Rondo Im. Ks. Jerzego Popiełuszki DK9 E371
Powiat Radomski
Kreuzung DW699
Powiat Zwoleński
Kreuzung DW733
Kreuzung Zwoleń-Ulica Pionkowska
Kreuzung Zwoleń-Ulica Doktora Perzyny DK79
Kreuzung Zwoleń-Ulica Jana Kochanowskiego DK79
Woiwodschaft Lublin
Powiat Puławski
Kreuzung Anielin S12 DW874
Vorlage:AB/Wartung/Leer Unterbrochen
Powiat Świdnicki
Anschlussstelle (18)  Piaski Wschód S12 S17 E372
Kreuzung Biskupice DW829
Kreuzung DW838
Powiat Chełmski
Kreuzung Siedliszcze DW839
Kreisfreie Stadt Chełm
Kreisverkehr Rondo Romana Dmowskiego DW812
Kreisverkehr Rondo ZWiN DW844
Powiat Chełmski
Grenzübergang Dorohisk (PL) – Starowojtowe (UA)
Ukraine Weiter auf M07 E373 Kiew

GeschichteBearbeiten

Diese Straße verbindet Regionen mit einer völlig unterschiedlichen historischen Zugehörigkeit und Strecken mit einer völlig unterschiedlichen Entstehungsgeschichte. Der westliche Streckenabschnitt gehörte früher als Reichsstraße 122 zur preußischen Provinz Niederschlesien. Der östliche Streckenabschnitt gehörte zwischen 1918 und 1939 zum Territorium der Zweiten Polnischen Republik.

Der mittlere Streckenabschnitt zwischen Kalisz und Łask und der östliche Streckenabschnitt zwischen Radom und Chełm wurde durch das polnische Straßengesetz vom 10. Dezember 1920 zu Staatsstraßen (droga państwowa) erklärt.[1] Der weiterführende, damals noch unbefestigte Streckenabschnitt von Chełm über Dorohusk nach Kowel wurde durch das polnische Straßengesetz vom 23. Juni 1921 ebenfalls zur Staatsstraße erklärt.[2]

Zwischen 1930 und 1940 wurde eine Straßenbrücke über den ehemaligen Grenzfluss Prosna bei Kalisch erbaut. Dadurch konnte eine durchgehende Straßenverbindung zwischen Posen und Kalisch eingerichtet werden, die nach der deutschen Besetzung Polens und der darauffolgenden Annexion des Warthelandes als Reichsstraße 387 bezeichnet wurde.

1985 wurde das polnische Straßennetz neu geordnet. Die bisherigen Staatsstraßen (droga państwowa) wurden in Landesstraßen (droga krajowa) umbenannt und neu nummeriert. Seit 1986 gab es acht Landesstraßen auf der Strecke der heutigen DK 12:[3]

2003 wurde die Nummerierung des Straßennetzes dahingehend geändert, dass alle Landesstraßen mit zweistelligen Nummern und alle Woiwodschaftsstraßen mit dreistelligen Nummern gekennzeichnet wurden. Damals wurden die acht oben genannten Straßen zur DK 12 zusammengefügt.

Am 10. April 2006 gründeten in Radom die Selbstverwaltungen der Woiwodschaften Lublin, Lodz und Masowien eine Vereinigung für den Bau der Schnellstraße S12.[4] Der bereits fertiggestellte Abschnitt zwischen Bronowice und Puławy-Dęblińska wird zu einem späteren Zeitpunkt in die S12 umgewidmet.

Ende 2011 wurde ein zweiter Grenzübergang in Łęknica eröffnet, dessen Zubringerstraße die Stadt südöstlich umgeht. Der westliche Anfang der DK12 wurde vom alten Übergang (Łęknica – Bad Muskau) auf diese Neubaustrecke verlegt.

Wichtige Ortschaften an der StreckeBearbeiten

Woiwodschaft Lebus (województwo lubuskie):

Woiwodschaft Niederschlesien (województwo dolnośląskie):

Woiwodschaft Lebus (województwo lubuskie):

Woiwodschaft Großpolen (województwo wielkopolskie):

Woiwodschaft Łódź (województwo łódzkie):

Woiwodschaft Masowien (województwo mazowieckie):

Woiwodschaft Lublin (województwo lubelskie):

WeblinksBearbeiten

Commons: Droga krajowa 12 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Gesetz vom 10. Dezember 1920 über den Bau und die Erhaltung der öffentlichen Straßen in Polen. Dz.U. 1921 nr. 6 poz. 32.
  2. Gesetz vom 23. Juni 1921 über die Erweiterung des Staatsstraßennetzes. Dz.U. 1921 nr. 63 poz. 387.
  3. Beschluss Nr. 192 des Ministerrates vom 2. Dezember 1985 über die Auswahl der Landesstraßen. M.P. 1986 nr. 3 poz. 16.
  4. – Vereinigung der Woiwodschaften für den Bau der S12