Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad

Staatliche Behörde zur Verwaltung der Autobahnen, Schnell- und Landesstraßen in Polen

Die Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad (dt. etwa: Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen; Abkürzung: GDDKiA) ist eine zentrale Behörde der Regierung Polens zur Verwaltung der Droga krajowa und zur Umsetzung des Staatshaushalts in diesem Bereich. Sie wurde 2002 gegründet und ist dem Ministerium für Infrastruktur unterstellt.[1] Ihr Hauptsitz liegt in Warschau, weitere 16 Regionalsitze befinden sich überwiegend in den Großstädten der einzelnen Woiwodschaften.[2] Derzeitiger Generaldirektor der GDDKiA ist Tomasz Żuchowski.

Logo der GDDKiA
Aktuelles Autobahnen- und Schnellstraßennetz in Polen
  • unter Verkehr
  • in Bau
  • in Planung
  • Geplantes Autobahnen- und Schnellstraßennetz in Polen             Autobahnen              Schnellstraßen

    GeschichteBearbeiten

    Die Behörde wurde am 1. April 2002 von dem Ministerium für Infrastruktur aus dem Zusammenschluss der Generaldirektion für öffentliche Straßen (pl.: Generalna Dyrekcja Dróg Publicznych) und der Agentur für Bau und Betrieb der Autobahnen (pl.: Agencja Budowy i Eksploatacji Autostrad) gegründet.

    2009 feierte GDDKiA den 190. Jahrestag der Einführung einer zentralen Straßenverwaltung in Polen. Die Gründung der Jeneral-Direktion für Straßen und Brücken des polnischen Königreichs (pl.: Dyrekcja Jeneralna Dróg i Mostów Królestwa Polskiego) im Jahr 1819 machte den Anfang einer zentralen Straßenverwaltung in den damaligen polnischen Gebieten.[3]

    2010 warf die NIK den Beamten der GDDKiA Machtmissbrauch und Fahrlässigkeit vor, die zu erheblichen Verlusten der Staatskasse in das Vergütungssystem für kostenlose Autobahnfahrten der Autos, die schon die Maut bezahlt hatten, geführt hat.[4]

    Im August 2010 wurden zwei Personen aus der Geschäftsleitung des GDDKiA-Bereiches Katowice wegen vermeintlicher Korruption, die von 1998 bis 2007 gedauert haben soll, von der ABW festgenommen.[5]

    2019 wurde der 200. Jahrestag der Einführung einer zentralen Straßenverwaltung gefeiert.

    AufgabenBearbeiten

    Die Behörde ist für die nationalen Straßen zuständig. Sie führt die Aufgaben der Führungskräfte für die Autobahnen, Schnellstraßen und Landesstraßen aus und realisiert den Staatshaushalt für diese Straßentypen. Zu den Aufgaben der GDDKiA gehören auch

    Liste der Generaldirektoren der GDDKiA[6]Bearbeiten

    • Tadeusz Suwara (1. April 2002 – 9. Juli 2003)
    • Dariusz Skowroński (9. Juli 2003 – 4. Oktober 2004)
    • Edward Gajerski (4. Oktober 2004 – 8. Dezember 2005)
    • Zbigniew Kotlarek (8. Dezember 2005 – November 2006)
    • Zbigniew Kotlarek (kommissarisch; November 2006 – 22. Januar 2008)
    • Janusz Koper (22. Januar 2008 – 8. Mai 2008)
    • Lech Witecki (12. Mai 2008 – 13. Februar 2014)
    • Ewa Tomala-Borucka (13. Februar 2014 – 23. April 2015)
    • Tomasz Rudnicki (23. April 2015 – Dezember 2015)
    • Jacek Bojarowicz (Dezember 2015 – 12. Dezember 2016)
    • Krzysztof Kondraciuk (kommissarisch; 12. Dezember 2016 – 9. November 2017)
    • Jacek Gryga (9. November 2017 – 30. August 2018)
    • Tomasz Żuchowski (seit 30. August 2018)

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Zur Reform des Ministeriums: Dz.U. 2013 poz. 1390. isap.sejm.gov.pl, abgerufen am 21. Dezember 2013
    2. Zweigstellen der GDDKiA (polnisch)
    3. 190 rocznica Centralnej Administracji Drogowej w Polsce. In: GDDKiA. 5. Mai 2009, abgerufen am 26. April 2011 (polnisch).
    4. Raport: za autostrady przepłaciliśmy 200 mln zł; NIK zawiadamia prokuraturę. In: Wirtualna Polska. 9. September 2010, abgerufen am 25. April 2011 (polnisch).
    5. Sąd nie aresztował dyrektora z GDDKiA. 4. August 2010, abgerufen am 25. April 2011 (polnisch).
    6. Poczet dyrektorów administracji drogowej (polnisch)