Droga krajowa 44

Landes-/Nationalstraße in Polen

Die Droga krajowa 44 (kurz DK44) ist eine Landesstraße in Polen. Sie führt von Gliwice über Mikołów, Tychy, Bieruń, Oświęcim bis nach Krakau. Die Straße ist 108 Kilometer lang und durchzieht die Woiwodschaften Schlesien und Kleinpolen.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-DK
Droga krajowa 44 in Polen
Droga krajowa 44
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Gesamtlänge: 108 km

Woiwodschaft:

Wezelsosnicafromthesky.JPG
Knotenpunkt mit den Autobahnen A1 und A4 bei Gliwice
Straßenverlauf
Woiwodschaft Schlesien
Knoten Oświęcim S1 E75 E462
Kreuzung Jedlina
Fluss Weichsel
Woiwodschaft Kleinpolen
Kreuzung Pławy
Anschlussstelle Symbol: Links Oświęcim Legionów DW933
Fluss Soła
Kreuzung Oświęcim Beskidzka DW948
Kreuzung Oświęcim Zatorska
Vorlage:AB/Wartung/Leer Übergang in DK44 DW933

VerlaufBearbeiten

Umgehung OświęcimBearbeiten

Als Teil des Schnellstraßenprojektes der S1 zwischen Mysłowice und Bielsko-Biała wurde der Neubau einer 9,1 km langen Umgehung von Oświęcim im Verlauf der Landesstraße geplant. Die Umgehungsstraße soll mit zwei Fahrbahnen und zwei Fahrstreifen pro Richtung ausgebaut sein, aber jedoch über höhengleiche Kreuzungen verfügen. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 100 km/h festgelegt sein.

Verlauf

Die Umgehung wird von der Schnellstraße am östlich von Bojszowy gelegenen Knoten Oświęcim (Dreieck) abzweigen und südlich von Jedlina über die Weichsel führen. Anschließend wird die Straße in südöstlicher Richtung bis Pławy verlaufen, das Ortschaft südlich umgehen und so einen Abstand von ca. 770 m zur südlichen Grenze des KZ Auschwitz-Birkenau aufweisen. Nun verläuft die Umgehungsstraße in östlicher Richtung und kreuzt die Woiwodschaftsstraße 933 südlich von Oświęcim in einer Teilanschlussstelle. Hier wird nur eine Abfahrt von der Umgehungsstraße aus westlicher Richtung und eine Auffahrt auf die Umgehungsstraße in östlicher Richtung geben. Direkt an die Teilanschlussstelle schließt eine Brücke über die Soła an. Im weiteren Verlauf in östlicher Richtung wird die Woiwodschaftsstraße 948 in einer Kreuzung gekreuzt und der Kościelecki I-Teich entlang der seiner nördlichen Begrenzung passiert. Gegen Ende des Teiches biegt die Umgehungsstraße in nördlicher Richtung ab und umkurvt eine Kleingartenanlage, ehe sie in den bestehenden Verlauf der Zatorska-Straße im Verlauf der Landesstraße 44 und Woiwodschaftsstraße 933 bei Zaborze im Süden von Oświęcim einmüdet.

Planungsgeschichte und Bauphase

Ende Dezember 2019 wurde die Ausschreibung von der GDDKiA zur Anfertigung der Ausführungsplanung und zum Bau der Umgehungsstraße gestartet. Am 27. März 2020 wurden die eingereichten Angebot von verschiedenen Bauunternehmen veröffentlicht. Das günstigste Angebot reichte die polnische Baufirma Budimex mit den Kosten in Höhe von 468 Mio. Złoty ein. Die GDDKiA beabsichtigte Kosten in Höhe von 651 Mio. Złoty.[1] Am 18. Mai 2020 wurde das günstigste Angebot auch als das Beste ausgewählt.[2] Der Vertrag zwischen der GDDKiA und Budimex wurde am 10. Juli 2020 unterzeichnet. Die Ausführungsplanung und der Bau sollen innerhalb von 36 Monaten angefertigt bzw. abgeschlossen werden. Die Fertigstellung ist im April 2024Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren geplant.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Landesstraße 44 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Poznaliśmy zainteresowanych zaprojektowaniem i budową obwodnicy Oświęcimia. GDDKiA, abgerufen am 8. September 2020 (polnisch).
  2. Znamy najkorzystniejszą ofertę na budowę obwodnicy Oświęcimia. GDDKiA, abgerufen am 8. September 2020 (polnisch).
  3. Umowa z wykonawcą obwodnicy Oświęcimia została podpisana. GDDKiA, abgerufen am 8. September 2020 (polnisch).