Hauptmenü öffnen

Die polnische Autostrada A8 ist ein fertiggestellter, mautfreier Autobahnabschnitt, der Breslau von Süden nach Norden umgeht (Autobahnumfahrung von Breslau; polnisch: Autostradowa Obwodnica Wrocławia). Die Gesamtlänge der Autobahnumfahrung beträgt 35,4 km.[2] Von der Gesamtlänge sind ca. 22,3 km als Autobahn beschildert. Der Rest ist als Schnellstraße S8 und als Landesstraßen 8 und 98 gekennzeichnet. Die Kosten für die komplette Fertigstellung der A8, die bis zum 31. August 2011 erfolgte, belaufen sich auf 4 Mrd. Złoty.[3]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-A
Autostrada A8 in Polen
Autostrada Obwodnica Wrocławia
Autostrada A8 (Polen)
 E67-PL.svg E261-PL.svg
Karte
Autostrada A8 (Polen)
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Wrocław
(51° 3′ N, 16° 56′ O)
Straßenende: Wrocław
(51° 10′ N, 17° 5′ O)
Gesamtlänge: 22,3 km
  davon in Betrieb: 22,3 km

Woiwodschaft:

Niederschlesien

Nutzungsvoraussetzung: Lkw-Streckenmaut
Ausbauzustand: 2 × 2 und 2 × 3 Fahrstreifen
AutostradowaObwodnicaWrocławia.svg
Die A8 in einer Karte Breslaus

Inhaltsverzeichnis

PlanungsgeschichteBearbeiten

In den Netzplänen von 1945, 1946, 1963 und 1971 wurde bereits eine Verbindung von Łódź über Breslau in die Tschechoslowakei geplant.[4][5][6] In den Netzplänen von 1976 und 1985 ist nur noch eine Verbindung zwischen Łódź und Breslau enthalten, die an eine Nord-Südstrecke angebunden werden sollte.[7][8] Im Netzplan von 1993 wird die Strecke Łódź nach Breslau dann als A8 bezeichnet, die im weiteren Verlauf auf die A3 treffen sollte.[9] Im Netzplan von 1996 ist die Strecke noch enthalten.[10] Seit 2001 wird die Verbindung zwischen Łódź und Breslau als Schnellstraße S8 geplant. Die Verbindung zur Schnellstraße S3 ist entfallen. Von der A8 ist nur noch die Umfahrung von Breslau geblieben.[11][12][13][14][15][16]

EtappenBearbeiten

Die Baumaßnahmen wurden in drei Etappen geteilt und erfolgten von 2008 bis 2011.
Die Bauverträge wurden am 16. Oktober 2008 (Etappe 1), am 20. Mai 2008 (Etappe 2a)[17] und am 22. Oktober 2008 (Etappe 2b)[18] unterschrieben. Am 31. August 2011 wurde die komplette Autobahn für den Verkehr freigegeben.[3]

Nr. Abschnitt Länge Baujahre Kosten Verkehrsübergabe
1 Knoten Magnice − Knoten Wrocław-Południe[2][Anm. 1] 04,5 km 2008–2010 780 Mio. Złoty
(195 Mio. Euro)
30. Dezember 2010[19]
1 Knoten Wrocław-Południe − Knoten Wrocław-Lotnisko 07,4 km 2008–2011 5. Mai 2011[20]
2a Brücke Rędziński über die Oder 01,8 km 577 Mio. Złoty
(144 Mio. Euro)
31. August 2011[21]
2b Knoten Wrocław-Lotnisko − Knoten Wrocław-Północ 09,2 km 2,058 Mrd. Złoty
(515 Mio. Euro)
2b Knoten Wrocław-Północ − Knoten Wrocław-Pawłowice 03,9 km 15. Juli 2011[22]
Summe 26,8 km 3,42 Mrd. Złoty
(854 Mio. Euro)
  1. Dieser Abschnitt wurde im Rahmen der Autobahnumfahrung von Breslau realisiert, ist aber ein Teil der Schnellstraße S8.

Frage um MauterhebungBearbeiten

Der Fall um die Mauterhebung auf der Autostrada A8 war von vornherein nicht entschieden. Laut des Beschlusses der Regierung vom 16. Juli 2002 wird die Autobahn mautpflichtig sein.[23] Die Autobahnknoten sind so angefertigt, dass die Maut erhoben werden kann. Nach der Aussprache des Politikers Grzegorz Schetyna im Jahr 2008 soll die Fahrt kostenlos sein.[24] Am 27. Juni 2010 versprach der Minister für Infrastruktur Cezary Grabarczyk, dass alle Autobahnen entlang von Großstädten mautfreie Umfahrungen für Personenkraftwagen (Pkw), Lastkraftwagen (Lkw) bis 3,5 Tonnen sowie für Motorräder bleiben.[25] Am 27. August 2011, während des Tags der offenen Tür, besuchte der polnische Ministerpräsident Donald Tusk die Autobahnbaustelle und versicherte, dass die Umfahrung Breslaus mautfrei für Pkw (Pkw), Lkw bis 3,5 t sowie für Motorräder bleiben wird.[26][27] Jedoch soll eine Abstufung der Autobahn zur Schnellstraße erfolgen, damit die Gebührenfreiheit nicht gegen das polnische Recht verstößt und keine Mautpflicht später eingeführt werden kann.[28][29] Im Gegensatz dazu wurde am 1. September 2011 vom polnischen Verkehrsministerium beschlossen, dass die Umfahrung weiterhin als Autobahn beschildert und aus der Liste von mautpflichtigen Autobahnen gestrichen werden soll.[30][31] Die letzte Information wurde Anfang Dezember 2011 seitens der Regierung bestätigt.[32]

Brücke RędzińskiBearbeiten

Die Brücke Rędziński ist eine Schrägseilbrücke über die Oder im Verlauf der polnischen Autobahn A8 und die größte Brücke dieser Art in Polen. Die Stahlbetonkonstruktion ist an einem 122 Meter hohen Pylon befestigt. Der Überbau der Brücke ist 612 Meter und zusammen mit den zu der Brücke führenden Hochstraßen 1742 Meter lang. Beide Fahrbahnen sind mit drei Fahrstreifen ausgestattet.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verlauf der A8 motorways-exitlists.com, abgerufen 20. Januar 2011
  2. a b Übersichtskarte zu allen Autobahnen und Schnellstraßen. GDDKIA
  3. a b Autostradowa Obwodnica Wrocławia otwarta: Ależ jazda! (polnisch)
  4. Eugeniusz Buszma: Przegląd komunikacyjny, Nr. 3–4, September-Oktober 1945 (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  5. Eugeniusz Buszma: Drogowiec, Nr. 1 und 2 von 1946 (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  6. Eugeniusz Buszma: Drogowiec, Nr. 8 von 1971 (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  7. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 23. Januar 1976 (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  8. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 14. Juni 1985 (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  9. Beschluss des Ministerrates vom 28. September 1993 (polnisch)
  10. Beschluss des Ministerrates vom 23. Januar 1996 (polnisch)
  11. Beschluss des Ministerrates vom 29. September 2001 (polnisch)
  12. Beschluss des Ministerrates vom 26. August 2003 (polnisch)
  13. Beschluss des Ministerrates vom 15. Mai 2004 (polnisch)
  14. Beschluss des Ministerrates vom 13. Juli 2007 (polnisch)
  15. Beschluss des Ministerrates vom 20. Oktober 2009 (polnisch)
  16. Netzpläne von 1939 bis 2004
  17. Autostradowy most wrocławskiej obwodnicy - podpisanie umowy. GDDKiA
  18. Podpisano umowę na II Część Autostradowej Obwodnicy Wrocławia. GDDKiA
  19. Breslau hat jetzt eine neue Umfahrung. GDDKiA (polnisch)
  20. Verkehrsübergabe des nächsten Abschnittes GDDKiA (polnisch)
  21. Autostradowa Obwodnica Wrocławia oddana do użytku@1@2Vorlage:Toter Link/www.pb.pl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (polnisch)
  22. Otwarcie północnego odcinka A8 w ramach AOW od węzła północ do łącznika Długołęka (GDDKiA)
  23. Beschluss des Ministerrates vom 16. Juli 2002 (polnisch)
  24. miasta.gazeta.pl
  25. Przejazd niektórymi autostradowymi obwodnicami ma być darmowy (polnisch) (Memento vom 24. September 2010 im Internet Archive)
  26. Tusk we Wrocławiu: AOW będzie bezpłatna (polnisch)
  27. Tłumy wrocławian oglądały most na Rędzinie (polnisch)
  28. Autostrady są płatne. O.K. A obwodnice? To nie autostrady!
  29. Obwodnica Wrocławia ma nie być płatna
  30. Obwodnica Wrocławia skreślona z listy płatnych dróg
  31. Darmowa obwodnica Wrocławia to tylko nieporozumienie
  32. Autostrada A8, która stanowi obwodnicę Wrocławia, przestaje być płatna (Memento des Originals vom 5. Dezember 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rp.pl (polnisch)