Hauptmenü öffnen

Droga ekspresowa S61

Schnellstraße in Polen

Die Droga ekspresowa S61 (pol. für ,Schnellstraße S61‘) ist eine im Bau befindliche und geplante Schnellstraße in Polen. Sie soll von der Schnellstraße S8 bei Ostrów Mazowiecka abzweigen, zur litauischen Grenze führen und an die dortige A5 anknüpfen. Die Strecke wird sich durch drei Woiwodschaften ziehen. Die S61 wird Teil der Europastraße 67, der sogenannten Via Baltica.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-S
Droga ekspresowa S61 in Polen
Droga ekspresowa S61
 E67-PL.svg
Karte
Droga ekspresowa S61
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Ostrów Mazowiecka
(52° 49′ N, 21° 54′ O)
Straßenende: Budzisko
(54° 19′ N, 23° 7′ O)
Gesamtlänge: 214,0 km
  davon in Betrieb: 40,1 km
  davon in Bau: 63,2 km
  davon in Planung: 110,7 km

Woiwodschaft:

Nutzungsvoraussetzung: Lkw-Streckenmaut
Ausbauzustand: 1 × 2 und 2 × 2 Fahrstreifen

PlanungsgeschichteBearbeiten

Seit 1993 ist in den Planungen eine Strecke enthalten, die dem derzeitigen Planungsstand entspricht.[2] In den Folgejahren wurde diese Planung fortgeführt.[3] In den Netzplanungen von 2001, 2003 und 2004 ist die Strecke nicht mehr vorhanden.[4][5][6][7] Im Oktober 2009 wurde beschlossen, die Planung der S61 wieder aufzunehmen.[8]

Fertiggestellte AbschnitteBearbeiten

Abschnitt Länge Bauzeit Baukosten Verkehrsübergabe Anmerkung
Umfahrung Stawiski 06,5 km 2012–2013 123 Mio. Złoty
(30 Mio. Euro)
19. Dezember 2013 eine Fahrbahn;
nicht als Schnellstraße ausgeschildert
Umfahrung Szczuczyn 08,0 km 2012–2015 146 Mio. Złoty
(37 Mio. Euro)
13. November 2015 eine Fahrbahn;
nicht als Schnellstraße ausgeschildert
Knoten RaczkiKnoten Suwałki-Południe
(Umfahrung Augustów)
12,8 km 2011–2014 659 Mio. Złoty
(165 Mio. Euro)
6. November 2014
Knoten Suwałki-PołudnieKnoten Suwałki-Północ
(Umfahrung Suwałki)
12,8 km 2015–2019 391 Mio. Złoty
(91 Mio. Euro)
13. April 2019
Summe 40,1 km 1,3 Mrd. Złoty
(323 Mio. Euro)

Umfahrung AugustówBearbeiten

Der erste Abschnitt der Schnellstraße S61 wird im Rahmen der Umfahrung von Augustów verwirklicht. Diese schließt neben dem 12,8 km langen Abschnitt der S61 vom Knoten Raczki bis zum Knoten Suwałki-Południe auch einen 23,3 km langen Neubau der Landesstraße 8, die vor Augustów von der damaligen Landesstraße 8 abzweigt und zum Knoten Raczki führt. In der ersten Baumaßnahme erfolgte der Neubau der Landesstraße 8 in einem Straßenquerschnitt von einer Fahrbahn und zwei Fahrstreifen ausgeführt. Im Gegensatz dazu ist die S61 mit zwei Fahrbahnen mit jeweils zwei Fahrstreifen mit der Möglichkeit des Zubaus eines weiteren Fahrstreifens ausgebaut. Der Vertrag für diese zwei Baumaßnahmen wurde am 11. März 2011 zwischen der GDDKiA und der Baufirma Budimex unterzeichnet. Die Baukosten betragen 659 Mio. Złoty. Eine 42 Monate lange Planungs- und Bauzeit wurde vertraglich festgelegt. Die Baugenehmigung wurde am 10. Dezember 2012 vom Woiwoden Podlachiens erteilt. Der Baubeginn erfolgte Ende Dezember 2012. Die Umfahrung von Augustów wurde nach zweimonatiger Verzögerung am 6. November 2014 fertiggestellt.[9][10]

Im Bau befindliche AbschnitteBearbeiten

Abschnitt Länge Vertragsunterzeichnung Bauzeit Baukosten geplante Fertigstellung
Umfahrung Szczuczyn (Bau der zweiten Fahrbahn)[11][12] 008,0 km 26. Mai 2017 2018–2020 75 Mio. Złoty
(17,5 Mio. Euro)
März 2020
Knoten ŚniadowoKnoten Łomża-Południe[13] 17,0 km 09. Februar 2018 2019–2021 380 Mio. Złoty
(86,6 Mio. Euro)
Anfang 2021
Stawiski – Szczuczyn[14] 18,0 km 31. Oktober 2017 2019–2020 342 Mio. Złoty
(78,1 Mio. Euro)
Ende 2020
Wysokie – Knoten Raczki 20,2 km 4. Juli 2019 2019–2021 484 Mio. Złoty
(112,2 Mio. Euro)
September 2021
Summe 63,2 km 1,28 Mrd. Złoty
(297 Mio. Euro)

Geplante AbschnitteBearbeiten

Abschnitt[15] Länge geplante Bauzeit voraussichtliche
Baukosten
Anmerkungen
Knoten Ostrów Mazowiecka-Podborze (S8) – Knoten Śniadowo 019,5 km 2019-Ende 2021[16] 3,75 Mrd. Złoty
(869 Mio. Euro)
Knoten Łomża-PołudnieKnoten Łomża-Zachód
(Umfahrung Łomża)
007,2 km
Knoten Łomża-ZachódKnoten Kolno 013,4 km
Knoten Kolno – Stawiski 012,7 km
Umfahrung Stawiski 006,5 km Bau der zweiten Fahrbahn
Szczuczyn – Knoten Ełk-Południe 022,3 km
Knoten Ełk-PołudnieWysokie
(Umfahrung Ełk)
20,5 km
Knoten Suwałki-Północ – Budzisko (PL/LT) 024,6 km 1,71 Mrd. Złoty
(428 Mio. Euro)
Summe 110,7 km 5,66 Mrd. Złoty
(1,31 Mrd. Euro)

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. motorway-exitlist.com abgerufen am 18. Juni 2011
  2. Beschluss des Ministerrates vom 28. September 1993 (polnisch)
  3. Beschluss des Ministerrates vom 23. Januar 1996 (polnisch)
  4. Beschluss des Ministerrates vom 29. September 2001 (polnisch)
  5. Beschluss des Ministerrates vom 26. August 2003 (polnisch)
  6. Beschluss des Ministerrates vom 15. Mai 2004 (polnisch)
  7. Beschluss des Ministerrates vom 13. Juli 2007 (polnisch)
  8. Beschluss des Ministerrates vom 20. Oktober 2009 (polnisch)
  9. Startuje nowa obwodnica Augustowa. Umowa podpisana. GDDKiA (polnisch)
  10. Zielone światło dla Augustowa. GDDKiA (polnisch)
  11. Bau der zweiten Fahrbahn der Umfahrung von Szczuczyn PTWP-ONLINE (polnisch)
  12. Umfahrung Szczuczyna GDDKiA (polnisch)
  13. Kolejny odcinek Via Baltica w budowie :: Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad - Serwis informacyjny. Abgerufen am 28. August 2019.
  14. Podlaskie: Budowa odcinka Stawiski-Szczuczyn Via Baltica ruszy lada dzień - Inwestycje. Abgerufen am 1. September 2019 (polnisch).
  15. Übersichtskarte zu allen Autobahnen und Schnellstraßen (GDDKiA)
  16. Bau der zweiten Fahrbahn der Umfahrung von Szczuczyn PTWP-ONLINE (polnisch), letzter Absatz