Hauptmenü öffnen

Woiwodschaft Łódź

Verwaltungseinheit (Woiwodschaft) in Polen
Flagge Woiwodschaft Łódź
Woiwodschaft
Łódź
Karte
DänemarkRusslandLitauenWeissrusslandUkraineSlowakeiTschechienDeutschlandWestpommernPommernErmland-MasurenPodlachienLublinKarpatenvorlandLebusNiederschlesienOppelnSchlesienKleinpolenGroßpolenKujawien-PommernŁódźHeiligkreuzMasowienKarte
Über dieses Bild
Wappen und Logo
Wappen von Łódź
Logo der Woiwodschaft
Basisdaten
Hauptstadt: Łódź
Woiwode: Jolanta Chełmińska
Woiwodschaftsmarschall: Witold Stępień
Größte Stadt: Łódź
ISO 3166-2: PL-10
Einwohner: 2.476.315 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 141 Einwohner je km²
Geographie
Fläche: 18.219 km²
– davon Land: ? km²
– davon Wasser: ? km²
Ausdehnung: Nord-Süd: bis 158 km
West-Ost: bis 163 km
Höchster Punkt: ? m
Tiefster Punkt: ? m
Landschaftl. Struktur
Wälder: 20,8 %
Gewässer: ? %
Landwirtschaft: 60,7 %
Sonstige: ? %
Verwaltungsgliederung
Kreisfreie Städte: 3
Landkreise: 21
Gemeinden: 177
Wojewodzkie lodzkie adm.png

Die Woiwodschaft Łódź (poln. województwo łódzkie) ist eine der 16 Woiwodschaften, die die Republik Polen gliedern. Sie umfasst das Gebiet in Zentralpolen um die namensgebende Stadt Łódź (Lodsch) und hat einen großen Anteil an der historischen Region Großpolen. Sie ging 1999 im Zuge der polnischen Verwaltungsreform aus den Woiwodschaften Sieradz, Piotrków und Łódź sowie aus Teilen von Skierniewice, Płock und Częstochowa hervor.

Inhaltsverzeichnis

WappenBearbeiten

Beschreibung: In Rot mit zwei goldenen Flanken am Schildfuß ein goldgeständerter schwarzbewehrter, goldgeschnäbelter silbergezungter schwarzer Adler mit goldenem Majuskel-R; In der rechten Flanke oben ein schwarzbewehrter rotgezungter roter Löwe am Spalt gemeinsam mit einem linkssehenden goldgeständerten schwarzbewehrten silbergezungten silbernen Adler unter einer goldenen Krone; am anderen Spalt in Gold jetzt der Löwe linkssehend und der Adler unter der gemeinsamen Krone ist goldgeständert, schwarzbewehrt mit silberner Zunge und schwarz.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Woiwodschaft Łódź wird in 21 Powiats unterteilt, wobei neben der Provinzhauptstadt Łódź noch zwei weitere Städte kreisfrei bleiben. Den nach ihnen benannten Landkreisen gehören sie selbst nicht an. Insgesamt verfügt die Woiwodschaft über 18 Stadt-, 135 Land- und 24 Stadt- und Landgemeinden.

Kreisfreie StädteBearbeiten

  1. Łódź (690.422)
  2. Piotrków Trybunalski (74.312)
  3. Skierniewice (48.308)

In Klammern die Einwohnerzahl am 31. Dezember 2017.[2]

LandkreiseBearbeiten

  1. Bełchatów (113.028)
  2. Brzeziny (30.884)
  3. Kutno (98.018)
  4. Łask (50.224)
  5. Łęczyca (50.527)
  6. Łowicz (78.994)
  7. Łódź (Ost) (71.182)
  1. Opoczno (76.984)
  2. Pabianice (119.285)
  3. Pajęczno (51.851)
  4. Piotrków (91.301)
  5. Poddębice (41.380)
  6. Radomsko (113.923)
  7. Rawa (48.997)
  1. Sieradz (118.692)
  2. Skierniewice (38.224)
  3. Tomaszów (117.852)
  4. Wieluń (77.017)
  5. Wieruszów (42.255)
  6. Zduńska Wola (67.049)
  7. Zgierz (165.606)

In Klammern die Einwohnerzahl am 31. Dezember 2017.[2]

BevölkerungBearbeiten

64,7 Prozent der Einwohner der Woiwodschaft Łódź lebt in Städten. Am 31. Dezember 2004 waren 52,3 Prozent der Einwohner weiblich, dabei war der Anteil von Frauen in den Städten mit einem Verhältnis von 114 zu 100 höher als in den Dörfern mit 101 Frauen auf 100 Männer. Es wird eine Verringerung der Bevölkerung um über 150.000 bis zum Jahr 2020 prognostiziert (Stand 2004). Dabei wird der Anteil der jungen Einwohner sinken, der Anteil der Rentner wird hingegen steigen. 2004 wurden 22.473 Geburten und 30.463 Todesfälle registriert. Die Lebenserwartung für ein neugeborenes männliches Kind betrug 2003 68,96 Jahre, für ein weibliches 78,06. Diese Werte waren der niedrigste für ganz Polen, wo die Lebenserwartung im Durchschnitt 70,52 bzw. 78,9 Jahre betrug.[3]

GeographieBearbeiten

Größte StädteBearbeiten

Stadt Powiat Einwohner
31. Dezember 2017[2]
  Łódź kreisfrei 690.422
  Piotrków Trybunalski kreisfrei 74.312
  Pabianice Pabianice 65.823
  Tomaszów Mazowiecki Tomaszów Mazowiecki 63.238
  Bełchatów Bełchatów 57.964
  Zgierz Zgierz 56.690
  Skierniewice kreisfrei 48.308
  Radomsko Radomsko 46.409
  Kutno Kutno 44.513
  Sieradz Sieradz 44.513
  Zduńska Wola Zduńska Wola 42.374
  Łowicz Łowicz 28.704
  Wieluń Wieluń 22.794

FlüsseBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Im Vergleich mit dem Bruttoinlandsprodukt der Europäischen Union ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte die Woiwodschaft 2015 einen Index von 64 (EU-28 = 100).[4] Die Arbeitslosenquote lag im Dezember 2009 bei 11,6 Prozent, was 128.100 Personen entsprach.[5] Im Jahr 2017 betrug die Arbeitslosenquote (laut Eurostat-Definition) 4,6 %.[6]

Zu den wichtigsten Wirtschafts-Verwaltungsstandorten der Region gehören Piotrków Trybunalski, Bełchatów, Radomsko, Kutno, Zgierz, Pabianice, Skierniewice und Łowicz.[7]

Mit einem Wert von 0,844 erreicht Łódź Platz 7 unter den 16 Woiwodschaften Polens im Index der menschlichen Entwicklung.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Woiwodschaft Łódź – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikivoyage: Woiwodschaft Łódź – Reiseführer

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis der Volkszählung 2011, Główny Urząd Statystyczny: Wyniki Narodowego Spisu Powszechnego Ludności i Mieszkań 2011. Warschau, März 2012. Online (Memento vom 16. Januar 2013 im Internet Archive) (PDF)
  2. a b c Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ – STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“. (PDF, Jahr auswählen).
  3. Die Woiwodschaft Łódź. (Memento vom 16. Dezember 2010 im Internet Archive) auf lodzkie.pl.
  4. Eurostat. Abgerufen am 15. April 2018.
  5. Zentrales Statistikamt Polens (GUS): Bezrobotni oraz stopa bezrobocia wg województw, grudzień 2009. (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive) 3. Februar 2010.
  6. Arbeitslosenquote, nach NUTS-2-Regionen. Abgerufen am 5. November 2018.
  7. Informationen zur Region. regiony.gov.pl. Abgerufen am 16. September 2013.
  8. Sub-national HDI - Area Database - Global Data Lab. Abgerufen am 12. August 2018 (englisch).

Koordinaten: 51° 37′ N, 19° 25′ O