Powiat Gostyński

Der Powiat Gostyński ist ein Powiat (Kreis) im Süden der polnischen Woiwodschaft Großpolen. Sitz der Verwaltung ist die Kreisstadt Gostyń. Die Nachbarpowiate sind im Norden der Powiat Śremski, im Nordosten der Powiat Jarociński, im Osten der Powiat Krotoszyński, im Süden Powiat Rawicki, im Westen Powiat Leszczyński und im Nordwesten der Powiat Kościański.

Powiat Gostyński
Wappen des Powiat Gostyński Karte des Powiat Gostyński
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Kreisstadt: Gostyń
Fläche: 810,34 km2
Einwohner: 75.917 (30. Juni 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 94 Einwohner/km2
Kfz-Kennzeichen: PGS
Kreisgliederung
Stadtgemeinden: 0
Stadt-und-Land-Gemeinden: 5
Landgemeinden: 2
Starostei (Stand: 2011)
Starost: Andrzej Pospieszyński
Adresse: ul. Wrocławska 256
63-800 Gostyń
Webpräsenz: www.powiat.gostyn.pl
Hölzerne Kirche von Domachowo in der Gmina Krobia
Marktplatz von Krobia
Dwór szlachecki in Grabonóg aus dem Jahr 1749

GeographieBearbeiten

Der Powiat hat eine Fläche von 810,3 km², auf der 75.684 Einwohner leben. Die Bevölkerungsdichte beträgt 94 Einwohner/km² (2019).

DemographieBearbeiten

(Angaben vom 30. Juni 2005):

Bevölkerung davon weiblich davon männlich
Bevölkerung insgesamt 75'678 100 % 38'405 50,7 % 37'273 49,3 %
davon in Städten 31'961 100 % 16'525 51,7 % 15'436 48,3 %
davon in Gemeinden 43'717 100 % 21'880 50,0 % 21'837 50,0 %

PolitikBearbeiten

Liste der StarostenBearbeiten

  • Elżbieta Palka
  • Andrzej Pospieszyński

PartnerlandkreisBearbeiten

Seit dem 21. November 2001 besteht eine Partnerschaft mit dem Landkreis Unterallgäu.[2][3][4]
Seit 2002 erfolgt ein regelmäßiger Schüleraustausch zwischen dem Lyceum von Gostyń und dem Joseph-Bernhart-Gymnasium von Türkheim.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Wichtige Betriebe sind:

Pudliszki SA einer der größten Hersteller von fertigen Lebensmittel in Polen
Wix-Fitron SA Hersteller im Bereich der Produktion von Autofiltern
Mróz Sp. z o.o. Fleischverarbeitungsbetrieb
Rexam Szkło Gostyń Hersteller von Glasverpackungen
Molkereigenossenschaft Produzent einer Reihe von Molkereierzeugnissen
verschiedene Produktion Kutschen und Sportkutschen

VerkehrBearbeiten

Durch den Landkreis verläuft die Nationalstraße DK 12 sowie die Landstraße 434.
Die nächsten internationalen Flughäfen befinden sich in Posen und Breslau.

BildungseinrichtungenBearbeiten

Anzahl Bildungseinrichtung Anmerkungen[5]
acht Vorschulen Auswahl
eine Kinderkrippe Sloneczko, privat geführt
sechs allgemeine Vorschulen davon zwei privat geführt
ein Schwesternorden
acht Grundschulen davon drei in der Stadt Gostyń, insges. 2018 Schüler
zwei Gymnasien beide in der Stadt Gostyń, insges. 1036 Schüler
eine Musikschule Panstwowa Szkola Muzyczna I stopnia (seit 1994)
zwei weiterführende Schulen Besuch im Anschluss an eine Gymnasialausbildung möglich
zwei Berufsweiterbildungszentren Osrodek Doskonalenia Zawodowego sowie Zaklad Doskonalenia Zawodowego

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Schloss Rokosowo um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Touristische Ziele sind:

  • Der am häufigsten von Touristen besuchte Ort ist der Heiligberg (Święta Góra). Dort befindet sich eine Kirche und ein Kloster des Oratoriums des Hl. Philipp Neri. Die Basilika wurde von 1675 bis 1728 gebaut. Die Kirche ist wegen des Kultes des Wundergemäldes der Gottesmutter mit dem Jesuskind berühmt, welches der Kirche 1542 übergeben wurde. Schätzungen sprechen von jährlich 100.000 Pilgern aus ganz Polen.
  • Das älteste Denkmal ist die Pfarrkirche Hl. Margarethe, erbaut 1418–1468.
  • Hölzerne Kirche in Domachowo
  • Schloss Rokosowo
  • Schloss Gogolewo
  • Regionalmuseum Gostyń
  • Museum des Seligen Edmund Bojanowski in Grabonóg.
  • Museum für Alte Wagen von Jan Peda in Gostyń.
  • Galerie für Skulptur von Czesław Ptak
  • Pępowo bietet viele Möglichkeiten zum Reiten und zur Jagd

GemeindenBearbeiten

Der Powiat umfasst fünf Stadt-und-Land-Gemeinden sowie zwei Landgemeinden:

Stadt-und-Land-Gemeinden

  1. Borek Wielkopolski (Borek)
  2. Gostyń (Gostyn)
  3. Krobia (Kröben)
  4. Pogorzela (Pogorzela)
  5. Poniec (Punitz)

Landgemeinden

  1. Pępowo (Pempowo)
  2. Piaski (Sandberg)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Powiat Gostyński – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.
  2. Partnerschaften des Unterallgäus. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 15. September 2008; abgerufen am 7. November 2008.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.unterallgaeu.de
  3. Gegenseitige Erklärung der Zusammenarbeit. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 22. November 2008.@1@2Vorlage:Toter Link/tourismus.unterallgaeu.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Gegenseitige Erklärung der Zusammenarbeit. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 22. November 2008.@1@2Vorlage:Toter Link/tourismus.unterallgaeu.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Bildung in Gostyń, Zahlen von September 2005. Abgerufen am 22. November 2008.