Bursa (Provinz)

türkische Provinz

Bursa ist eine türkische Provinz im Westen von Kleinasien an der Küste des Marmarameeres, 100 km südlich von Istanbul. Sie heißt ebenso wie die gleichnamige Provinzhauptstadt Bursa in ihrer Mitte, die mit 1,9 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt der Türkei ist.

Bursa
Nummer der Provinz: 16
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariBursa in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Bursa (tr).svg
Basisdaten
Koordinaten: 40° 9′ N, 29° 1′ OKoordinaten: 40° 9′ N, 29° 1′ O
Provinzhauptstadt: Bursa
Region: Marmararegion
Fläche: 10.813 km²
Einwohnerzahl: 3.101.833[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 286,9 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Yakup Canbolat[2]
Sitze im Parlament: 18
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0224
Kennzeichen: 16
Website
www.bursa.gov.tr (Türkisch)

Die Provinz hat eine Fläche von 10.813 km² und zählte Ende 2020 3.101.833 Einwohner (Bevölkerungsfortschreibung ADNKS). Mit nahezu 300 Einwohner je Quadratkilometer zählt Bursa zu den dichter besiedelten Regionen der Türkei und festigt Platz 6 in dieser Liste. In ihrer grünen Landschaft (Yeşil Bursa, deutsch Grünes Bursa genannt) liegen einige heilkräftige Schwefelquellen. Mitten hindurch zieht sich das Uludağ-Gebirge, das früher den Namen Mysischer bzw. Bithynischer Olymp hatte.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Provinz ist seit 1990 in 17 İlçe gegliedert, die vom Siedlungsbild in ländlichen Bereichen einem Landkreis, in städtischen Ballungsräumen einem Stadtbezirk ähneln. 1986 wurde die alte Gemeinde Bursa aufgelöst und an ihrer Stelle eine Großstadtgemeinde (Bursa Büyükşehir Belediyesi) errichtet. Zu diesem Zweck wurde das alte Stadtgebiet auf mehrere Gemeinden (Belediye) aufgeteilt und mit diesen und angrenzenden Gemeinden die Großstadtgemeinde gebildet. Sukzessive wurde durch Gründung und Auflösung von Gemeinden und Überführungen von (2012: 662) Dorf- (Köy) in Mahalle-Organisationen eine Einräumigkeit von Kommunalverwaltung (durch die Belediye) und staatlicher Verwaltung (durch das İlçe) hergestellt, so dass sich im Ergebnis das Gebiet der Einzelgemeinden mit dem jeweils gleichnamigen staatlichen Verwaltungsbezirk deckt. Im Jahr 2000 zählte man noch 54 Belediye. Nach einer Verwaltungsreform 2013 umfasst das Gebiet der Großstadtgemeinde die gesamte Provinz. Die kommunalen Selbstverwaltungsorgane auf Provinzebene (İl Meclisi) wurden aufgelöst und ihre Zuständigkeiten auf die Verwaltung der Großstadtgemeinde übertragen. Die Provinz wurde damit zu einem rein staatlichen Verwaltungsbezirk.

Die 17 İlçe sind:

İlçe Fläche
in km² 1
Bevölkerung (2020) 2 Anzahl
der
Mahalles
Bevölkerungs
dichte (Einw. je km²)
Sex Ratio
Frauen auf
1000 Männer
 3
Gründungs
datum 4,5
Gesamt männlich weiblich
Büyükorhan 505 9.485 4.659 4.826 43 18,8 1036 1987
Gemlik 401 115.404 58.074 57.330 35 287,8 987 1926
Gürsu 106 96.985 48.919 48.066 15 915,0 983 1990
Harmancık 400 6.145 2.986 3.159 31 15,4 1058 1987
İnegöl 1.118 281.384 141.314 140.070 116 251,7 991 1926
İznik 753 43.102 21.796 22.306 46 58,6 1023 1930
Karacabey 1.158 84.666 42.340 42.326 85 73,1 1000 1926
Keles 617 11.499 5.739 5.760 42 18,6 1004 1953
Kestel 396 70.865 35.512 35.353 36 179,0 996 1990
Mudanya 369 102.523 49.831 52692 47 277,8 1057 1926
Mustafakemalpaşa 1.641 101.820 50.554 51.266 131 62,0 1014 1926
Nilüfer 552 484.832 240.819 244.013 64 878,3 1013 1987
Orhaneli 838 19.055 9.334 9.721 61 22,7 1041 1097
Orhangazi 506 80.118 40.141 39.977 31 158,3 996 1926
Osmangazi 621 881.459 441.739 439.720 137 1.419,4 995 1987
Yenişehir 720 54.315 26.901 27.414 71 75,4 1019 1926
Yıldırım 110 657.176 330.109 327.067 69 5.974,3 991 1987
PROVINZ Bursa 10.813 3.101.833 1.550.767 1.551.066 1060 286,9 999
1 Fläche 2014[3]
2 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2020[4]
3 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
4 PDF des Innenministeriums[5]
5 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse der BevölkerungsfortschreibungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Zusätzlich sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. die rechnerisch ermittelte Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt. Der Zensus von 2011 ermittelte 2.640.128 Einwohner, das ist über eine halbe Million Einwohner mehr als zum Zensus 2000.[6]

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2020 3.101.833 1.550.767 1.551.066 1,50 1000 4
2019 3056.120 1.530.956 1.525.164 2,06 996 4
2018 2.994.521 1.498.219 1.496.302 1,97 999 4
2017 2.936.803 1.470.341 1.466.462 1,22 997 4
2016 2.901.396 1.454.059 1.447.337 2,07 995 4
2015 2.842.547 1.423.583 1.418.964 1,97 997 4
2014 2.787.539 1.394.715 1.392.824 1,70 999 4
2013 2.740.970 1.371.914 1.369.056 1,96 998 4
2012 2.688.171 1.343.894 1.344.277 1,36 1000 4
2011 2.652.126 1.325.715 1.326.411 1,79 1001 4
2010 2.605.495 1.300.283 1.305.212 2,15 1004 4
2009 2.550.645 1.273.491 1.277.154 1,70 1003 4
2008 2.507.963 1.253.151 1.254.812 2,79 1001 4
2007 2.439.876 1.218.749 1.221.127 −14,81 1002 4
2000 2.125.140 1.064.560 1.060.580 996 5

VolkszählungsergebnisseBearbeiten

Nachfolgende Tabellen geben den bei den 15 Volkszählungen dokumentierten Einwohnerstand der Provinz Bursa wieder. Die Werte der linken Tabelle entstammen E-Books (der Originaldokumente[7]) entnommen, die Werte der rechten Tabelle basieren aus der Datenabfrage des Türkischen Statistikinstituts TÜIK[8]

Jahr Bevölkerung
am Zensustag
Anteil
in %
Rang
Türkei Provinz Bursa
1927 13.648.270 401.595 2,94 6
1935 16.158.018 442.760 2,74 6
1940 17.820.950 461.648 2,59 7
1945 18.790.174 491.899 2,62 6
1950 20.947.188 545.919 2,61 6
1955 24.064.763 598.602 2,49 7
1960 27.754.820 693894 2,50 6
Jahr Bevölkerung
am Zensustag
Anteil
in %
Rang
Türkei Provinz Bursa
1965 31.391.421 755.504 2,41 7
1970 35.605.176 847.884 2,38 6
1975 40.347.719 961.639 2,38 6
1980 44.736.957 1.148.492 2,57 6
1985 50.664.458 1.324.015 2,61 6
1990 56.473.035 1.603.137 2,84 6
2000 67.803.927 2.125.140 3,13 5
2011 74.525.696 2.640.128 3,54 4

Anzahl der Provinzen bezogen auf die Censusjahre:

  • 1927, 1940 bis 1950: 63 Provinzen
  • 1935: 57 Provinzen
  • 1955: 67 Provinzen
  • 1960 bis 1985: 73 Provinzen
  • 1990: 73 Provinzen
  • 2000: 81 Provinzen

GeschichteBearbeiten

In der Antike wurde die Region Bithynien genannt. Dieses Königreich und seine drei größten Städte (u. a. Brussa) wurden vermutlich von König Prusias I. gegründet.

Mit der Ausbreitung des Römischen Reiches begann König Nikomedes IV., das Gebiet stückweise den Römern zu übergeben. Damals und in der Zeit des Urchristentums wurde Bursa Prussa ad Olympos genannt.

Für die Byzantiner war das Gebiet Zentrum einer großen Verwaltungsregion (Thema), die von den heutigen Gebieten İzmit, Istanbul und Bilecik bis Ereğli am Schwarzen Meer reichte.

Die Osmanen eroberten Bursa um 1326 durch den späteren Sultan Orhan I. und hatten in der heutigen Provinzhauptstadt ihre Residenz, bis sie 1368 nach Edirne und später in das 90 Kilometer nördlich gelegene Istanbul (Konstantinopel) verlegt wurde. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Grabmäler der Sultane Mehmed I., Osman I. und Orhan I., das Yeşil Türbe sowie drei zwischen 1380 und 1420 errichtete prächtige Moscheen.

Das älteste Bauwerk ist die Ayasofya-Basilika (Hagia Sophia) aus dem 4. Jahrhundert im nahe gelegenen İznik. Hier wurde das siebte ökumenische Konzil abgehalten. Orhan baute sie in eine Moschee um, die inzwischen stark verfallen ist. Dennoch sind ihre Fresken, Inschriften und Mosaike sowie die Stufen-Apsis bemerkenswert.

PartnerschaftBearbeiten

Seit dem 21. Oktober 2010 besteht zwischen Bursa und dem deutschen Bundesland Hessen eine Partnerschaft.[9] Der zweite Teil der Vereinbarung der Partnerschaft wurde am 24. Januar 2011 in Wiesbaden unterzeichnet.

VerschiedenesBearbeiten

Heute wird die Provinz Bursa vom Obstanbau sowie von der Auto- und Textilindustrie geprägt. Der Hausberg Uludağ ist mit seinen 2542 Metern das bedeutendste Zentrum des türkischen Wintersports.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Provinz Bursa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nufusu.com, abgerufen 8. März 2021
  2. Gouverneursporträt auf der Webseite der Provinz Bursa
  3. @1@2Vorlage:Toter Link/www.hgk.msb.gov.tr(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Directorate General of Mapping İl ve İlçe Yüzölçümleri) (PDF-Datei 0,25 MB)
  4. Türkiye Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu, abgerufen am 8. März 2021.
  5. illeridaresi.gov.tr (PDF; 1,4 MB).
  6. Tokat Nüfusu, abgerufen am 8. März 2021
  7. Bücherei des Türkischen Statistikinstituts TÜIK, abrufbar nach Suchdateneingabe
  8. Genel Nüfus Sayımları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000) abrufbar nach Auswahl des Jahres und der Region
  9. Hessische Staatskanzlei: Partnerschaft zwischen Hessen und Bursa