Muğla (Provinz)

Provinz der Türkei

Die türkische Provinz Muğla [ˈmuːla] liegt im äußersten Südwesten Kleinasiens. Sie stellt das Kernland des antiken Karien dar und hat eine Bevölkerung von mehr als einer Million Menschen (Stand 2020), die Hauptstadt war das gleichnamige Muğla. Vorläufer der Provinz war der osmanische Sandschak Menteşe.

Muğla
Nummer der Provinz: 48
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariMugla in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Muğla districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 37° 2′ N, 28° 30′ OKoordinaten: 37° 2′ N, 28° 30′ O
Provinzhauptstadt: Muğla
Region: Ägäisregion
Fläche: 12.655 km²
Einwohnerzahl: 1.000.773[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 79,1 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Orhan Tavlı[2]
Sitze im Parlament: 6
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0252
Kennzeichen: 48
Website
www.mugla.gov.tr (Türkisch)

Die Provinz Muğla grenzt im Norden an die Provinz Aydın, im Nordosten an die Provinzen Denizli und Burdur sowie im Osten an die Provinz Antalya.

Zusammen mit sieben anderen Provinzen bildet Muğla die Ägäisregion und belegt hinsichtlich der Fläche den dritten Platz (~ 14 %) und bevölkerungsmäßig den fünften Platz (9,36 %).

Die Provinz bildet einen Streifen von etwa 50 × 250 km gegenüber der Küste vor Rhodos, wo sie sich mit drei weit vorragenden Halbinseln in einem Streifen von der Ägäis (Ege Denizi) ins östliche Mittelmeer umbiegt.

Wirtschaftlich ist für die Region der Tourismus am wichtigsten, insbesondere auf der Halbinsel Bodrum. Von Bedeutung sind auch die Teppich-Manufakturen, einige antike Stätten bzw. Museen und die lokalen Basare.

Gute Verkehrsverbindungen sind – trotz der vorwiegenden Steilküste – durch den Schiffsverkehr gegeben sowie von Norden her durch die Straßen von İzmir bzw. Aydın. Flughäfen mit internationaler Anbindung gibt es in Dalaman und in Bodrum.

An der stark gegliederten Küste liegen südlich der Stadt Muğla unter anderem die antiken Ruinenstädte Kerme, Knidos, Telmessos (Fethiye) und Kaunos. Bekannt sind auch einige Nekropolen mit den für Karien typischen hochgebauten Sarkophagen.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Provinz ist in 14 Verwaltungsbezirke (İlçe) unterteilt. Muğla ist seit 2012 eine Großstadtgemeinde (Büyükşehir belediyesi). Nach einer Verwaltungsreform ab dem Jahr 2013 umfasst das Gebiet der Büyükşehir belediyesi die gesamte Provinz. Bei der Bildung der Großstadtgemeinde wurden alle bestehenden Gemeinden und der dem Vali unmittelbar unterstehende Zentralbezirk (Merkez İlçe) aufgelöst. An seiner Stelle entstand das İlçe Menteşe mit einem eigenen Kaymakam. In jedem der İlçe wurde eine gleichnamige Gemeinde (Belediye) mit einem eigene Bürgermeister gegründet, die das gesamte Gebiet des Bezirks umfassen. Der Verband dieser Gemeinden bildet die Großstadtgemeinde. Die Gemeinden gliedern sich in insgesamt 569 Mahalle (Stadtviertel/Ortsteile). Die vor der Reform außerhalb der damaligen Gemeinden bestehenden Dörfer (Köy) wurden in Mahalle der Gemeinden umgewandelt, denen sie jetzt angehören. Ein Muhtar ist in jedem Mahalle der oberste Beamte.

Kreis-
code1
Landkreis
İlçe
Fläche2
(km²)
Bevölkerung am 31.12.20203 Anzahl
der
Mahalle
Bevölke
rungs
dichte
(Einw./km²)
Sex Ratio4
Frauen
auf 1000
Männer
Grün-
dungs
da-
tum5,6
Gesamt männlich weiblich
1197 Bodrum 650 181.541 92.102 89.439 56 279,3 971
1742 Dalaman 608 43.036 22.342 20.694 25 70,8 926 1983
1266 Datça 436 23.711 12.077 11.634 12 54,4 963 1928
1331 Fethiye 875 167.114 83.705 83.409 41 191,0 997
1958 Kavaklıdere 302 10.871 5.498 5.373 15 36,0 977 1990
1488 Köyceğiz 1.329 37.981 19.135 18.846 25 28,6 985
1517 Marmaris 906 95.851 50.388 45.463 25 105,8 902
2089 Menteşe 1.659 113.141 57.071 56.070 66 68,2 983 2012
1528 Milas 2.067 143.254 72.522 70.732 132 69,3 975
1831 Ortaca 285 51.737 25.864 25.873 27 181,5 1000 1987
2090 Seydikemer 2.208 61.306 31.879 29.427 65 27,8 923 2012
1695 Ula 479 26.058 13.192 12.866 30 54,4 975 1954
1719 Yatağan 851 45.172 22.729 22.443 50 53,1 987 1944
MUĞLA 2.655 1.000.773 508.504 492.269 569 79,1 968
1 Interner Kreiscode des Innenministeriums
2 Fläche 2014[3]
3 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2020[4]
4 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
5 PDF des Innenministeriums[5]
6 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse der BevölkerungsfortschreibungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Zusätzlich sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. die rechnerisch ermittelte Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt. Der Zensus von 2011 ermittelte 837.804 Einwohner, das sind über 100.000 Einwohner mehr als zum Zensus 2000.[6]

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2020 1.000.773 508.504 492.269 1,79 968,1 24
2019 983.142 500.602 482.540 1,62 963,9 24
2018 967.487 493.140 474.347 3,06 961,9 24
2017 938.751 478.950 459.801 1,62 960,0 24
2016 923.773 470.404 453.369 1,64 963,8 24
2015 908.877 463.411 445.466 1,61 961,3 24
2014 894.509 454.642 439.867 3,21 967,5 24
2013 866.665 441.531 425.134 1,82 962,9 24
2012 851.145 434.539 416.606 1,53 958,7 24
2011 838.324 428.114 410.210 2,55 958,2 23
2010 817.503 416.029 401.474 1,88 965,0 23
2009 802.381 410.089 392.292 1,38 956,6 23
2008 791.424 405.079 386.345 3,30 953,8 23
2007 766.156 392.403 373.753 952,5 24

VolkszählungsergebnisseBearbeiten

Nachfolgende Tabellen geben den bei den 14 Volkszählungen dokumentierten Einwohnerstand der Provinz Muğla wieder. Die Werte der linken Tabelle entstammen E-Books (der Originaldokumente[7]) entnommen, die Werte der rechten Tabelle basieren aus der Datenabfrage des Türkischen Statistikinstituts TÜIK[8]

Jahr Bevölkerung
am Zensustag
jährl. Wachs-
tumsrate in %
Rang
Türkei Provinz Muğla
1927 13.648.270 174.687 - 36
1935 16.158.018 196.772 1,58 38
1940 17.820.950 211.445 1,49 40
1945 18.790.174 220.678 0,87 40
1950 20.947.188 241.640 1,90 40
1955 24.064.763 267.579 2,15 40
1960 27.754.820 299.611 2,39 40
Jahr Bevölkerung
am Zensustag
jährl. Wachs-
tumsrate in %
Rang
Türkei Provinz Muğla
1965 31.391.421 334.973 2,36 41
1970 35.605.176 368.776 2,02 40
1975 40.347.719 400.796 1,74 42
1980 44.736.957 438.145 1,86 43
1985 50.664.458 486.290 2,20 41
1990 56.473.035 562.809 3,15 36
2000 67.803.927 715.328 2,71 30

Anzahl der Provinzen bezogen auf die Censusjahre:

  • 1927, 1940 bis 1950: 63 Provinzen
  • 1935: 57 Provinzen
  • 1955: 67 Provinzen
  • 1960 bis 1985: 73 Provinzen
  • 1990: 73 Provinzen
  • 2000: 81 Provinzen

Detaillierte VolkszählungsergebnisseBearbeiten

Jahr Gesamtbevölkerung Stadtbevölkerung Landbevölkerung
Gesamt männlich weiblich Gesamt % männlich weiblich Gesamt % männlich weiblich
1927 174.687 79.862 94.825 28.072 16,07 13.998 14.074 146.615 83,93 65.864 80.751
1935 196.772 93.356 103.416 32.553 16,54 15.644 16.909 164.219 83,46 77.712 86.507
1940 211.445 102.714 108.731 37.729 17,84 20.298 17.431 173.716 82,16 82.416 91.300
1945 220.678 107.440 113.238 38.042 17,24 19.783 18.259 182.636 82,76 87.657 94.979
1950 241.640 keine Angaben 36.135 14,95 keine Angaben 205.505 85,05 keine Angaben
1955 267.579 130.712 136.867 44.886 16,77 21.920 22.966 222.693 83,23 108.792 113.901
1960 299.611 148.008 151.603 53.238 17,77 26.815 26.423 246.373 82,23 121.193 125.180
1965 334.973 166.339 168.634 59.330 17,71 29.702 29.628 275.643 82,29 136.637 139.006
1970 368.776 183.738 185.038 70.596 19,14 36.085 34.511 298.180 80,86 147.653 150.527
1975 400.796 201.664 199.132 85.011 21,21 44.078 40.933 315.785 78,79 157.586 158.199
1980 438.145 220.966 217.179 100.314 22,90 52.487 47.827 337.831 77,10 168.479 169.352
1985 486.290 249.156 237.134 136.160 28,00 72.089 64.071 350.130 72,00 177.067 173.063
1990 562.809 294.230 268.579 186.397 33,12 99.598 86.799 376.412 66,88 194.632 181.780
2000 715.328 376.677 338.651 268.341 37,51 141.796 126.545 446.987 62,49 234.881 212.106

WeblinksBearbeiten

Commons: Muğla (Provinz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nufusu.com, abgerufen am 30. März 2021
  2. Gouverneursporträt auf der Webseite der Provinz Muğla
  3. Directorate General of Mapping (Excel-Tabelle; 48 KB)
  4. Muğla Nüfusu, abgerufen am 31. Mai 2021
  5. illeridaresi.gov.tr (PDF; 1,4 MB).
  6. Muğla Nüfusu, abgerufen am 31. Mai 2021
  7. Bücherei des Türkischen Statistikinstituts TÜIK, abrufbar nach Suchdateneingabe
  8. Genel Nüfus Sayımları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000) abrufbar nach Auswahl des Jahres und der Region