Kastamonu (Provinz)

Türkische Provinz

Kastamonu ist eine Provinz der Türkei. Ihre Hauptstadt ist das gleichnamige Kastamonu.

Kastamonu
Nummer der Provinz: 37
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariKastamonu in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Kastamonu location districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 41° 31′ N, 33° 41′ OKoordinaten: 41° 31′ N, 33° 41′ O
Provinzhauptstadt: Kastamonu
Region: Schwarzmeerregion
Fläche: 13.064 km²
Einwohnerzahl: 376.377[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 28,8 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Avni Çakir[2]
Sitze im Parlament: 3
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0366
Kennzeichen: 37
Website
www.kastamonu.gov.tr (Türkisch)

Die Provinz grenzt an die Provinzen Sinop im Osten, Çorum im Südosten, Çankırı im Südwesten sowie Karabük und Bartın im Westen.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Provinz gliedert sich in 20 Landkreise (İlçe):

Kreis-
code1
Landkreis
(İlçe)
Fläche2
(km²)
Bevölkerung (2020)3 Anzahl der Einheiten Bevölke-
rungs-
dichte
(Ew./km²)
städt.
Anteil
(in %)
Sex
Ratio4
Grün-
dungs-
datum5,6
Landkreis
(İlçe)
Verwal-
tungssitz
(Merkez)
Gemein-
den
(Belediye)
Stadt-
viertel
(Mah.)
Dörfer
(Köy)
1101 Abana 28 4.049 3.321 1 5 10 144,6 82,02 936 1968
1867 Ağlı 225 3.045 2.121 1 10 13 13,5 69,66 986 1990
1140 Araç 1446 18.149 6.445 1 6 119 12,6 35,51 993
1162 Azdavay 759 7.268 3.290 1 4 49 9,6 45,27 981 1946
1208 Bozkurt 308 9.620 5.635 1 5 32 31,2 58,58 974 1968
1221 Cide 652 21.919 10.630 1 16 75 33,6 48,50 1031
1238 Çatalzeytin 272 7.299 3.173 1 2 41 26,8 43,47 984 1954
1264 Daday 843 8.217 2.865 1 4 60 9,7 34,87 1008
1277 Devrekani 715 12.341 6.144 1 8 54 17,3 49,79 1002 1944
1915 Doğanyurt 193 5.638 1.013 1 2 25 29,2 17,97 974 1990
1940 Hanönü 417 4.137 2.134 1 3 20 9,9 51,58 982 1990
1805 İhsangazi 445 5.219 2.762 1 10 23 11,7 52,92 1048 1987
1410 İnebolu 417 20.877 10.484 1 14 77 50,1 50,22 1033
1450 Kastamonu Merkez 1.847 151.500 124.018 1 20 177 82,0 81,86 941
1499 Küre 406 5.669 2.614 1 4 34 14,0 46,11 1007 1926
1836 Pınarbaşı 546 5.756 2.436 1 6 27 10,5 42,32 908 1987
1984 Seydiler 233 4.196 2.756 1 10 15 18,0 65,68 932 1990
1845 Şenpazar 252 4.402 1.614 1 7 23 17,5 36,67 1013 1987
1666 Taşköprü 1758 37.439 16.851 1 14 126 21,3 45,01 1041
1685 Tosya 1.302 39.637 28.596 1 23 54 30,4 72,14 1066
PROVINZ 47 Kastamonu 13.064 376.377   20 173 1054 28,8 63,47 1010

Bemerkenswert ist, dass es in jedem Kreis nur eine Belediye (Gemeinde) gibt – nämlich die Kreisstadt (İlçe Merkezi).

1 Interner Kreiscode des Innenministeriums
2 Fläche 2014[3]
3 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2020[4]
4 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
5 PDF des Innenministeriums[5]
6 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse der BevölkerungsfortschreibungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Zusätzlich sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt. Der Zensus von 2011 ermittelte 360.694 Einwohner, das sind fast 15.000 Einwohner weniger als zum Zensus 2000.

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2020 376.377 187.264 189.113 −0,80 1010 ?
2019 379.405 189.247 190.158 −1,04 1005 ?
2018 383.373 191.431 191.942 2,95 1003 51
2017 372.373 184.289 188.084 −1,21 1021 51
2016 376.945 188.039 188.906 1,16 1005 50
2015 372.633 184.585 188.048 1,01 1019 50
2014 368.907 183.564 185.343 0,22 1010 50
2013 368.093 183.188 184.905 2,30 1009 50
2012 359.808 177.647 182.161 0,01 1025 50
2011 359.759 177.666 182.093 −0,41 1025 50
2010 361.222 178.875 182.347 0,39 1019 50
2009 359.823 177.152 182.671 −0,17 1031 50
2008 360.424 176.832 183.592 0,02 1038 50
2007 360.366 176.954 183.412 1036 50
2000 375.476 181511 193.965 1069 51

VolkszählungsergebnisseBearbeiten

Nachfolgende Tabellen geben den bei den 14 Volkszählungen dokumentierten Einwohnerstand der Provinz Kastamonu wieder.
Die Werte der linken Tabelle sind E-Books (der Originaldokumente) entnommen, die Werte der rechten Tabelle entstammen der Datenabfrage des Türkischen Statistikinstituts TÜIK – abrufbar über diese Webseite:[6]

Jahr Bevölkerung Rang
Provinz Türkei
1927 336.501 13.648.270 8
1935 361.191 16.158.018 12
1940 369.847 17.820.950 14
1945 385.410 18.790.174 15
1950 412.016 20.947.188 17
1955 402.557 24.064.763 19
1960 433.620 27.754.820 24
Jahr Bevölkerung Rang
Provinz Türkei
1965 441.638 31.391.421 29
1970 446.601 35.605.176 35
1975 438.243 40.347.719 38
1980 450.946 44.736.957 40
1985 450.353 50.664.458 43
1990 423.611 56.473.035 46
2000 375.476 67.803.927 51

Anzahl der Provinzen bezogen auf die Censusjahre:

  • 1927, 1940 bis 1950: 63 Provinzen
  • 1935: 57 Provinzen
  • 1955: 67 Provinzen
  • 1960 bis 1985: 73 Provinzen
  • 1990: 73 Provinzen
  • 2000: 81 Provinzen

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Rıfat Ilgaz (1911–1993), türkischer Schriftsteller. Besonders durch die Verfilmung seines Romans Hababam Sınıfı ist er in der Türkei populär und präsent.

WeblinksBearbeiten

Commons: Provinz Kastamonu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kastamonu Nüfusu, abgerufen am 11. Februar 2021
  2. Gouverneursporträt auf der Webseite der Provinz Kastamonu
  3. Directorate General of Mapping (Excel-Tabelle; 48 KB)
  4. Kastamonu Nüfusu, abgerufen am 11. Februar 2021
  5. illeridaresi.gov.tr (PDF; 1,4 MB).
  6. Genel Nüfus Sayımları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000).