Hauptmenü öffnen

Bayburt ist eine Provinz der Türkei, mit der gleichnamigen Hauptstadt Bayburt.

Bayburt
Nummer der Provinz: 69
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariBayburt in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Bayburt districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 40° 14′ N, 40° 13′ OKoordinaten: 40° 14′ N, 40° 13′ O
Provinzhauptstadt: Bayburt
Region: Schwarzmeerregion
Fläche: 3.746 km²
Einwohnerzahl: 82.274[1] (2018)
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Ali Hamza Pehlivan[2]
Sitze im Parlament: 2
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0458
Kennzeichen: 69
Website
www.bayburt.gov.tr (Türkisch)

Die Provinz hat 82.274 Einwohner (Stand Ende 2018) auf einer Fläche von 3.746 km². Sie grenzt im Westen an die Provinz Gümüşhane, im Osten an Erzurum, im Norden an Trabzon und Rize und im Süden an Erzincan. Bayburt ist erst seit dem 21. Juni 1989 eine eigenständige Provinz. Von 1923 bis 1989 war es ein Teil der Provinz Gümüşhane.

In der Provinz Bayburt befand sich das armenische Varzahan-Kloster (Uğrak Kiliseleri).

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Provinz ist in drei Landkreise (auch Bezirke, İlçe) gegliedert:

Landkreis Fläche 1
(km²)
Bevölkerung (2018) 2 Anzahl der Einheiten Dichte
(Ew/km²)
städtischer
Anteil (in %)
Geschlechter 3
verhältnis
Gründungs- 4
datum
Landkreis Verwaltungssitz
(Merkez)
Gemeinden
(Belediye)
Stadtviertel
(Mahalle)
Dörfer
(Köy)
Aydıntepe 446 6.984 2.692 1 4 23 15,7 38,55 984 1987
Bayburt Merkez 2.705 66.633 40.565 2 17 121 24,6 64,28 990 1989
Demirözü 594 8.657 2.210 2 7 26 14,6 52,09 981 1987
PROVINZ Bayburt 3.746 82.274 5 28 170 22,0 60,81 988

Neben den drei Kreisstädten existieren noch zwei weitere Städte (Gökçedere im Landkreis Demirözü mit 2.299 und Arpalı im Landkreis Bayburt mit 2.268 Einwohnern) sowie 170 Dörfern, von denen das größte (Konursu) 1.185 Einwohner zählt. Die Durchschnittsbevölkerung pro Dorf liegt bei 156 Einwohnern.

QuellenBearbeiten

1 Fläche 2014[3]
2 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2018[4]
3 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
4 PDF des Innenministeriums[5]
5 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

BevölkerungBearbeiten

Zum Zensus 2011 betrug das Durchschnittsalter in der Provinz 27,1 Jahre (Landesdurchschnitt: 29,6), wobei die weibliche Bevölkerung durchschnittlich 3,6 Jahre älter als die männliche war (29,0 — 25,4).

Jährliche BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung am Jahresende nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Außerdem sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt.
Zum 12. Zensus 1985 maß die Bevölkerung noch 109.260 Einwohner, 1990 betrug sie noch 107.330 und seitdem sank sie unter die 100.000er-Marke. Der Zensus von 2011 ermittelte 76.859 Einwohner, das sind etwa 20.500 Einwohner weniger als beim Zensus 2000.

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2018 82.274 41.377 40.897 2,31 988 81
2017 80.417 40.980 39.437 −10,80 962 81
2016 90.154 46.182 43.972 14,77 952 80
2015 78.550 39.935 38.615 −2,55 967 81
2014 80.607 41.278 39.329 6,59 953 81
2013 75.620 38.678 36.942 −0,23 955 81
2012 75.797 39.438 36.359 −1,21 922 81
2011 76.724 40.292 36.432 3,11 904 81
2010 74.412 37.879 36.533 −0,40 964 81
2009 74.710 38.130 36.580 −1,28 959 81
2008 75.675 38.743 36.932 −1,22 953 81
2007 76.609 38.952 37.657 967 81
20001 97.358 49.035 48.323 985 81

1 Zensus 2000

Bevölkerungszahlen der LandkreiseBearbeiten

Die Werte von 1990 und 2000 basieren auf den Volkszählungen[6][7], die restlichen (2007–2018) sind Bevölkerungsangaben am Jahresende, ermittelt durch die Fortschreibung im 2007 eingeführten Einwohnerregister (ADNKS)[8]

Landkreis 1990 2000 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Merkez 77.930 71.267 7.200 7.034 6.785 6.722 6.584 6.162 6.484 7.026 8.334 8.509 6.354 6.984
Aydıntepe 16.081 12.614 9.570 9.030 8.799 8.688 8.530 8.281 8.156 9.733 8.665 10.745 7.835 8.657
Demirözü 13.319 13.477 59.839 59.611 59.126 59.002 61.610 61.354 60.980 63.848 61.551 70.900 66.228 66.633
Summe Provinz 107.330 97.358 76.609 75.675 74.710 74.412 76.724 75.797 75.620 80.607 78.550 90.154 80.417 82.274

WeblinksBearbeiten

  Commons: Provinz Bayburt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Türkiye Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu, abgerufen am 23. April 2019
  2. Webseite der Provinz Bayburt (Gouverneursporträt)
  3. Directorate General of Mapping İl ve İlçe Yüzölçümleri (PDF; 0,25 MB).
  4. Türkiye Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu, abgerufen am 15. April 2019.
  5. illeridaresi.gov.tr (PDF; 1,4 MB).
  6. Volkszählung 1990 (türk.)
  7. Volkszählung 2000 (türk.)
  8. MDS/Central Dissemination System von TÜIK (engl./türk.)