Hauptmenü öffnen

Yozgat (Provinz)

türkische Provinz in Mittelanatolien

Yozgat ist eine türkische Provinz in Zentralanatolien. Sie liegt zwischen der Hauptstadt Ankara und Sivas. Verwaltungssitz der Provinz ist die gleichnamige Stadt Yozgat. Yozgat liegt auf einer Höhe von 1300 Metern, das Klima ist trocken, die Winter streng und die Sommer mild. Im Norden grenzt Yozgat an die Provinzen Çorum, Amasya und Tokat, im Osten an Sivas, im Süden an Kayseri und Nevşehir und im Westen an Kırşehir und Kırıkkale.

Yozgat
Nummer der Provinz: 66
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariYozgat in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Yozgat districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 39° 40′ N, 35° 16′ OKoordinaten: 39° 40′ N, 35° 16′ O
Provinzhauptstadt: Yozgat
Region: Zentralanatolien
Fläche: 13690
Einwohnerzahl: 418.650[1] (2017)
Bevölkerungsdichte: 30,6 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Kemal Yurtnaç[2]
Sitze im Parlament: 4
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0354
Kennzeichen: 66
Website
www.yozgat.gov.tr (Türkisch)

Inhaltsverzeichnis

Infrastruktur und WirtschaftBearbeiten

Die Region ist durch den Weizenanbau geprägt, wobei vereinzelt auch industrielle Strukturen vorhanden sind. In Yozgat gibt es die Tuborg-Brauerei, das Yibitaş – Lafarge Zementwerk und Yimpaş, bis in die späten 1990er Jahre eines der führenden Kaufhäuser der Türkei, das auch in Deutschland Filialen eröffnete. Die Fernstraße von Ankara nach Kayseri führt durch Yozgat und weiter in den Iran und den Nahen Osten. Die Eisenbahn führt durch Yerköy, Şefaatli und Sarıkent. Şefaatli wurde in den 1940er Jahren wegen der Eisenbahn gegründet und hat mittlerweile über 30.000 Einwohner.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

LandkreiseBearbeiten

Die Provinz ist in 14 Landkreise (auch Bezirke, İlçe) gegliedert. Des Weiteren gibt es 33 Gemeinden und 572 Dörfer.

Landkreis Fläche 1
2014
(in km²)
Bevöl-
kerung
(2017) 2
Anzahl der Einheiten Dichte
(Ew/km²)
städtischer
Anteil (in %)
Geschlech-
terverhält-
nis 3
Durch-
schnitts-
alter
(in Jahren)
Grün-
dungs-
datum 4
Gemein-
den
Stadt-
bezirke
Dörfer
Akdağmadeni 1.810 43.070 4 18 79 23,8 64,90 1001 35,00
Aydıncık 338 9.811 2 5 22 29,0 62,08 1001 38,07 20.5.1990
Boğazlıyan 1.515 33.619 6 30 23 22,2 80,57 1003 37,52
Çandır 205 4.171 1 10 4 20,3 79,48 1066 43,87 20.5.1990
Çayıralan 995 12.390 2 9 24 12,5 54,11 1029 42,73 1.1.1948
Çekerek 790 19.583 2 8 41 24,8 56,12 1031 37,34 1.9.1944
Kadışehri 472 11.739 2 9 25 24,9 56,96 1008 34,85 20.5.1990
Saraykent 319 12.722 3 12 14 39,9 67,91 996 33,99 20.5.1990
Sarıkaya 1.018 32.897 2 18 57 32,3 61,51 1002 37,41 1.9.1957
Sorgun 1.768 78.369 8 49 74 44,3 84,33 992 34,26 26.6.2026
Şefaatli 882 14.944 1 9 43 16,9 58,99 1017 39,72 1.6.1954
Yenifakılı 390 5.332 1 5 7 13,7 49,46 1040 41,14 20.5.1990
Yerköy 1.164 36.038 1 14 60 31,0 78,45 1048 37,34 1.8.1945
Yozgat Merkez 2.024 103.965 1 23 99 51,4 85,35 990 33,71
Provinz Yozgat 13.690 418.650 36 219 572 30,6 74,58 1005 35,84

QuellenBearbeiten


1 Fläche 2014[3]
2 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2017[4]
3 Geschlechterverhältnis (Sex Ratio): Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
4 PDF-Datei des Innenministeriums[5]

StädteBearbeiten

In der Provinz gibt es 36 Städte (Belediye). Nachfolgende Tabelle zeigt die Einwohnerzahlen Ende 2017 und die dazugehörigen Landkreise sowie die Anzahl der Stadtviertel (Mahalle). Die Türkische Statistik listet selten die Bevölkerung der Städte (Belediye) auf, sondern eher die der Stadtviertel (Mahalle). Fett markierte Städte sind die Hauptorte (Merkez) der Landkreise.[6]

Stadt im Landkreis Anzahl der
Belediye
Einwohner-
zahl 2017
Akdağmadeni Akdağmadeni 11 22795
Araplı Sorgun 3 1845
Aydıncık Aydıncık 4 2853
Bahadın Sorgun 7 2138
Baydiğin Aydıncık 1 3238
Belekçahan Akdağmadeni 1 1966
Boğazlıyan Boğazlıyan 11 16510
Çandır Çandır 10 3315
Çayıralan Çayıralan 6 4718
Çekerek Çekerek 6 9600
Çiğdemli Sorgun 7 1975
Dedefakılı Saraykent 2 1505
Stadt im Landkreis Anzahl der
Belediye
Einwohner-
zahl 2017
Doğankent Sorgun 5 2038
Eymir Sorgun 6 1755
Gülşehri Sorgun 4 1942
Halıköy Kadışehri 2 1728
Kadışehri Kadışehri 7 4958
Karayakup Sarıkaya 3 2146
Konuklar Çayıralan 3 1986
Oluközü Akdağmadeni 2 1206
Ovakent Boğazlıyan 4 2314
Ozan Saraykent 2 1397
Özükavak Çekerek 2 1390
Saraykent Saraykent 8 5738
Stadt im Landkreis Anzahl der
Belediye
Einwohner-
zahl 2017
Sarıkaya Sarıkaya 15 18090
Şefaatli Şefaatli 9 8815
Sırçalı Boğazlıyan 2 1602
Sorgun Sorgun 15 52303
Umutlu Akdağmadeni 4 1984
Uzunlu Boğazlıyan 5 2199
Yamaçlı Boğazlıyan 3 2647
Yenifakılı Yenifakılı 5 2637
Yenipazar Boğazlıyan 5 1814
Yeniyer Sorgun 2 2094
Yerköy Yerköy 14 28272
Yozgat Merkez 23 88730

DörferBearbeiten

Die 572 Dörfer haben insgesamt 106.407 Einwohner, also durchschnittlich 186 Einwohner je Dorf. Die meisten Dörfer befinden sich im zentralen Landkreis (Merkez), nämlich 99. Sie haben zusammen 15.235 Einwohner. Von allen Dörfern der Provinz haben nur vier mehr als 1.000 Einwohner: Babayağmur (1.087), Bektaşlı (1.102), Özler (1.124) und Kazankaya (1.360).

BevölkerungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt den jährlichen Bevölkerungsstand am Jahresende nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressbasierte Einwohnerregister (ADNKS). Der Zensus 2011 ermittelte hingegen 465.214 Einwohner. Der Zensus 1990 ergab noch 578.719 Einwohner.

Jahr Einwohner
2017 418.650
2016 421.041
2015 419.440
2014 432.560
2013 444.211
2012 453.211
Jahr Einwohner
2011 465.696
2010 476.096
2009 487.365
2008 484.206
2007 492.127
20001 682.919
1 Census

GeschichteBearbeiten

Die Gegend war schon in der Jungsteinzeit besiedelt. Sie war vermutlich zumindest im Norden, hattisch, gehörte dann zum hetithischen Reich. 1398 wurde sie von den Osmanen eingenommen. Nach einer kurzzeitigen Annexion durch die Truppen von Timur Lenk gehört die Region seit 1408 endgültig zum Osmanischen Reich. Die Stadt Yozgat wurde im 18. Jahrhundert gegründet.

Im Distrikt Yozgat, der damals zur Provinz Ankara gehörte, lebten 1914 etwa 33.000 Armenier, die fast alle getötet oder vertrieben wurden. Der Völkermord an den Armeniern war Anfang 1919 Gegenstand des sogenannten Yozgat-Verfahrens, eines Kriegsgerichtsverfahrens.[7]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Çapanoğlu Camii (Große Moschee)
  • Çamlık-Nationalpark
  • Saatkulesi (Uhrturm)
  • Kaplıca Hamam, Heilquelle in Sarikaya
  • Kerkenes, Hethitischer Siedlungsplatz
  • Gelingülü-Staudamm (Esenli Kasabası)
  • Osman Pascha Tekkesi (Moschee)

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Armenier in der Türkei vor 100 Jahren. Mit Postkarten des Sammlers Orlando Carlo Calumeno. Hg. von Osman Köker, Verlag Birzamanlar, Istanbul 2005. ISBN 975-6158-01-8.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 24. Dezember 2017
  2. Webseite der Provinz Yozgat
  3. Directorate General of Mapping (PDF-Datei 0,25 MB)
  4. nufusu.com, abgerufen am 5. Dezember 2018
  5. [1] TARİH(1).pdf 1,4 MB
  6. Central Dissemination System von TÜIK Population of municipalities, villages and quarters, abgerufen am 25. Oktober 2018
  7. Das geleugnete Verbrechen - WELT ONLINE (Abgerufen am 18. Februar 2012)