Şanlıurfa (Provinz)

Provinz der Türkei

Şanlıurfa (arabisch الرها, DMG ar-Ruhā, kurdisch Riha, syrisch ܐܘܪܗܝ Urhoy) ist eine Provinz in der Republik Türkei. Sie liegt in Südostanatolien und grenzt im Süden an Syrien. Im Osten liegt die Provinz Mardin, im Westen Gaziantep, im Norden Adıyaman und im Nordosten Diyarbakır. Seit 2018 liegt die Einwohnerzahl über zwei Millionen.

Şanlıurfa
Nummer der Provinz: 63
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariSanliurfa in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Şanlıurfa location districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 37° 15′ N, 39° 3′ OKoordinaten: 37° 15′ N, 39° 3′ O
Provinzhauptstadt: Şanlıurfa
Region: Südostanatolien
Fläche: 19.242 km²
Einwohnerzahl: 2.115.256[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 104,42 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Abdullah Erin[2]
Sitze im Parlament: 12
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0414
Kennzeichen: 63
Website
www.sanliurfa.gov.tr (Türkisch)

Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Şanlıurfa.

1983 wurden der Provinz und deren Hauptstadt, die bis dahin lediglich Urfa hießen, der Titel şanlı (zu Deutsch „ruhmreich“) verliehen. Er soll an den Widerstand gegen die französische Besatzung im türkischen Befreiungskrieg erinnern.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Şanlıurfa ist seit 2012 eine Großstadt (Büyükşehir belediyesi). Nach einer Verwaltungsreform 2013 sind alle Landkreise direkt dem Oberbürgermeister von Şanlıurfa unterstellt. Die ehemaligen Bürgermeister der Gemeinden (Belediye) wurden auf den Rang eines Muhtars heruntergestuft. Der zentrale Landkreis (Merkez) wurde im Zuge der Reform in drei neue Bezirke (Eyyübiye, Haliliye und Karaköprü) aufgeteilt. Alle 13 Landkreise sind gleichzeitig Stadtgemeinden (Belediye). Alle 13 Gemeinden, die kein Kreissitz waren sowie die bis Ende 2012 bestehenden 1157 Dörfer (Köy) wurden im Zuge der Verwaltungsreform in Stadtbezirke/Stadtviertel (Mahalle) überführt.

Kreis-
code1
Landkreis
İlçe
Fläche2
(km²)
Bevölkerung am 31.12.20203 Anzahl
der
Mahalle
Bevölke
rungs
dichte
(Einw./km²)
Sex Ratio4
Frauen
auf 1000
Männer
Grün-
dungs
datum5,6
Gesamt männlich weiblich
1115 Akçakale 1.038 118.426 60.546 57.880 119 114,1 956
1194 Birecik 912 95.683 47.900 47.783 83 104,9 998
1209 Bozova 1.329 54.872 27.519 27.353 88 41,3 994 1926
1220 Ceylanpınar 1.589 89.826 45.375 44.451 50 56,5 980 1982
2091 Eyyübiye 1.626 382.974 193.466 189.508 162 235,5 979 2012
1378 Halfeti 609 41.258 20.159 21.099 49 67,7 1047 1954
2092 Haliliye 1.924 385.881 193.988 191.893 170 200,6 989 2012
1800 Harran 904 92.549 46.388 46.161 123 102,4 995 1987
1393 Hilvan 1.111 43.216 21.966 21.250 70 38,9 967 1926
2093 Karaköprü 1.222 237.158 120.673 116.485 100 194,1 965 2012
1630 Siverek 3.936 266.369 134.795 131.574 180 67,7 976 1926
1643 Suruç 744 102.944 52.331 50.613 95 138,4 967
1713 Viranşehir 2.297 204.100 101.296 102.804 146 88,9 1015
PROVINZ 63 Şanlıurfa 19.242 2.115.256 1.066.402 1.048.854 1435 109,9 984
1 Interner Kreiscode des Innenministeriums
2 Fläche 2014[3]
3 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2020[4]
4 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
5 PDF des Innenministeriums[5]
6 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse der BevölkerungsfortschreibungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Zusätzlich sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. die rechnerisch ermittelte Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt. Der Zensus von 2011 ermittelte 1.701.127 Einwohner, das sind über 15.000 Einwohner weniger als bei der Bevölkerungsfortschreibung bzw. über eine Viertelmillion mehr als zum Zensus 2000[6]

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2020 2.115.256 1.066.402 1.048.854 2,01 984 9
2019 2.073.614 1.045.964 1.027.650 1,86 982 9
2018 2.035.809 1.026.719 1.009.090 2,52 983 9
2017 1.985.753 999.299 986.454 2,33 987 9
2016 1.940.627 976.938 963.689 2,55 986 9
2015 1.892.320 950.493 941.827 2,53 991 9
2014 1.845.667 925.703 919.964 2,42 994 9
2013 1.801.980 901.868 900.112 2,26 998 9
2012 1.762.075 881.521 880.554 2,67 999 9
2011 1.716.254 858.409 857.845 3,18 999 9
2010 1.663.371 831.382 831.989 3,08 1001 9
2009 1.613.737 809.222 804.515 2,51 994 9
2008 1.574.224 788.278 785.946 3,36 997 9
2007 1.523.099 756.655 766.444 1013 9

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Provinz Şanlıurfa liegen

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Provinz Şanlıurfa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Şanliurfa Nüfusu, abgerufen am 15. März 2021
  2. Website der Provinz Şanlıurfa
  3. Directorate General of Mapping (Excel-Tabelle; 48 KB)
  4. Şanlıurfa Nüfusu, abgerufen am 15. März 2021
  5. illeridaresi.gov.tr (PDF; 1,4 MB).
  6. Şanlıurfa Nüfusu, abgerufen am 15. März 2021