Hauptmenü öffnen

Roger Penske

US-amerikanischer Geschäftsmann

Roger Penske (* 20. Februar 1937 in Shaker Heights, Ohio) ist ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Besitzer des Automobil-Rennstalls Team Penske.

Roger Penske
Roger Penske 2010
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis der USA 1961
Letzter Start: Großer Preis der USA 1962
Konstrukteure
1961 John Wyatt Racing 1962 Dupont Team Xerex
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
2
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

1958 begann Penske mit Rennwagen zu handeln und selbst Rennen zu fahren. In beidem war er sehr erfolgreich. Bis 1965 konnte er einige Rennen für sich entscheiden und wurde von der Zeitschrift Sports Illustrated zum Fahrer des Jahres 1960 gewählt. Penske nahm an zwei Automobil-Weltmeisterschaftsrennen[1] teil und gewann ein NASCAR-Rennen.

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere konzentrierte sich Penske zunächst auf die wirtschaftliche Seite seines Rennteams und baute in den folgenden Jahren ein internationales Firmenimperium basierend auf Nutzfahrzeugen und Autohandel auf. Von 1974 bis 1976 setzte er auch ein Team in der Formel 1 ein.

In den USA vertreibt er den Kleinwagen Smart der Daimler AG. Penske plante auch, die Automarke Saturn von General Motors zu übernehmen. Dies scheiterte, da es Penske nicht gelang, für die Übernahme einen internationalen Partner zu finden.[2]

Firmen und BeteiligungenBearbeiten

Roger Penske ist Besitzer oder Teilhaber diverser vorrangig im Automobil-Sektor angesiedelter Firmen (Auswahl):

SonstigesBearbeiten

  • Penske ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.
  • Er wurde 1995 in die amerikanische und 1998 in die internationale Motorsports Hall of Fame aufgenommen.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

Diese Statistik umfasst alle Teilnahmen des Fahrers an der Automobil-Weltmeisterschaft, die heutzutage als Formel-1-Weltmeisterschaft bezeichnet wird.

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1961 John M. Wyatt Cooper T53 Climax 1.5 L4 1 NC
1962 Dupont Team Zerex Lotus 24 Climax 1.5 V8 1 NC
Gesamt 2

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1961                
8
1962                  
9
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1963 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 330TRI LM Mexiko  Pedro Rodríguez Ausfall Unfall

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1961 Vereinigte Staaten  Brumos Porsche Company Porsche 718 RS/61 Vereinigte Staaten  Bob Holbert Rang 5 und Klassensieg
1962 Vereinigte Staaten  Briggs Cunningham Cooper T57 Monaco Neuseeland  Bruce McLaren Rang 5
1963 Vereinigte Staaten  Mecom Racing Team Ferrari 250 GTO Vereinigte Staaten  Augie Pabst Rang 4
1964 Vereinigte Staaten  McKean Chevrolet Inc. Chevrolet Corvette Grand Sport Vereinigte Staaten  Jim Hall Rang 17

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1961 Brumos Porsche Porsche 718 Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PES
5
1962 Roger Penske
Briggs Cunningham
Cooper T57
Fiat-Abarth 1000 Bialbero
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  MAI Italien  TAR Deutschland  BER Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Frankreich  TAV Italien  CCA Vereinigtes Konigreich  RTT Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
DNF DNF 5 DNF
1963 John Mecon
NART
Ferrari 250 GTO
Ferrari 330TRI
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Belgien  SPA Italien  MAI Deutschland  NÜR Italien  CON Deutschland  ROS Frankreich  LEM Italien  MON Deutschland  WIS Frankreich  TAV Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Italien  MON Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI
2 4 DNF 8
1964 McKean Chevrolet Inc. Chevrolet Corvette Grand Sport Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
17

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. (beim Großen Preis der USA 1961 in einem Cooper-Climax und 1962 in einem Lotus-Climax)
  2. Kein Käufer: GM-Tochter Saturn vor dem Aus. Financial Times Deutschland, 1. Oktober 2009, archiviert vom Original am 3. Oktober 2009; abgerufen am 19. Juni 2016.
  3. GM to buy 50 pct of VM Motori from Penske Corp. Reuters, 16. Juli 2007, abgerufen am 19. Juni 2016.