Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Borken II

Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Der Landtagswahlkreis Borken II ist ein Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst die Gemeinden Ahaus, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen, Stadtlohn und Vreden im Kreis Borken.

Wahlkreis 78: Borken II
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Region Münster
Wahlkreisnummer 78
Wahlberechtigte 110.254
Wahlbeteiligung 67,3 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Heike Wermer
Partei CDU
Stimmanteil 56,3 %

Zur Landtagswahl 2005 tauschten die Wahlkreise Borken II und Borken III ihre Gebiete, allerdings wurden die Wahlkreisgebiete auch verändert, so wurde der neue Landtagswahlkreis Coesfeld I – Borken III um einige Gemeinden im Kreis Coesfeld erweitert.[1]

Landtagswahl 2017Bearbeiten

Landtagswahl 2017
(Zweitstimmen in %) [2]
 %
50
40
30
20
10
0
48,8
26,0
11,4
4,2
4,1
2,8
0,8
2,9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2012
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+6,9
-5,5
+3,5
+4,2
-3,6
+1,2
-5,7
+0,1

Wahlberechtigt waren 110.254 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,3 %.[3][4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Dietmar Brüning SPD 26,0 26,0
Heike Wermer CDU 56,3 48,8
Jens Steiner GRÜNE 3,8 4,1
Ulrich Doetkotte FDP 6,9 11,4
PIRATEN 0,8
Philip Schulz LINKE 2,8 2,6
Helmut Seifen AfD 4,1 4,2
Übrige 2,1

Neben der erstmals angetretenen Wahlkreisgewinnerin Heike Wermer (CDU) wurde der AfD-Direktkandidat Helmut Seifen über Listenplatz sechs der Landesliste seiner Partei in den Landtag gewählt.

Landtagswahl 2012Bearbeiten

Landtagswahl 2012
(Zweitstimmen in %) [5]
 %
50
40
30
20
10
0
41,9
31,5
7,9
7,7
6,5
1,6
2,9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-7,3
+5,5
-0,1
-1,3
+1,0
-2,4
+0,1

Wahlberechtigt waren 109.264 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,3 %.[6]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Bernhard Tenhumberg CDU 50,0 41,9
Sonja Jürgens SPD 31,0 31,5
Dietmar Eisele GRÜNE 6,2 7,7
Karlheinz Busen FDP 4,3 7,9
Robert Brandt LINKE 1,7 1,6
Stephan Rotering PIRATEN 6,7 6,5
Übrige 2,9

Landtagswahl 2010Bearbeiten

Landtagswahl 2010
(Zweitstimmen in %) [7]
 %
50
40
30
20
10
0
49,2
26,0
9,0
8,0
4,0
3,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2005[8]
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-13,7
+1,9
+5,3
+2,1
+1,7
+2,6

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2010 waren 109.182 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,5 %.[7]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Bernhard Tenhumberg 54,4 CDU 49,2
Stefanie Wiegand 28,2 SPD 26,0
Dietmar Eisele 7,2 GRÜNE 9,0
Karlheinz Busen 5,7 FDP 8,0
Marita Wagner 4,0 LINKE 4,0
Heinz Kaulbach 0,4 PBC 0,2
Übrige 3,6

Landtagswahl 2005Bearbeiten

Landtagswahl 2005
(in %) [9]
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
62,9
24,0
5,9
3,7
3,5
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2000
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+8,4
-6,9
-1,9
-1,9
+2,2

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2005 waren 106.032 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,1 %.[9]

Direktkandidat Partei Stimmen
in %
Stefanie Wiegand SPD 24,0
Bernhard Tenhumberg CDU 62,9
Karlheinz Busen FDP 5,9
Gerhard Welper GRÜNE 3,7
Michael Scheidtweiler REP 0,7
Muhittin Yaray PDS 0,6
Heinz Kaulbach PBC 0,3
Bernhard Suek ödp 0,2
Robert Brandt WASG 1,7

Landtagswahl 2000Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 101.634 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,1 %[10]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Günter Albert Zaborski SPD 30,9
Bernhard Tenhumberg CDU 54,5
Gertrud Welper GRÜNE 5,5
Werner Eink FDP 7,8
Übrige Übrige 1,3

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 6. Dezember 2012.
  2. Wahlergebnis auf www.wahlergebnisse.nrw.de, abgerufen 16. Dezember 2018.
  3. PC-Wahl HTML-Modul, vote iT GmbH: Ergebnis Landtagswahl 2017 WK 78 Erststimmen. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  4. PC-Wahl HTML-Modul, vote iT GmbH: Landtagswahl 2017 WK 78 Zweitstimmen. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  5. Wahlergebnis auf www.nrw.de, abgerufen 2. Juli 2014
  6. Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen: Landtagswahl 2012. (PDF 17,46 MB) Endgültige Ergebnisse in Nordrhein-Westfalen. In: Heft 3 (Bestell-Nr. B793 2012 51). Informatition und Technik (IT.NRW), Juni 2012, S. 296–298, abgerufen am 2. Juli 2014: „Spitzenposition und Schlusslichter: Wahlbeteiligung in den Landtagswahlkreisen 2012 (LTWK) in NRW. 68. LTWK Essen IV: 69,7 % (Peter Weckmann), 75. LTWK Gelsenkirchen II: 50,0 % (Markus Töns ), 63. LTWK Duisburg IV: 46,8 % (Sören Link) und 62. LTWK Duisburg III: 45,5 % (Ralf Jäger) – weitere Ergebnisse zur Landtagswahl NRW 2012“
  7. a b Landtagswahl 2010. (PDF 7,8 MB) Endgültige Ergebgnisse in Nordrhein-Westfalen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: heft 3 (Bestell-Nr. B 79 3 2010 51). Informatition und Technik (IT.NRW), Mai 2010, S. 290–292, archiviert vom Original am 3. April 2014; abgerufen am 17. Juni 2014 (Spitzenposition und Schlusslichter:): „Wahlbeteiligung in den Landtagswahlkreise (LTWK) in NRW. 68. LTWK Essen IV; 69,8 % (Manfred Kuhmichel), 63. LTWK Duisburg IV: 48,5 % (Sören Link) und 62. LTWK Duisburg III: 46,7 % (Ralf Jäger)“   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mik.nrw.de
  8. Vergleichswert Linke 2005 = WASG + PDS
  9. a b Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 78 Borken II Die Landeswahlleiterin
  10. Ergebnisse der Landtagswahl 2000, abgerufen am 25. November 2012.