Piratenpartei Nordrhein-Westfalen

Landesverband der PIRATEN
Piratenpartei Nordrhein-Westfalen
Vorsitzender Logo
Ddeutschkaemer5.jpg
Dennis Deutschkämer 
PP Logo Nordrhein-Westfalen orange.png
Basisdaten
Gründungsdatum: 9. Juni 2007
Gründungsort: Essen
Vorsitzender: Dennis Deutschkämer
Stellvertreter: Andreas Ronig
Schatzmeister: Bernd Janotta
Generalsekretär: Ralf Hurnik
Landesgeschäftsführer: Manfred Schramm
Parlamentsmandate:
18/237
Mitglieder: 3.673

(davon 1.692 (46 %) stimmberechtigt)[1]
(Stand: 24. November 2016)

Website: piratenpartei-nrw.de

Die Piratenpartei Deutschland Landesverband Nordrhein-Westfalen[2] ist der Landesverband der Piratenpartei Deutschland in Nordrhein-Westfalen. Am 19. und 20. November 2016 wurde auf dem Landesparteitag 2016.3 in Dortmund der neue Vorstand gewählt. Als neuer Vorsitzender wurde Dennis Deutschkämer gewählt. Sein Vorgänger ist Sebastian Kroos, der am 27. August 2016 Patrick Schiffer nachfolgte, der an diesem Tag zum Bundesparteivorsitzenden gewählt worden ist.[3]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Landesverband wurde am 9. Juni 2007 gegründet.[4] Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010 scheiterte er mit 1,6 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde. Mit der vorzeitigen Wahl im Mai 2012 gelang der Partei mit 7,8 Prozent erstmals der Einzug in den Landtag Nordrhein-Westfalen.[5]

Am 16. Juni 2015, gegen 2:20 Uhr, wurde auf das Dortmunder Wahlkreisbüro der Piraten-Abgeordneten Rydlewski, Rohwedder und Sommer ein Anschlag verübt. Zwei Schaufensterscheiben wiesen Einschusslöcher auf. Ein Bekennerschreiben der rechtsextremistischen Vereinigung Nationaler Widerstand Dortmund (NWDO) traf nachmittags bei dem regionalen Blog Ruhrbarone ein.[6]

OrganisationBearbeiten

Unterhalb des Landesverbandes gibt es derzeit 20 Kreisverbände[7]. In Städten und Kreisen ohne eigenen Kreisverband werden verwaltungstechnische Aufgaben häufig von Büropiraten ausgeführt, die von der Mitgliederversammlung gewählt und vom Landesvorstand mit ihrer Aufgabe betraut wurden.

Politische Positionen des Landesverbandes werden in themenbezogenen Arbeitskreisen erarbeitet[8]. Aktive politische oder organisatorische Arbeit findet in sogenannten Crews statt, die aus mindestens drei Mitgliedern bestehen.[9] Permanente Aufgaben, die nicht Teil der innerparteilichen Willensbildung sind, werden von den über zehn Arbeitsgruppen bearbeitet. Dazu gehören zum Beispiel die Betreuung der parteieigenen Medien wie Wiki, Forum oder Mailinglisten sowie die Erstellung von Flyern oder Pressemitteilungen.[10] Des Weiteren existieren Projektgruppen, deren Arbeitsergebnisse mit einem bei Gruppengründung anzugebenden Zieldatum verknüpft sind.[11]

VorsitzendeBearbeiten

LandtagswahlergebnisseBearbeiten

www.wahlergebnisse.nrw.de/.. 

Sitze im LandtagBearbeiten

 
Spitzenkandidat Joachim Paul

Bei der Landtagswahl 2012 erhielt die Partei 20 Sitze im Parlament, die nach Liste des Landesverbandes mit folgenden Kandidaten besetzt wurden:[12]

Abgänge aus der Piratenfraktion im Landtag NRWBearbeiten

Robert Stein (* 1979) gab am 22. September 2013 bekannt, dass er aus der Fraktion der Piraten austritt, war für ca. ein Jahr fraktionsloser Abgeordneter und trat im November 2014 der CDU-Fraktion bei.

Daniel Schwerd (* 1966) gab am 23. Oktober 2015 seinen Austritt sowohl aus der Piratenfraktion als auch aus der Piratenpartei Deutschland bekannt. Im März 2016 trat er der Partei Die Linke bei.

Dietmar Schulz (* 1960) trat am 26. September 2016 aus der Piratenfraktion aus und ist nun fraktionsloser Abgeordneter und weiterhin Mitglied der Piratenpartei.

BundestagswahlBearbeiten

Für die Bundestagswahl 2013 hat die Piratenpartei Nordrhein-Westfalen am 26. und 27. Januar 2013 in Meinerzhagen eine Landesliste gewählt. Diese setzt sich wie folgt zusammen:[13]

  1. Melanie Kalkowski (Finanzbeamtin)
  2. Udo Vetter (Fachanwalt für Strafrecht)
  3. Thomas Weijers (Gesundheits- und Krankenpfleger/Lehrrettungsassistent, Studium Pflegewissenschaften)
  4. Jens Seipenbusch (Diplomphysiker, stellvertretender Leiter der IVV)
  5. Christina Worm (selbständige Rechtsanwältin)
  6. Markus Kompa (Rechtsanwalt, Publizist, Künstler)
  7. Andreas Graaf (Verwaltungsfachangestellter und persönlicher Mitarbeiter im Landtag NRW)
  8. Markus Barenhoff (Softwareentwickler Embedded Systeme und stellvertretender Vorsitzender der Piraten)
  9. Andreas Rohde (selbständiger Handwerker)
  10. Alexander Reintzsch (bis zum 4. April 2013 Beisitzer im Landesvorstand Piraten NRW – zog seine Kandidatur nach Kritik am Landesvorstand zurück und gab gleichzeitig seinen Austritt aus der Partei bekannt[14], den er allerdings später wieder zurücknahm[15])
  11. Achim Müller (freiberuflicher IT-Dozent, -Autor und -Consultant)
  12. Valentin Brückel (Student)
  13. Patrick Schiffer (selbständiger Screendesigner & Projektmanager)
  14. Isabelle Sandow (Studentin für Medieninformatik und Gestaltung)
  15. Uwe Stein (selbständiger Unternehmensberater, Studium Physik/Ökonomie)
  16. Pascal Powroznik (Bachelor of Arts Informatik und Ökonomik, Mitglied im Rat Münster)
  17. Mike Nolte (selbständiger Informatiker)
  18. Thomas Küppers (Chemielaborant, Labortechniker & Rettungshelfer)
  19. Sven Sladek (Softwareentwickler) – zog seine Kandidatur nach Kritik am Landesvorstand zurück[14]
  20. René Röderstein (selbständiger Unternehmensberater im Mittelstand)
  21. Tobias Stephan (Used IT Remarketing u. Restpostenhandel, Softwareentwicklung)
  22. Dieter McDevitt (IT Consultant)
  23. Stephanie Nöther (Bilanzbuchhalter m. internationaler Zusatzqualifikation, Landesschatzmeisterin) – zog ihre Kandidatur nach Kritik am Landesvorstand zurück[14]
  24. Dr. Robert Arnold (wissenschaftlicher Mitarbeiter)
  25. Christopher Schrage (Selbständig in der Solarbranche)
  26. Christian Nissen (Fachinformatiker – Systemintegration, Student der Wirtschaftsinformatik)
  27. Holger Hennig (Regisseur, Theaterautor, Theaterpädagoge)
  28. Marc Salgert (Ökonom)

LiteraturBearbeiten

  • Marcel Solar: Die Piraten in Nordrhein-Westfalen. Newcomer an Rhein und Ruhr zwischen Transparenz und Protest. In: Stefan Marschall (Hrsg.): Parteien in Nordrhein-Westfalen, Klartext Verlag, Essen 2013, ISBN 978-3-8375-0771-3. S. 293–309.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistik aus dem [1]
  2. [2]
  3. Patrick Schiffer neuer Bundeschef der Piraten- Sebastian Kroos rückt in NRW nach. In: WDR Nachrichten. WDR, 28. August 2016, abgerufen am 19. Januar 2017: „Neuer Vorsitzende der Piraten in NRW wird nun sein bisheriger Stellvertreter Sebastian Kroos.“
  4. Protokoll der Gründungsversammlung des Landesverband NRW der Piratenpartei Deutschland. In: Piratenwiki. 9. Juni 2007, abgerufen am 19. Januar 2017.
  5. Pressemeldung der Piratenpartei NRW zum Ergebnis der Landtagswahl 2012
  6. Redaktion: Dortmund: NWDO bekennt sich zu Anschlag auf Piraten und droht der Presse. In: Ruhrbarone. Stefan Laurin, 15. Juni 2015, abgerufen am 10. September 2016.
  7. Kreisverbände in Nordrhein Westfalen
  8. Thema Arbeitskreise
  9. Thema Crews
  10. Thema Arbeitsgruppen
  11. Thema Projektgruppen
  12. Listenkandidaten der Piratenpartei Nordrhein-Westfalen 2012
  13. Pressemeldung zur Aufstellungsversammlung
  14. a b c Vorstandsmitglieder übernehmen Verantwortung, auf vorstand.piratenpartei-nrw.de
  15. Beauftragung von Alexander Reintzsch mit der Büroleitung der Wahlkampfzentrale NRW im Protokoll der Vorstandssitzung vom 9.Mai 2013