Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Duisburg IV – Wesel V

Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Der Landtagswahlkreis Duisburg IV – Wesel V ist ein Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst die Stadtbezirke Hamborn und Walsum im Norden von Duisburg. Auf diesem Gebiet befand sich von 1980 bis 1995 der Landtagswahlkreis Duisburg V.[1] Weiterhin umfasst der Wahlkreis seit 2017 von der Gemeinde Rheinberg im Kreis Wesel die Stadtbezirke Budberg und Orsoy.[2]

Wahlkreis 63: Duisburg IV – Wesel V
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Region Düsseldorf
Wahlkreisnummer 63
Wahlberechtigte 84.397
Wahlbeteiligung 54,2 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Frank Börner
Partei SPD
Stimmanteil 41,6 %

Inhaltsverzeichnis

Landtagswahl 2017Bearbeiten

Landtagswahl 2017
(Zweitstimmen in %) [3]
 %
40
30
20
10
0
38,3
21,8
3,8
8,2
1,0
5,3
14,7
6,9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2012
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
-17,1
+6,4
-3,0
+4,7
-6,9
+1,0
+14,7
+0,1

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2017 waren 84.397 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung betrug 54,2 %.[3]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Frank Börner 41,6 % SPD 38,3 %
Frank Heidenreich 23,9 % CDU 21,8 %
Sven Krupka 3,8 % GRÜNE 3,8 %
Dirk Schlenke 6,8 % FDP 8,2 %
Kurt Klein 1,8 % PIRATEN 1,0 %
Carmen Hornung-Jahn 5,7 % LINKE 5,3 %
Hans-Werner Schwarz 14,1 % AfD 14,7 %
Sonstige 2,4 % Sonstige 6,9 %

Der Wahlkreis wird im Landtag durch den direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Frank Börner (SPD) vertreten, der dem Parlament seit 2012 angehört.

Landtagswahl 2012Bearbeiten

Landtagswahl 2012
(Zweitstimmen in %) [4]
 %
60
50
40
30
20
10
0
15,4
55,4
6,8
3,5
4,3
7,9
6,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-5,8
+6,4
-0,3
+0,5
-4,4
+6,8
+2,0

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2012 waren 80.995 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung betrug 46,8 %.[4]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Volker Mosblech 18,7 % CDU 15,4 %
Frank Börner 59,0 % SPD 55,4 %
Ozan Aksu 5,2 % GRÜNE 6,8 %
Dirk Schlenke 2,6 % FDP 3,5 %
Edith Fröse 4,8 % LINKE 4,3 %
Britta Söntgerath 9,6 % PIRATEN 7,9 %
- - Sonstige 6,8 %

Landtagswahl 2010Bearbeiten

Landtagswahl 2010
(Zweitstimmen in %) [5]
 %
50
40
30
20
10
0
21,2
49,0
7,1
3,0
8,7
11,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2005[6]
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-10,8
-3,8
+3,9
+0,1
+3,9
+6,7

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2010 waren 82.146 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,5 %.[5]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Volker Mosblech 23,2 % CDU 21,2 %
Sören Link 53,2 % SPD 49,0 %
Ralf Welters 6,3 % GRÜNE 7,1 %
Betül Cerrah 2,0 % FDP 3,0 %
Edith Fröse 8,5 % LINKE 8,7 %
Antonietta Tumminello 1,5 % MUT 1,0 %
Susanne Kutzner 5,2 % pro NRW 4,6 %
- - Sonstige 5,4 %

Landtagswahl 2005Bearbeiten

Landtagswahl 2005
(in %) [7]
 %
60
50
40
30
20
10
0
32,0
52,8
2,9
3,2
9,1
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2000
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+7,8
-6,9
-2,6
-1,1
+2,8

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2005 waren 83.659 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,9 %.[7]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Sören Link SPD 52,8
Volker Mosblech CDU 32,0
Kurt Schulte-Herbrüggen FDP 2,9
Hans-Jürgen Schröder GRÜNE 3,2
Gunter Döschner REP 1,5
Yasar Firat PDS 1,8
Christoph Wolf BüSo 0,5
Kay Udo Fröde NPD 1,9
Uwe Schubert WASG 3,0
Richard Horoba AMP 0,4

WahlkreissiegerBearbeiten

Jahr Wahlkreisname Gebiet Direktmandat Partei
1947 72 Duisburg-Meiderich Teile von Duisburg Arnold Dehnen CDU
1950 72 Duisburg-Meiderich Teile von Duisburg Emil Michel SPD
1954 72 Duisburg-Meiderich Teile von Duisburg Emil Michel SPD
1958 72 Duisburg IV Teile von Duisburg mit Meiderich Emil Michel SPD
1962 72 Duisburg IV Teile von Duisburg mit Meiderich Emil Michel SPD
1966 75 Duisburg IV Teile von Duisburg mit Meiderich Rudi Bahr SPD
1970 75 Duisburg IV Teile von Duisburg mit Meiderich Rudi Bahr SPD
1975 75 Duisburg IV Teile von Duisburg mit Meiderich Rudi Bahr SPD
1980 69 Duisburg IV Stadtbezirk Meiderich-Beeck Waltraud Lauer SPD
1985 69 Duisburg IV Stadtbezirk Meiderich-Beeck Waltraud Lauer SPD
1990 69 Duisburg IV Stadtbezirk Meiderich-Beeck Friedrich Hofmann SPD
1995 69 Duisburg IV Stadtbezirk Meiderich-Beeck Friedrich Hofmann SPD
2000 69 Duisburg IV Stadtbezirk Meiderich-Beeck und Neumühl Ralf Jäger SPD
2005 63 Duisburg IV Stadtbezirke Hamborn und Walsum Sören Link SPD
2010 63 Duisburg IV Stadtbezirke Hamborn und Walsum Sören Link SPD
2012 63 Duisburg IV Stadtbezirke Hamborn und Walsum Frank Börner SPD
2017 63 Duisburg IV – Wesel V Duisburg: Stadtbezirke Hamborn und Walsum; Rheinberg: Budberg und Orsoy Frank Börner SPD

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 4. Dezember 2012.
  2. Der Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen: Landtagswahl 2017, Endgültige Ergebnisse in Nordrhein-Westfalen
  3. a b Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 63: Duisburg IV - Wesel V, auf www.wahlergebnisse.nrw.de, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  4. a b Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen: Landtagswahl 2012. (PDF 17,46 MB) Endgültige Ergebnisse in Nordrhein-Westfalen. In: Heft 3 (Bestell-Nr. B793 2012 51). Informatition und Technik (IT.NRW), Juni 2012, S. 296–298, abgerufen am 2. Juli 2014: „Spitzenposition und Schlusslichter: Wahlbeteiligung in den Landtagswahlkreisen 2012 (LTWK) in NRW. 68. LTWK Essen IV: 69,7 % (Peter Weckmann), 75. LTWK Gelsenkirchen II: 50,0 % (Markus Töns ), 63. LTWK Duisburg IV: 46,8 % (Sören Link) und 62. LTWK Duisburg III: 45,5 % (Ralf Jäger) – weitere Ergebnisse zur Landtagswahl NRW 2012“
  5. a b Landtagswahl 2010. (PDF 7,8 MB) Endgültige Ergebgnisse in Nordrhein-Westfalen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Heft 3. Informatition und Technik (IT.NRW), Mai 2010, S. 290–292, archiviert vom Original am 3. April 2014; abgerufen am 17. Juni 2014 (Spitzenposition und Schlusslichter:): „Wahlbeteiligung in den Landtagswahlkreisen (LTWK) in NRW 2010: 68. LTWK Essen IV; 69,8 % (Manfred Kuhmichel), 63. LTWK Duisburg IV: 48,5 % (Sören Link) und 62. LTWK Duisburg III: 46,7 % (Ralf Jäger)“   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mik.nrw.de
  6. Vergleichswert Linke 2005 = WASG + PDS
  7. a b Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 63 Duisburg IV Die Landeswahlleiterin