Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Steinfurt II

Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Der Landtagswahlkreis Steinfurt II ist ein Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst die Gemeinden Emsdetten, Hörstel, Ladbergen, Rheine und Saerbeck im Kreis Steinfurt.[1]

Wahlkreis 82: Steinfurt II
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 82
Wahlberechtigte 111.079
Wahlbeteiligung 64,8 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 46,4 %

Diese Einteilung hat der Wahlkreis seit 2000 inne. Gegenüber vorheriger Wahlen verlor der Wahlkreis Greven, gewann aber Hörstel hinzu.

2017Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 111.079 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,8 %.[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Andrea Stullich CDU 46,4 41,4
Elisabeth Veldhues SPD 32,6 30,9
Palitha Daniel Löher GRÜNE 4,5 5,3
Alexander Brockmeier FDP 7,3 10,6
Hauke Zühl Piraten 1,2 0,8
Leon Huesmann Linke 4,4 3,6
Richard Wagner AfD 3,6 4,5

Neben der direkt gewählten CDU-Kandidatin Andrea Stullich, die als Nachfolgerin des bisherigen Wahlkreisabgeordneten Karl-Josef Laumann erstmals den Wahlkreis gewinnen konnte, zog zunächst kein weiterer Bewerber in den Landtag ein. Der FDP-Kandidat Alexander Brockmeier, dessen Listenplatz 29 zunächst nicht zum Mandatsgewinn ausgereicht hatte, rückte am 30. Juni 2017 für seinen zum Staatssekretär ernannten Parteifreund Dirk Wedel in den Landtag nach.

2012Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 110.150 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,1 %.[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Karl-Josef Laumann CDU 45,1 36,3
Elisabeth Veldhues SPD 36,3 36,1
Silke Friedrich GRÜNE 7,0 9,4
René Rottmann Piraten 6,3 7,2
Sascha Nolden FDP 3,0 6,5
Heinz Dieter Bauer Linke 2,0 2,1
Nils Jakob Wehkamp Die Partei 0,4 0,3

2010Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 109.690 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,8 %.[4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Karl-Josef Laumann CDU 50,4 42,6
Elisabeth Veldhues SPD 34,4 32,3
Simon Hiller GRÜNE 6,5 10,1
Heinz Bauer DIE LINKE 3,9 4,4
Alfred Holtel FDP 3,3 6,4
Achim Müller Piraten 1,6 1,9

2005Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 97.588 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,8 %.[5]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Josef Wilp CDU 53,5
Elisabeth Veldhues SPD 32,5
Alfred Holtel FDP 5,2
Silke Friedrich GRÜNE 4,6
Manfred Spieker WASG 1,8
Erwin Kemna NPD 0,8
Jürgen Groß GRAUE 0,7
Johann Strauß PDS 0,5
Marianne Eckart REP 0,3

2000Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 103.638 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,2 %.[6]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Josef Wilp CDU 46,0
Elisabeth Veldhues SPD 38,8
Alfred Holtel FDP 8,4
Peter Masloch GRÜNE 5,3

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 6. Dezember 2012.
  2. Endgültiges Ergebnis für: 82 Steinfurt II. Wahlbeteiligung und Zweitstimmen. In: wahlergebnisse.nrw.de. Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen -Landeswahlleiter-, abgerufen am 12. Juli 2017.
  3. Ergebnisse der Landtagswahl 2012 (Memento des Originals vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/alt.wahlergebnisse.nrw.de, abgerufen am 25. November 2012.
  4. Ergebnisse der Landtagswahl 2010 (Memento des Originals vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/alt.wahlergebnisse.nrw.de, abgerufen am 25. November 2012.
  5. Ergebnisse der Landtagswahl 2005, abgerufen am 25. November 2012.
  6. Ergebnisse der Landtagswahl 2000, abgerufen am 25. November 2012.

WeblinksBearbeiten