Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Steinfurt I

Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Der Landtagswahlkreis Steinfurt I ist ein Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst die Gemeinden Altenberge, Greven, Horstmar, Laer, Metelen, Neuenkirchen, Nordwalde, Ochtrup, Steinfurt und Wettringen im Kreis Steinfurt.[1]

Wahlkreis 81: Steinfurt I
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 81
Wahlberechtigte 114.692
Wahlbeteiligung 69,0 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 53,4 %

Unter dem Namen Steinfurt I - Coesfeld II umfasste der Wahlkreis von 1980 bis 1995 auch einige Gemeinden im Kreis Coesfeld. Diese bilden jetzt mit Gemeinden im Kreis Borken einen Wahlkreis. Greven gehörte damals noch zum Landtagswahlkreis Steinfurt II.

Landtagswahl 2017Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 114.692 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 69,0 %[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Ulrike Reifig SPD 27,0 28,4
Christina Schulze Föcking CDU 53,4 43,2
Norwich Rüße GRÜNE 6,7 6,2
Ekkehard Grützner FDP 7,2 11,2
Sandra Janat Piraten 1,7 0,8
Jan Pille LINKE 4,0 3,3
AfD 4,3
Übrige 2,5

Neben der direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Christina Schulze-Föcking (CDU) wurde der Grünen-Kandidat Norwich Rüße, der wie Schulze Föcking seit 2010 dem Parlament angehört, über den Landeslistenplatz zwölf seiner Partei in den Landtag gewählt.

Landtagswahl 2012Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 113.225 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,1 %[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Christina Schulze Föcking CDU 45,5 37,0
Ulrike Reifig SPD 33,3 34,1
Norwich Rüße GRÜNE 9,2 10,4
Jürgen Mußmann FDP 4,0 7,6
Andreas Neumann LINKE 1,7 1,7
Rainer Wiese Piraten 5,9 6,4
Ludwig Karl Emanuel Reichert Freie Wähler 0,4 0,4
Übrige 2,4

Landtagswahl 2010Bearbeiten

Bei der Landtagswahl 2010 waren 112.814 Einwohner wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,5 %[4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Christina Schulze Föcking CDU 49,6 43,4
Friedrich Paulsen SPD 30,5 29,4
Norwich Rüße GRÜNE 9,8 12,0
Jürgen Mußmann FDP 4,7 7,2
Andreas Neumann LINKE 3,4 3,8
Andreas Rempe ZENTRUM 0,4 0,2
Bastian Greshake PIRATEN 1,4 1,4
Heinz Theißing Soziale Mitte 0,2 -

Landtagswahl 2005Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 110.478 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,0 %[5]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Jürgen Coße SPD 29,2
Hannelore Brüning CDU 55,3
Jürgen Mußmann FDP 6,3
Norwich Rüße GRÜNE 5,4
Frank Thomas Maul REP 0,4
Gunther Heuchel PDS 0,5
Karl-Heinz Böwering NPD 0,7
Hans-Joachim Hanke ZENTRUM 0,2
Dirk Ortmann GRAUE 0,7
Hubertus von Heynitz WASG 1,3

Landtagswahl 2000Bearbeiten

Wahlberechtigt waren 105.905 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,4 %[6]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Hannelore Brüning CDU 45,2
Jürgen Coße SPD 34,8
Norwich Rüße GRÜNE 7,5
Elsbeth Schlick FDP 11,0
Übrige Übrige 3,5

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 6. Dezember 2012.
  2. Ergebnisse der Landtagswahl 2017, abgerufen am 17. Dezember 2018.
  3. Ergebnisse der Landtagswahl 2012 (Memento des Originals vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/alt.wahlergebnisse.nrw.de, abgerufen am 25. November 2012.
  4. Ergebnisse der Landtagswahl 2010 (Memento des Originals vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/alt.wahlergebnisse.nrw.de, abgerufen am 25. November 2012.
  5. Ergebnisse der Landtagswahl 2005, abgerufen am 25. November 2012.
  6. Ergebnisse der Landtagswahl 2000, abgerufen am 25. November 2012.

WeblinksBearbeiten