Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Düren II – Euskirchen II

Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Der Landtagswahlkreis 12 Düren II – Euskirchen II ist ein Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen.

Wahlkreis 12: Düren II – Euskirchen II
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 12
Wahlberechtigte 122.134
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CDU
Stimmanteil 44 %

Der Wahlkreis wurde zur Landtagswahl 2005 neu gebildet. Er ging aus dem ehemaligen Wahlkreis Düren II hervor, welcher bis zuletzt die Gemeinden Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Kreuzau und Nideggen im Kreis Düren umfasste. Diese Gemeinden gehören auch zum neuen Wahlkreis, ebenso die Gemeinden Hellenthal, Kall und Schleiden im Kreis Euskirchen.[1] Die bis dahin zum Wahlkreis gehörende Gemeinde Dahlem wurde 2015 an den Landtagswahlkreis Euskirchen I abgegeben, während Kall von diesem Wahlkreis zum Wahlkreis Düren II – Euskirchen II wechselte.[2]

Landtagswahl 2017Bearbeiten

Direktkandidat Landtagswahl 2012 Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Cem Temirci SPD 30,2 29,3
Ralf Nolten CDU 44,0 37,3
Gudrun Zentis GRÜNE 5,1 5,3
Alexander Willkomm FDP 8,7 12,1
Gunther Neubert Piraten 1,5 0,9
Marko Wegner LINKE 4,1 4,0
Bernd Essler AfD 6,4 7,9
Sonstige 3,2

Wahlberechtigt waren 122.134 Einwohner. Der Wahlkreis wird im Landtag durch den direkt gewählten Abgeordneten Ralf Nolten (CDU) vertreten, der dem langjährigen CDU-Wahlkreisabgeordneten Rolf Seel nachfolgte. Die bisherige Grünen-Abgeordnete Gudrun Zentis erreicht mit Listenplatz 25 auf der Landesliste ihrer Partei aufgrund der Verluste der Grünen kein Mandat mehr.

Landtagswahl 2012Bearbeiten

Direktkandidat Landtagswahl 2012 Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Rolf Seel CDU 38,8 31,9
Elisabeth Koschorreck SPD 36,6 34,0
Marcel Schwalb Piraten 9,8 9,3
Gudrun Zentis GRÜNE 7,6 9,3
Egbert Braks FDP 4,7 8,7
Valentin Veithen LINKE 2,4 2,3

Wahlberechtigt waren 117.241 Einwohner.

Landtagswahl 2010Bearbeiten

Direktkandidat Landtagswahl 2010 Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Rolf Seel CDU 45,3 41,1
Elisabeth Koschorreck SPD 32,6 28,8
Gudrun Zentis GRÜNE 9,0 10,4
Valentin Veithen LINKE 5,5 5,8
Egbert Braks FDP 5,0 7,6
Frank Servos NPD 1,7 1,4
Renate Ewert pro NRW 0,8 0,9
Sonstige - - 4,0

Wahlberechtigt waren 199.044 Einwohner.

Landtagswahl 2005Bearbeiten

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Rolf Seel CDU 53,6
Elisabeth Koschorreck SPD 29,4
Brigitte Capune-Kitka FDP 6,6
Volker Hoffmann GRÜNE 4,8
Stephan Inden WASG 2,1
Ingo Haller NPD 1,3
Ernst Dmytrowski PDS 1,0
Dieter Walkowiak REP 0,5
Jürgen Joisten BüSO 0,4
Heinrich Westermann ödp 0,3

Wahlberechtigt waren 198.222 Einwohner.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 22. November 2018.
  2. Gesetz vom 10. November 2015 (GV. NRW. S. 740)