Hauptmenü öffnen
Challenger Eckental 2018
Datum 29.10.2018 – 4.11.2018
Auflage 22
Navigation 2017 ◄ 2018 ► 2019
ATP Challenger Tour
Austragungsort Eckental
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 83
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 43.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Maximilian Marterer
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Sander Arends
TschechienTschechien Roman Jebavý
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Antoine Hoang
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Kevin Krawietz
DeutschlandDeutschland Andreas Mies
Turnierdirektor Marcus Slany
Turnier-Supervisor Carl Baldwin
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Oscar Otte (194)
Stand: 5. November 2018

Der Challenger Eckental 2018 war ein Tennisturnier, das vom 30. Oktober bis 5. November 2018 in Eckental stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2018 und wurde in der Halle auf Teppich ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Slowakei  Lukáš Lacko 1. Runde
02. Polen  Hubert Hurkacz Achtelfinale
03. Spanien  Guillermo García López Achtelfinale
04. Russland  Jewgeni Donskoi Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Yannick Maden 1. Runde

06. Zypern Republik  Marcos Baghdatis 1. Runde

07. Belgien  Ruben Bemelmans Finale

08. Osterreich  Dennis Novak Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Slowakei  L. Lacko 61 3                        
 Italien  S. Bolelli 7 6    Italien  S. Bolelli 4 7 3
WC  Deutschland  D. Masur 6 6   WC  Deutschland  D. Masur 6 5 6  
LL  Kroatien  B. Gojo 3 0     WC  Deutschland  D. Masur 6 2 3
WC  Deutschland  L. Weßels 3 1   7  Belgien  R. Bemelmans 1 6 6  
 Deutschland  O. Otte 6 6    Deutschland  O. Otte 4 1  
 Deutschland  D. Brands 6 4 3   7  Belgien  R. Bemelmans 6 6  
7  Belgien  R. Bemelmans 4 6 6     7  Belgien  R. Bemelmans 6 6
4  Russland  J. Donskoi 6 6   4  Russland  J. Donskoi 2 3  
Q  Niederlande  I. Sijsling 1 1   4  Russland  J. Donskoi 5 7 6  
 Frankreich  K. de Schepper 63 4   LL  Frankreich  B. Bonzi 7 5 4  
LL  Frankreich  B. Bonzi 7 6     4  Russland  J. Donskoi 6 7
LL  Kasachstan  A. Bublik 1 6 6   Q  Frankreich  A. Olivetti 4 62  
 Slowakei  A. Martin 6 2 2   LL  Kasachstan  A. Bublik 2 63  
Q  Frankreich  A. Olivetti 7 3 6   Q  Frankreich  A. Olivetti 6 7  
6  Zypern Republik  M. Baghdatis 65 6 3     7  Belgien  R. Bemelmans 5 3
8  Osterreich  D. Novak 7 6    Frankreich  A. Hoang 7 6
 Deutschland  M. Moraing 5 4   8  Osterreich  D. Novak 2 7 4  
WC  Deutschland  K. Krawietz 7 4 63    Deutschland  M. Bachinger 6 68 6  
 Deutschland  M. Bachinger 69 6 7      Deutschland  M. Bachinger 6 5 1
ALT  Russland  A. Watutin 1 4   Q  Frankreich  G. Sakharov 3 7 6  
Q  Frankreich  G. Sakharov 6 6   Q  Frankreich  G. Sakharov 6 7  
 Frankreich  Q. Halys 67 65   3  Spanien  G. García López 4 60  
3  Spanien  G. García López 7 7     Q  Frankreich  G. Sakharov 4 2
5  Deutschland  Y. Maden 3 63    Frankreich  A. Hoang 6 6  
 Frankreich  A. Hoang 6 7    Frankreich  A. Hoang 6 6  
Q  Italien  R. Marcora 4 4    Ukraine  S. Stachowskyj 2 2  
 Ukraine  S. Stachowskyj 6 6      Frankreich  A. Hoang 6 1 6
 Tschechien  L. Rosol 3 6 6    Tschechien  L. Rosol 3 6 4  
WC  Deutschland  R. Molleker 6 3 2    Tschechien  L. Rosol 5  
 Italien  M. Donati 3 6 3   2  Polen  H. Hurkacz 2 r  
2  Polen  H. Hurkacz 6 3 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Neuseeland  Marcus Daniell
Brasilien  Marcelo Demoliner
Halbfinale
02. Frankreich  Hugo Nys
Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara
Finale
03. Niederlande  Sander Arends
Monaco  Romain Arneodo
Halbfinale
04. Deutschland  Kevin Krawietz
Deutschland  Andreas Mies
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
63 7 [10]        
 Weissrussland  A. Wassileuski
 Osterreich  T.-S. Weissborn
7 65 [7]     1  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
7 64 [10]  
WC  Deutschland  D. Masur
 Deutschland  C. Seraphim
6 7   WC  Deutschland  D. Masur
 Deutschland  C. Seraphim
64 7 [7]  
 Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
3 5       1  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
65 6 [8]  
4  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
64 6 [10]     4  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
7 3 [10]  
 Slowakei  A. Martin
 Chile  H. Podlipnik-Castillo
7 2 [8]     4  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
7 6  
 Australien  R. Junaid
 Niederlande  D. Pel
61 3   WC  Deutschland  J. Härteis
 Deutschland  K. Lemstra
5 4  
WC  Deutschland  J. Härteis
 Deutschland  K. Lemstra
7 6       4  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
6 6
 Frankreich  F. Martin
 Italien  J. Ocleppo
4 63     2  Frankreich  H. Nys
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
1 4
ALT  Deutschland  A. Begemann
 Slowakei  F. Polášek
6 7     ALT  Deutschland  A. Begemann
 Slowakei  F. Polášek
6 3 [5]    
 Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Israel  J. Erlich
4 6 [7]   3  Niederlande  S. Arends
 Monaco  R. Arneodo
4 6 [10]  
3  Niederlande  S. Arends
 Monaco  R. Arneodo
6 1 [10]       3  Niederlande  S. Arends
 Monaco  R. Arneodo
7 5 [11]
 Indien  P. Raja
 Kroatien  A. Šančić
64 7 [10]     2  Frankreich  H. Nys
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
5 7 [13]  
 Italien  S. Bolelli
 Ukraine  S. Stachowskyj
7 66 [0]      Indien  P. Raja
 Kroatien  A. Šančić
7 5 [7]  
 Weissrussland  A. Bury
 Russland  J. Donskoi
65 63   2  Frankreich  H. Nys
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
64 7 [10]  
2  Frankreich  H. Nys
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
7 7    

WeblinksBearbeiten