Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2016/Teilnehmer (Neuseeland)

Olympiamannschaft von Neuseeland bei den Olympischen Sommerspielen 2016

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  FußballBearbeiten

Wettbewerb Frauen
Athleten Katie Bowen
Katie Duncan
Abby Erceg
Anna Green
Sarah Gregorius
Betsy Hassett
Amber Hearn
Annalie Longo
Meikayla Moore
Erin Nayler (TW)
Ria Percival
Jasmine Pereira
Ali Riley
Rebecca Rolls (TW)
Rebekah Stott
Rosie White
Hannah Wilkinson
Kirsty Yallop
Trainer Tony Readings (England  England)
Gruppenphase Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0:2 (0:1)
Kolumbien  Kolumbien 1:0 (1:0)
Frankreich  Frankreich 0:3 (0:1)
Viertelfinale ausgeschieden
Halbfinale
Finale
Platzierung 9. Platz

  GewichthebenBearbeiten

Bei den Oceania Championships im Mai 2016 konnte Neuseeland je einen Startplatz bei den Männern und bei den Frauen erkämpfen.[1] Am 28. Juni wurden Tracey Lambrechs und Richie Patterson vom NOK Neuseelands nominiert.[2]

Athleten Wettbewerb Reißen Stoßen Zweikampf Rang
Gewicht Rang Gewicht Rang Gewicht Rang
Frauen
Tracey Lambrechs Klasse über 75 kg 98 kg 15 133 kg 13 231 kg 13 13
Männer
Richie Patterson Klasse bis 85 kg 149 kg 17 181 kg 16 330 kg 16 16

  GolfBearbeiten

Athleten Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Gesamt Par Rang
Frauen
Lydia Ko 69 70 65 69 273 −11 Silber  
Männer
Ryan Fox 70 73 74 68 285 +1 39
Danny Lee 72 65 76 69 282 −2 27

  HockeyBearbeiten

Wettbewerb Frauen Männer
Athleten Kayla Whitelock
Olivia Merry
Petrea Webster
Sally Rutherford
Brooke Neal
Sam Charlton
Liz Thompson
Sophie Cocks
Kirsten Pearce
Gemma Flynn
Charlotte Harrison
Rose Keddell
Kelsey Smith
Pippa Hayward
Stacey Michelsen
Anita McLaren
James Coughlan
Simon Child
Blair Hilton
Ryan Archibald
Bradley Shaw
Nic Woods
Devon Manchester
Kane Russell
Blair Tarrant
Shay Neal
Arun Panchia
Shea McAleese
Stephen Jenness
Hugo Inglis
Hayden Phillips
Nick Wilson
Trainer Mark Hager Colin Batch
Gruppenphase Korea Sud  Südkorea 4:1 (3:0)
Deutschland  Deutschland 1:2 (1:1)
Spanien  Spanien 2:1 (1:0)
Niederlande  Niederlande 1:1 (0:1)
China Volksrepublik  China 3:0 (1:0)
Australien  Australien 1:2 (0:2)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:2 (2:2)
Spanien  Spanien 2:3 (2:2)
Brasilien  Brasilien 9:0 (5:0)
Belgien  Belgien 3:1 (0:0)
Viertelfinale Australien  Australien 4:2 (2:0) Deutschland  Deutschland 2:3 (0:1)
Halbfinale Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0:3 (0:1) ausgeschieden
Spiel um Bronze Deutschland  Deutschland 1:2 (0:0)
Finale
Platzierung 4. Platz 5. Platz

  JudoBearbeiten

Athleten Wettbewerb[3] 1. Runde 2. Runde Viertelfinale Halbfinale / Trostrunde Finale / Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Darcina Manuel bis 57 kg I. Zabludina
Russland 
001s2:000s1 T. Monteiro
Portugal 
000s2:002s2 ausgeschieden 9

KanuBearbeiten

  KanurennsportBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Lisa Carrington K-1 200 m 40,422 s 3 39,561 s 1 39,864 s 1 Gold  
Lisa Carrington K-1 500 m 1:54,765 min 4 1:56,155 min 2 1:54,372 min 3 Bronze  
Aimee Fisher
Kayla Imrie
Jaimee Lovett
Caitlin Ryan
K-4 500 m 1:33,782 min 6 1:34,778 min 2 1:38,198 min 5 5
Männer
Marty McDowell K-1 1000 m 3:39,58 min 20 ausgeschieden 20

  KanuslalomBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Luuka Jones K-1 100,59 s 4 108,05 s 7 101,82 s 2 Silber  
Männer
Mike Dawson K-1 88,91 s 8 91,47 s 5 93,07 s 10 10

  LeichtathletikBearbeiten

Laufen und Gehen

Athleten Wettbewerb Runde 1 Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Angie Petty 800 m 2:02,40 min 45 ausgeschieden 45
Nikki Hamblin 1500 m 4:11,88 min 30 ausgeschieden 30
Nikki Hamblin 5000 m 16:43,61 min 29 16:14,24 min 17 17
Lucy Oliver 5000 m 15:53,77 min 27 ausgeschieden 27
Alana Barber 20 km Gehen 1:35:55 h 35 35
Männer
Hamish Carson 1500 m 3:48,18 min 32 ausgeschieden 32
Julian Matthews 1500 m 3:40,40 min 19 ausgeschieden 19
Nick Willis 1500 m 3:38,55 min 6 3:39,96 min 6 3:50,24 min 3 Bronze  
Zane Robertson 10.000 m 27:33,67 min 12 12
Quentin Rew 20 km Gehen disqualifiziert
Quentin Rew 50 km Gehen 3:49:32 h 12 12

Springen und Werfen

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Weite/Höhe Rang Weite/Höhe Rang
Frauen
Eliza McCartney Stabhochsprung 4,60 m 5 4,80 m 3 Bronze  
Valerie Adams Kugelstoßen 19,74 m 1 20,42 m 2 Silber  
Männer
Jacko Gill Kugelstoßen 20,80 m 4 20,50 m 9 9
Tomas Walsh Kugelstoßen 21,03 m 2 21,36 m 3 Bronze  
Stuart Farquhar Speerwurf 77,32 m 29 ausgeschieden 29

RadsportBearbeiten

  BahnBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finals Rang
Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Natasha Hansen Sprint 10,871 s 7 Finale 9–12 9 9
Olivia Podmore Sprint 11,315 s 23 ausgeschieden 23
Natasha Hansen Keirin 4 / 3 ausgeschieden 13
Olivia Podmore Keirin DNF / 5 ausgeschieden 23
Natasha Hansen
Olivia Podmore
Teamsprint 34,346 s 9 ausgeschieden 9
Rushlee Buchanan
Jaime Nielsen
Racquel Sheath
Georgia Williams
Ersatzfahrerin:
Lauren Ellis
Mannschaftsverfolgung 4:20,061 min 5 4:18,459 min 2
(kleines Finale)
4
Männer
Edward Dawkins Sprint 9,895 s 10 ausgeschieden 15
Sam Webster Sprint 9,880 s 9 Finale 9–12 12 12
Edward Dawkins Keirin 4 / 3 ausgeschieden 17
Sam Webster Keirin 1 6 7 7
Edward Dawkins
Sam Webster
Ethan Mitchell
Ersatzfahrer:
Zac Williams
Teamsprint 42,673 s
1. R.: 42,535 (OR) (QG)
2 42,542 s 2 Silber  
Pieter Bulling
Aaron Gate
Regan Gough
Hayden Roulston
Ersatzfahrer:
Dylan Kennett
Mannschaftsverfolgung 3;55,977 min 4 3:56,753 min 2 4
  • QG = qualifiziert für das Finale um Gold; QB = qualifiziert für das kleine Finale um Bronze

Omnium

Athleten Scratch Einer-
verfolgung
Ausscheidungs-
fahren
Zeitfahren 250 m
fliegend
Punktefahren Punkte
insgesamt
Gesamtrang
Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte
Frauen
Lauren Ellis 5 32 6 30 11 20 11 20 14 14 2 73 189 4
Männer
Dylan Kennett 5 32 6 30 6 30 17 8 1 40 15 −7 143 8

  StraßeBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Linda Villumsen Straßenrennen 3:56:34 h 23
Linda Villumsen Einzelzeitfahren 44:54,71 s 6
Männer
George Bennett Straßenrennen 6:21:54 h 33
Zac Williams Straßenrennen nicht beendet

  MountainbikeBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Männer
Sam Gaze Cross-Country +1 Runde 37

  BMXBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Punkte Rang Punkte Rang Zeit Rang
Männer
Trent Jones Race 36,331 s 25 7 2 17 7 ausgeschieden

  ReitenBearbeiten

Dressur
Athleten Wettbewerb Prozent Rang
Julie Brougham mit Vom Feinsten Einzel 68,543 44
Vielseitigkeit
Athleten Wettbewerb Minuspunkte
Dressur
Minuspunkte
Gelände
Springen Minuspunkte
Gesamt
Rang
Mark Todd mit Campino Einzel 44,00 2,00 16,00 0,00 62,00 7
Jonelle Price mit Classic Moet Einzel 49,50 8,00 8,00 8,00 73,50 17
Tim Price mit Sky Boy Einzel 47,00 E 29
Clark Johnstone mit Balmoral Sensation Einzel 46,50 4,80 0,00 8,00 59,30 6
Mark Todd mit Campino
Jonelle Price mit Classic Moet
Tim Price mit Sky Boy
Clark Johnstone mit Balmoral Sensation
Mannschaft 137,50 14,80 24,00 178,8 4

Jonathan Pagets Pferd Clifton Lush verletzte sich in auf der Olympia-Reitanlage außerhalb des Stalls an der Wange. Um der Wunde, die genäht wurde, genügend Zeit zur Heilung zu geben wurde Paget aus der Mannschaft genommen. Seinen Platz nahm Ersatzreiter Tim Price mit Sky Boy ein.[4]

  RingenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Hoffnungsrunde
Viertelfinale
Hoffnungsrunde
Halbfinale
Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
griechisch-römischer Stil Männer
Craig Miller Klasse bis 66 kg aufgrund einer Verletzung nicht angetreten

  RudernBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Hoffnungslauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Platz Qualifikation Zeit Platz Qualifikation Zeit Platz Qualifikation Zeit Platz Qualifikation Zeit Platz
Frauen
Emma Twigg Einer 8:17,02 min 1 Viertelfinale 7:31,79 min 1 Halbfinale 7:48,20 min 2 Finale 7:24,48 min 4 4
Genevieve Behrent
Rebecca Scown
Zweier ohne Steuerfrau 7:09,23 min 1 Halbfinale 7:29,67 min 2 Finale 7:19,53 min 2 Silber  
Eve Macfarlane
Zoe Stevenson
Doppelzweier 7:14,31 min 1 Halbfinale 6:52,97 min 4 B-Finale 7:50,74 min 6 12
Julia Edward
Sophie MacKenzie
Leichtgewichts-Doppelzweier 7:02,01 min 2 Halbfinale 7:19,27 min 2 Finale 7:10,61 min 4 4
Genevieve Behrent
Kelsey Bevan
Emma Dyke
Kerri Gowler
Grace Prendergast
Kayla Pratt
Rebecca Scown
Ruby Tew
Frances Turner (Stf.)
Achter 6:12,05 min 2 Hoffnungslauf 6:34,90 min 3 Finale 6:05,48 min 4 4
Männer
Mahé Drysdale Einer 7:04,45 min 1 Viertelfinale 6:46,51 min 1 Halbfinale 7:03,70 min 1 Finale 6:41,34 min 1 Gold  
Hamish Bond
Eric Murray
Zweier ohne Steuermann 6:41,75 min 1 Halbfinale 6:23,36 min 1 Finale 6:59,71 min 1 Gold  
Christopher Harris
Robert Manson
Doppelzweier 6:40,35 min 1 Halbfinale 6:17,01 min 4 B-Finale 7:06,80 min 5 11
Alistair Bond
James Hunter
James Lassche
Peter Taylor
Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann 6:03,34 min 1 Halbfinale 6:08,96 min 3 Finale 6:28,14 min 5 5
George Bridgewater
Nathan Flannery
John Storey
Jade Uru
Doppelvierer 5:59,13 min 4 Hoffnungslauf 5:58,92 min 6 B-Finale 6:18,92 min 4 10
Michael Brake
Isaac Grainger
Stephen Jones
Alex Kennedy
Shaun Kirkham
Thomas Murray
Brook Robertson
Joseph Wright
Caleb Shepherd (Stm.)
Achter 5:36,28 min 3 Hoffnungslauf 5:56,94 min 3 Finale 5:36,64 min 6 6

  RugbyBearbeiten

Neuseeland hatte sich im Rahmen der 2014–15 Sevens World Series sowohl bei den Frauen[5] als auch bei den Männern[6] für das olympische Rugby-Turnier qualifiziert.

Wettbewerb Frauen Männer
Athleten Shakira Baker
Kelly Brazier
Gayle Broughton
Theresa Fitzpatrick
Sarah Goss
Huriana Manuel
Kayla McAlister
Tyla Nathan-Wong
Terina Te Tamaki
Ruby Tui
Niall Williams
Portia Woodman
Scott Curry
Tim Mikkelson
Akira Ioane
DJ Forbes
Lewis Ormond
Augustine Pulu
Sam Dickson
Gillies Kaka
Regan Ware
Rieko Ioane
Joe Webber
Sonny Bill Williams
Sione Molia
Trainer Sean Horan Gordon Tietjens
Gruppenphase Kenia  Kenia (52:0)
Spanien  Spanien (31:5)
Frankreich  Frankreich (26:7)
Japan  Japan (12:14)
Kenia  Kenia (28:5)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (19:21)
Viertelfinale Vereinigte Staaten  USA (5:0) Fidschi  Fidschi (7:12)
Halbfinale Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (25:7)
Finale Australien  Australien (17:24)
Platzierungsspiele Frankreich  Frankreich (24:19)
Argentinien  Argentinien (17:14)
Platzierung Silber   5. Platz

  SchießenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Halbfinale Finale Ringe/
Scheiben
Rang
Ringe/
Scheiben
Rang Ringe/
Scheiben
Rang Ringe/
Scheiben
Rang
Frauen
Natalie Rooney Trap 68 4 13 (+1) 2 11 2 93 Silber  
Chloe Tipple Skeet 67 13 ausgeschieden 67 13
Männer
Ryan Taylor Kleinkaliber liegend 50 Meter 622,4 16 ausgeschieden 622,4 16

  SchwimmenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Lauren Boyle 400 m Freistil 4:07,90 min 14 ausgeschieden 14
Lauren Boyle 800 m Freistil 8:25,84 min 9 ausgeschieden 9
Emma Robinson 800 m Freistil 8:33,73 min 16 ausgeschieden 16
Helena Gasson 100 m Schmetterling 59,82 s 32 ausgeschieden 32
Helena Gasson 200 m Schmetterling 2:12,18 min 25 ausgeschieden 25
Männer
Matthew Stanley 100 m Freistil 50,14 s 42 ausgeschieden 42
Matthew Stanley 200 m Freistil 1:47,37 min 20 ausgeschieden 20
Matthew Hutchins 400 m Freistil 3:48,25 min 19 ausgeschieden 19
Matthew Hutchins 1500 m Freistil 15:32,60 min 38 ausgeschieden 38
Glenn Snyders 100 m Brust 1:00,26 min 16 1:00,50 min 15 ausgeschieden 15
Glenn Snyders 200 m Brust 2:12,47 min 23 ausgeschieden 23
Corey Main 100 m Rücken 53,99 s 16 54,29 s 15 ausgeschieden 15
Corey Main 200 m Rücken 1:57,51 min 15 1:58,08 min 14 ausgeschieden 14
Bradlee Ashby 200 m Schmetterling 2:01,22 min 29 ausgeschieden 29
Bradlee Ashby 200 m Lagen 1:59,77 min 16 2:00,45 min 14 ausgeschieden 14
Kane Radford 10 km Freiwasser 1:53:18,7 h 18 18

  SegelnBearbeiten

Fleet Race

Athleten Wettbewerb Qualifikation Medal Race Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Alex Maloney
Molly Meech
49er FX 47 3 4 2 51 Silber  
Jo Aleh
Polly Powrie
470er 48 2 6 3 54 Silber  
Männer
Sam Meech Laser 79 3 6 3 85 Bronze  
Josh Junior Finn Dinghy 84 7 8 4 92 7
Paul Snow-Hansen
Daniel Wilcox
470er 92 9 12 6 104 10
Peter Burling
Blair Tuke
49er 31 1 2 1 33 Gold  
Mixed
Jason Saunders
Gemma Jones
Nacra 17 79 3 2 1 81 4

  TaekwondoBearbeiten

Athleten Wettbewerb Achtelfinale Viertelfinale Hoffnungsrunde
Halbfinale
Halbfinale Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Andrea Kilday Klasse bis 49 kg Iris Sing
Brasilien 
5:7 ausgeschieden

  TennisBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Marcus Daniell
Michael Venus
Doppel Daniel Nestor
Vasek Pospisil
Kanada 
6:4, 3:6, 6:76 ausgeschieden

  TriathlonBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Andrea Hewitt Einzel 1:58:15 h 7
Nicky Samuels Einzel 1:59:30 h 13
Männer
Tony Dodds Einzel 1:48:24 h 21
Ryan Sissons Einzel 1:48:01 h 17

TurnenBearbeiten

  GerätturnenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Courtney McGregor Mehrkampf Einzel 53,165 41 ausgeschieden 41
Männer
Mikhail Koudinov Mehrkampf Einzel 80,899 45 ausgeschieden 45

  TrampolinturnenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Dylan Schmidt Einzel 107,660 8 57,140 7 7

  WasserspringenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorkampf Halbfinale Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Elizabeth Cui Kunstspringen 3 m 273,30 24 ausgeschieden 24

WeblinksBearbeiten

  • New Zealand. Official website of the Olympic Movement. The International Olympic Committee (IOC), abgerufen am 2. Juni 2016 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Oceania event concluded in Fiji. International Weightlifting Federation (IWF), 28. Mai 2016, abgerufen am 3. Juni 2016 (englisch).
  2. Patterson and Lambrechs lock in Olympic selection. New Zealand Olympic Committee, 28. Juni 2016, abgerufen am 29. Juli 2016 (englisch).
  3. "Judo Resultsbook" (Memento vom 23. August 2016 im Internet Archive) (PDF) Website der Olympischen Spiele von Rio. Abgerufen am 22. August 2016. (englisch).
  4. Olympia: Price statt Paget – auch die Neuseeländer müssen umplanen, St. Georg, 6. August 2016
  5. New Zealand women's sevens team qualify for 2016 Olympics despite shock loss. Television New Zealand online, 16. Mai 2016, abgerufen am 3. Juni 2016 (englisch).
  6. Fiji win Glasgow Sevens as New Zealand secure Olympics spot. ESPN online, 10. Mai 2015, abgerufen am 3. Juni 2016 (englisch).