Hayden Roulston

neuseeländischer Radrennfahrer
Hayden Roulston Straßenradsport
Hayden Roulston (2015)
Hayden Roulston (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 10. Januar 1981
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Straße / Bahn
Körpergröße 186 cm
Renngewicht 81 kg
Karriereende 2016
Team(s)
2002–2004
2005
2006
2009
2010–2011
2012–2015
Cofidis-Le Crédit par Téléphone
Discovery Channel
Health Net-Maxxis
Cervélo TestTeam
Team HTC-Columbia
RadioShack Leopard / Trek Factory Racing
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele 2008
Silber Einerverfolgung
Bronze Mannschaftsverfolgung

Hayden David Roulston, MNZM (* 10. Januar 1981 in Ashburton) ist ein ehemaliger neuseeländischer Radrennfahrer, der im Bahn- und Straßenradsport erfolgreich war.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Bei den Commonwealth Games 2002 gewann Roulston mit dem neuseeländischen Bahnvierer die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung (mit Greg Henderson, Matthew Randall und Lee Maxwell Vertongen) und konnte so erstmals international auf sich aufmerksam machen. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2003 wurde er zusammen mit Greg Henderson Vizeweltmeister im Zweier-Mannschaftsfahren. 2004 und 2008 startete Roulston bei Olympischen Spielen. 2004 in Athen nahm er am Zweier-Mannschaftsfahren teil und belegte mit Greg Henderson Platz sieben. Vier Jahre später in Peking errang er zwei Medaillen: in der Einerverfolgung eine silberne und eine bronzene in der Mannschaftsverfolgung mit Sam Bewley, Marc Ryan, Jesse Sergent und Westley Gough. Zu den weiteren Erfolgen auf der Bahn zählen die Silbermedaille der Commonwealth Games 2006 im Punktefahren und drei Titel als Ozeanienmeister im Zweiermannschaftsfahren 2007 sowie in der Mannschafts- und Einerverfolgung 2015.

Parallel dazu war Roulston auf der Straße aktiv und fuhr ab dem Jahr 2002 mit einer Unterbrechung in den Jahren 2007 und 2008 für internationale Radsportteams mit dem Status als UCI ProTeam bzw. UCI WorldTeam und Professional Continental Team. Er gewann beginnend mit einer Etappe der Tour of Wellington 2002 verschiedene Rennen des internationalen Kalenders, wobei die drei Gesamtwertungssiege der Tour of Southland und die zwei Gesamtsiege der Tour of Wellington die bedeutendsten waren. Außerdem wurde er vier Mal neuseeländischer und einmal ozeanischer Meister im Straßenrennen. Roulston nahm an vier Grand Tours teil, von denen er die Tour de France 2009 als 76. beenden konnte. Sein bestes Ergebnis bei einem Monument des Radsports war der zehnte Platz bei Paris–Roubaix 2010.

Im Herbst 2015 erklärte Roulston seinen Rücktritt vom professionellen Straßenradsport. Er wolle sich auf die Teilnahme an der Mannschaftsverfolgung der Olympischen Spielen in Rio de Janeiro konzentrieren.[1] Bei den nationalen Bahnmeisterschaften 2016 gewann er den Titel im Bahnvierer und die Silbermedaille im Scratch. Sein letztes internationales Straßenrennen war das irische Etappenrennen An Post Rás im Mai 2016. Er gehörte schließlich nicht zum olympischen Bahnvierer Neuseelands, der im kleinen Finale unterlag und damit Vierter wurde.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2002
2003
2006
2007
2008
2015
2016

StraßeBearbeiten

2002
2003
2004
2006
2007
2008
2009
2010
2011
  •   Neuseeländischer Meister – Straßenrennen
2013
  •   Neuseeländischer Meister – Straßenrennen
2014
  •   Neuseeländischer Meister – Straßenrennen
2015

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Transfer news: Roulston retires from road cycling. In: cyclingnews.com. 7. Oktober 2015, abgerufen am 22. März 2020 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Hayden Roulston – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien