Rushlee Buchanan

neuseeländische Radrennfahrerin
Rushlee Buchanan Straßenradsport
Rushlee Buchanan (2020)
Rushlee Buchanan (2020)
Zur Person
Geburtsdatum 20. Januar 1988
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Straße/Bahn
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2018 Bronze – Omnium
2010, 2017 Bronze – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2020
Buchanan bei La Course 2015

Rushlee Buchanan (* 20. Januar 1988 in Te Awamutu) ist eine neuseeländische Radrennfahrerin.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2005 wurde Rushlee Buchanan in Wien Vize-Weltmeisterin der Juniorinnen im Punktefahren.

2010 und 2014 wurde Rushlee Buchanan neuseeländische Straßenmeisterin der Frauen; 2009 war sie schon Kriteriums-Meisterin geworden. Bei den Bahn-Weltmeisterschaften 2010 in Ballerup belegte sie gemeinsam mit Lauren Ellis und Alison Shanks den dritten Platz in der Mannschaftsverfolgung. Bei dem Rennen um den dritten Platz stellte die neuseeländische Mannschaft einen neuen Weltrekord (3:21,552 Minuten) auf. 2013 wurde sie zweifache Ozeanienmeisterin, im Scratch sowie in der Mannschaftsverfolgung (mit Lauren Ellis, Jaime Nielsen und Georgia Williams).

2016 errang Rushlee Buchanan beide neuseeländische Titel im Straßenradsport, im Straßenrennen sowie im Einzelzeitfahren. 2016 wurde sie für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Gemeinsam mit Jaime Nielsen, Racquel Sheath und Georgia Williams belegte sie in der Mannschaftsverfolgung Platz vier.

2017 wurde Buchanan erneut neuseeländische Straßenmeisterin und war damit die erste Radsportlerin ihres Landes, die diesen Titel viermal in Folge gewann.[1] Bei den Bahnweltmeisterschaften in Hongkong im selben Jahr errang sie mit Racquel Sheath, Kirstie James, Jaime Nielsen und Michaela Drummond die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung.

Ab 2018 konzentrierte sich Buchanan auf den Bahnradsport: Bei den Bahnweltmeisterschaften 2018 im niederländischen Apeldoorn gewann Buchanan im Omnium die Bronzemedaille, nachdem sie im abschließenden Punktefahren unter anderem durch zwei Rundengewinne vom elften auf den dritten Rang vorgerückt war.[2] Bei den ozeanischen Bahnmeisterschaften errang sie drei Medaillen. 2019 gehörte sie zu dem neuseeländischen Vierer, der zwei Läufe Weltcupläufe für sich entschied und gewann erneut zwei ozeanische Medaillen. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2020 in Berlin belegte der Vierer Platz sechs.

DiversesBearbeiten

Rushlee Buchanan ist seit 2014 mit dem US-amerikanischen Radsportler Adrian Hegyvary verheiratet (Stand 2018).[3]

2019 wurde sie mit einem neuseeländischen Cycling Award ausgezeichnet.[4]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2005
  •   Junioren-Bahnweltmeisterschaft – Punktefahren
2010
2013
2017
2018
2019
2020
  •   Ozeanienmeisterschaft – Scratch
  •   Ozeanienmeisterschaft – Omnium

StraßeBearbeiten

2006
  •   Neuseeländische Juniorenmeisterin – Straßenrennen
2009
  •   Neuseeländische Meisterin – Kriterium
2010
  •   Neuseeländische Meisterin – Straßenrennen
2014
  •   Neuseeländische Meisterin – Straßenrennen
2016
  •   Neuseeländische Meisterin – Straßenrennen, Einzelzeitfahren
2017
  •   Neuseeländische Meisterin – Straßenrennen

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Rushlee Buchanan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rushlee Buchanan creates history with fourth national road cycling title. In: stuff.co.nz. 7. Januar 2017, abgerufen am 7. Januar 2017 (englisch).
  2. New Zealand's Rushlee Buchanan wins bronze at world cycling champs. In: stuff.co.nz. 3. März 2018, abgerufen am 22. März 2018 (englisch).
  3. Natural Born Racer. In: NZ Cycling Journal. 4. Juli 2018, abgerufen am 4. November 2018.
  4. Development work rewarded at cycling annual awards evening. In: Cycling New Zealand. 27. Mai 2019, abgerufen am 28. Mai 2019 (englisch).