Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2022

Eiskunstlaufwettbewerb

Die 111. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 21. bis zum 27. März 2022 in der französischen Stadt Montpellier statt. Die Wettkämpfe wurden in der Sud de France Arena ausgetragen.[1] Montpellier war erstmals Austragungsort der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften. Frankreich war bisher drei Mal (1971 in Lyon, 2000 und 2012 in Nizza) Schauplatz der Welttitelkämpfe.

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2022
111. Austragung
Die Sud de France Arena in Montpellier

Die Sud de France Arena in Montpellier

Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 21.–27. März 2022
Austragungsort: Sud de France Arena, Montpellier, Frankreich
Goldmedaillengewinner
Herren: JapanJapan Shōma Uno
Damen: JapanJapan Kaori Sakamoto
Paare: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alexa Knierim / Brandon Frazier
Eistanz: FrankreichFrankreich Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron
Titelverteidiger
Herren: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathan Chen
Damen: FSR Anna Schtscherbakowa
Paare: FSR Anastassija Mischina / Alexander Galljamow
Eistanz: FSR Wiktorija Sinizina / Nikita Kazalapow
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
202120222023

Die Entscheidung für den Austragungsort Montpellier durch die Internationale Eislaufunion (ISU) erfolgte auf dem Jahreskongress im Juni 2019 in der italienischen Hauptstadt Rom.[2] Am 1. März 2022 beschloss die ISU, dass aufgrund des russischen Überfalls auf die Ukraine Sportler aus der Russischen Föderation und aus Belarus von der Teilnahme an allen ISU-Veranstaltungen (inklusive der WM) ausgeschlossen werden.[3] Nach der verletzungsbedingten Absage von Nathan Chen nahm damit kein Titelverteidiger der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2021 am Wettbewerb teil.[4] Wegen einer dreiwöchigen Quarantäne nach den Olympischen Winterspielen 2022 fehlten auch alle Sportler aus der Volksrepublik China.[5]

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Japan  Japan 2 2 0 4
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 3 5
3 Frankreich  Frankreich 1 0 0 1
4 Belgien  Belgien 0 1 0 1
5 Kanada  Kanada 0 0 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Herren Japan  Shōma Uno Japan  Yūma Kagiyama Vereinigte Staaten  Vincent Zhou
Damen Japan  Kaori Sakamoto Belgien  Loena Hendrickx Vereinigte Staaten  Alysa Liu
Paarlauf Vereinigte Staaten  Alexa Knierim / Brandon Frazier Japan  Riku Miura / Ryūichi Kihara Kanada  Vanessa James / Eric Radford
Eistanz Frankreich  Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron Vereinigte Staaten  Madison Hubbell / Zachary Donohue Vereinigte Staaten  Madison Chock / Evan Bates

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land Pkt. KP Kür
1 Shōma Uno Japan  Japan 312,48 1 109,63 1 202,85
2 Yūma Kagiyama Japan  Japan 297,60 2 105,69 2 191,91
3 Vincent Zhou Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 277,38 6 95,84 4 181,54
4 Moris Qwitelaschwili Georgien  Georgien 272,03 7 92,61 5 179,42
5 Camden Pulkinen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 271,69 12 89,50 3 182,19
6 Kazuki Tomono Japan  Japan 269,37 3 101,12 8 168,25
7 Daniel Grassl Italien  Italien 266,66 5 97,62 7 169,04
8 Adam Siao Him Fa Frankreich  Frankreich 266,12 10 90,97 6 175,15
9 Ilia Malinin Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 263,79 4 100,16 11 163,63
10 Matteo Rizzo Italien  Italien 255,75 8 91,67 10 164,08
11 Kévin Aymoz Frankreich  Frankreich 245,46 15 85,26 12 160,20
12 Roman Sadovsky Kanada  Kanada 245,36 18 80,54 9 164,82
13 Deniss Vasiļjevs Lettland  Lettland 243,00 11 90,95 14 152,05
14 Keegan Messing Kanada  Kanada 235,03 9 91,18 17 143,85
15 Mihhail Selevko Estland  Estland 234,72 20 78,85 13 155,87
16 Vladimir Litvintsev Aserbaidschan  Aserbaidschan 233,62 14 85,83 15 147,79
17 Maurizio Zandron Osterreich  Österreich 228,27 16 83,10 16 145,17
18 Lee Si-hyeong Korea Sud  Südkorea 225,06 13 86,35 18 138,71
19 Nikolaj Majorov Schweden  Schweden 216,45 19 79,36 20 137,09
20 Graham Newberry Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 210,40 21 74,92 21 135,48
21 Tomàs-Llorenç Guarino Sabaté Spanien  Spanien 208,95 24 71,42 19 137,53
22 Nikita Starostin Deutschland  Deutschland 205,72 23 73,79 22 131,93
23 Iwan Schmuratko Ukraine  Ukraine 196,65 22 73,99 23 122,66
WD Cha Jun-hwan Korea Sud  Südkorea 17 82,43
Nicht für die Kür qualifiziert
25 Mark Gorodnitsky Israel  Israel 69,70 25 69,70
26 Adam Hagara Slowakei  Slowakei 60,92 26 60,92
27 Wladimir Samoilow Polen  Polen 60,71 27 60,71
28 Burak Demirboğa Turkei  Türkei 52,86 28 52,86
29 Aleksandr Vlasenko Ungarn  Ungarn 51,10 29 51,10
WD Donovan Carrillo Mexiko  Mexiko

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land Pkt. KP Kür
1 Kaori Sakamoto Japan  Japan 236,09 1 80,32 1 155,77
2 Loena Hendrickx Belgien  Belgien 217,70 2 75,00 2 142,70
3 Alysa Liu Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 211,19 5 71,91 3 139,28
4 Mariah Bell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 208,66 3 72,55 4 136,11
5 You Young Korea Sud  Südkorea 204,91 4 72,08 6 132,83
6 Anastassija Gubanowa Georgien  Georgien 196,61 14 62,59 5 134,02
7 Lee Hae-in Korea Sud  Südkorea 196,55 11 64,16 7 132,39
8 Karen Chen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 192,51 8 66,16 8 126,35
9 Ekaterina Ryabova Aserbaidschan  Aserbaidschan 188,50 9 65,52 11 122,98
10 Nicole Schott Deutschland  Deutschland 188,42 6 67,77 14 120,65
11 Wakaba Higuchi Japan  Japan 188,15 7 67,03 12 121,12
12 Madeline Schizas Kanada  Kanada 188,14 10 64,20 10 123,94
13 Jekatierina Kurakowa Polen  Polen 186,43 16 61,92 9 124,51
14 Olga Mikutina Osterreich  Österreich 182,98 15 62,14 13 120,84
15 Mana Kawabe Japan  Japan 182,44 12 63,68 15 118,76
16 Niina Petrõkina Estland  Estland 176,60 17 60,24 16 116,36
17 Lindsay van Zundert Niederlande  Niederlande 171,39 18 58,49 17 112,90
18 Julia Sauter Rumänien  Rumänien 170,31 19 58,07 18 112,24
19 Alexia Paganini Schweiz  Schweiz 170,02 13 63,09 19 106,93
20 Lara Naki Gutmann Italien  Italien 164,39 20 57,92 20 106,47
21 Josefin Taljegård Schweden  Schweden 163,24 21 57,52 21 105,72
22 Kailani Craine Australien  Australien 161,75 22 56,64 22 105,11
23 Natasha McKay Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 159,27 24 55,71 23 103,56
24 Daša Grm Slowenien  Slowenien 147,12 23 55,82 24 91,30
Nicht für die Kür qualifiziert
25 Jenni Saarinen Finnland  Finnland 55,30 25 55,30
26 Ting Tzu-Han Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 55,24 26 55,24
27 Eliška Březinová Tschechien  Tschechien 55,07 27 55,07
28 Alexandra Fejgin Bulgarien  Bulgarien 55,01 28 55,01
29 Léa Serna Frankreich  Frankreich 54,30 29 54,30
30 Marilena Kitromilis Zypern Republik  Zypern 53,32 30 53,32
31 Júlia Láng Ungarn  Ungarn 47,93 31 47,93
32 Stefanie Pesendorfer Osterreich  Österreich 47,23 32 47,23
33 Anete Lāce Lettland  Lettland 44,60 33 44,60

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land Gesamt KP Kür
1 Alexa Knierim / Brandon Frazier Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 221,09 1 76,88 1 144,21
2 Riku Miura / Ryūichi Kihara Japan  Japan 199,55 3 71,58 3 127,97
3 Vanessa James / Eric Radford Kanada  Kanada 197,32 5 66,54 2 130,78
4 Karina Safina / Luka Berulawa Georgien  Georgien 191,74 4 67,36 4 124,38
5 Minerva Fabienne Hase / Nolan Seegert Deutschland  Deutschland 189,61 6 66,29 5 123,32
6 Evelyn Walsh / Trennt Michaud Kanada  Kanada 176,02 8 60,28 6 115,74
7 Miriam Ziegler / Severin Kiefer Osterreich  Österreich 166,68 7 60,79 7 105,89
8 Camille Kovalev / Pavel Kovalev Frankreich  Frankreich 153,73 9 50,95 8 102,78
9 Daria Danilova / Michel Tsiba Niederlande  Niederlande 148,55 11 49,52 9 99,03
10 Zoe Jones / Christopher Boyadji Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 144,24 10 49,67 10 94,57
11 Dorota Broda / Pedro Betegón Martín Spanien  Spanien 133,58 12 48,66 11 84,92
12 Hailey Kops / Evgeni Krasnopolski Israel  Israel 126,45 14 44,45 12 82,00
WD Ashley Cain-Gribble / Timothy LeDuc Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 75,85
WD Sofija Holitschenko / Artem Darenskyj Ukraine  Ukraine 13 44,95

Ashley Cain-Gribble und Timothy LeDuc lagen nach dem Kurzprogramm auf dem zweiten Platz. In der Kür blieb Cain-Gribble nach einem Sturz auf den Kopf bei einem Einzelsprung benommen auf dem Eis liegen.[6]

EistanzBearbeiten

Platz Sportler Land Pkt. RT Kürtanz
1 Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron Frankreich  Frankreich 229,82 1 92,73 1 137,09
2 Madison Hubbell / Zachary Donohue Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 222,39 2 89,72 2 132,67
3 Madison Chock / Evan Bates Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 216,83 3 87,51 3 129,32
4 Charlène Guignard / Marco Fabbri Italien  Italien 209,92 4 84,22 4 125,70
5 Piper Gilles / Paul Poirier Kanada  Kanada 202,70 5 80,79 5 121,91
6 Lilah Fear / Lewis Gibson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 198,17 7 78,89 6 119,28
7 Olivia Smart / Adrián Diaz Spanien  Spanien 194,63 6 79,40 7 115,23
8 Kaitlin Hawayek / Jean-Luc Baker Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 191,61 9 76,56 8 115,05
9 Laurence Fournier Beaudry / Nikolaj Sørensen Kanada  Kanada 188,54 8 78,29 9 110,25
10 Allison Reed / Saulius Ambrulevičius Litauen  Litauen 180,21 10 74,06 11 106,15
11 Marjorie Lajoie / Zachary Lagha Kanada  Kanada 178,84 13 70,39 10 108,45
12 Juulia Turkkila / Matthias Versluis Finnland  Finnland 175,95 12 71,88 12 104,07
13 Natálie Taschlerová / Filip Taschler Tschechien  Tschechien 172,23 11 72,55 14 99,68
14 Tina Karapetjan / Simon Proulx-Sénécal Armenien  Armenien 170,32 14 68,50 13 101,82
15 Maria Kasakowa / Georgi Rewia Georgien  Georgien 165,38 17 66,76 15 98,62
16 Kana Muramoto / Daisuke Takahashi Japan  Japan 164,25 15 67,77 16 96,48
17 Sasha Fear / George Waddell Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 160,05 18 66,69 18 93,36
18 Holly Harris / Jason Chan Australien  Australien 159,92 19 64,91 17 95,01
19 Solène Mazingue / Marko Jevgeni Gaidajenko Estland  Estland 149,04 20 63,97 19 85,07
WD Oleksandra Nasarowa / Maksym Nikitin Ukraine  Ukraine 16 67,70
Nicht für die Kür qualifiziert
21 Shira Ichilov / Wolodymyr Byelikow Israel  Israel 62,57 21 62,57
22 Mariia Ignatjewa / Danijil Leonyidovics Szemko Ungarn  Ungarn 62,12 22 62,12
23 Jasmine Tessari / Stephane Walker Schweiz  Schweiz 60,75 23 60,75
24 Charlotte Lafond-Fournier / Richard Kang-in Kam Neuseeland  Neuseeland 59,45 24 59,45
25 Maria Sofia Pucherová / Nikita Lysak Slowakei  Slowakei 58,27 25 58,27
26 Carolina Moscheni / Francesco Fioretti Italien  Italien 58,22 26 58,22
27 Jekaterina Mitrofanowa / Vladislav Kasinskij Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 55,01 27 55,01
28 Anastasia Polibina / Pavel Golovishnikov Polen  Polen 50,73 28 50,73
29 Ekaterina Kuznetsova / Oleksandr Kolosovskyi Aserbaidschan  Aserbaidschan 49,14 29 49,14
30 Aurelija Ipolito / Luke Russell Lettland  Lettland 46,00 30 46,00
31 Gauxar Naurızova / Boysangur Datiev Kasachstan  Kasachstan 45,87 31 45,87

Im Rhythmustanz trugen Oleksandra Nasarowa und Maksym Nikitin schlichte Trikots in den ukrainischen Landesfarben blau und gelb. Als Musik wählten sie 1944 von Jamala und das ukrainische Volkslied Oj, u lusi tscherwona kalyna. Aus dem Kürtanz zogen sich beide zurück, da sie in der kurzen Zeit keine dem Krieg in ihrer Heimat angemessene Musik vorbereiten konnten.[7][8][9][10]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fabrice Dubault: Montpellier organisera les championnats du monde de patinage artistique en 2022. In: france3-regions.francetvinfo.fr. 19. Juni 2019, abgerufen am 26. Januar 2020 (französisch).
  2. Eiskunstlauf: EM 2022 in Tallinn, WM in Montpellier. In: focus.de. SID, 16. Juni 2019, abgerufen am 26. Januar 2020.
  3. ISU statement on the Ukraine crisis. 1. März 2022, abgerufen am 12. März 2021 (englisch).
  4. ZK Goh: Olympic champion Nathan Chen withdraws from 2022 World Championships with injury. In: olympics.com. 16. März 2022, abgerufen am 21. März 2022 (englisch).
  5. deutschlandfunk.de: Eiskunstlauf-WM ohne Russland und China - "Dennoch eine hochklassige Konkurrenz". Abgerufen am 28. März 2022.
  6. Eiskunstlauf-WM: Paarläufer Hase/Seegert bejubeln Rang fünf. 24. März 2022, abgerufen am 25. März 2022.
  7. tagesschau.de: Eistänzer Papadakis/Cizeron begeistern bei Heim-WM. Abgerufen am 26. März 2022.
  8. Evi Simeoni: Emotionen bei Eiskunstlauf-WM: Zwei Ukrainer rühren das Publikum zu Tränen. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 29. März 2022]).
  9. Nazarova and Nikitin - A Courageous Dance. In: International Figure Skating. 26. März 2022, abgerufen am 29. März 2022 (englisch).
  10. Time Schedule: Ice Dance. Free Dance. Abgerufen am 26. März 2022 (englisch).