Hauptmenü öffnen

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2004

Weltmeisterschaft im Eiskunstlaufen

Die 94. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 22. bis 28. März 2004 in der Westfalenhalle in Dortmund (Deutschland) statt.

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2004
94. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 22. – 28. März 2004
Austragungsort: Westfalenhalle,
Dortmund, Deutschland
Goldmedaillengewinner
Herren: RusslandRussland Jewgeni Pljuschtschenko (3)
Damen: JapanJapan Shizuka Arakawa
Paare: RusslandRussland Tatjana Totmjanina &
Maxim Marinin
Eistanz: RusslandRussland Tatjana Nawka &
Roman Kostomarow
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
200320042005

Wegen der großen Anzahl der Teilnehmer wurde das Starterfeld in den Einzelwettbewerben erneut in Gruppe A und B eingeteilt. Auch beide Pflichttänze wurden auf je zwei Gruppen verteilt.

ErgebnisseBearbeiten

 
Westfalenhalle, Austragungsort der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2004.
  • B = Bewertung
  • QA = Qualifikation (Gruppe A)
  • QB = Qualifikation (Gruppe B)
  • KP = Kurzprogramm
  • K = Kür
  • PT = Pflichttanz
  • OT = Originaltanz

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land B QA QB KP K
1 Jewgeni Pljuschtschenko Russland  Russland 2,0 1 1 1
2 Brian Joubert Frankreich  Frankreich 4,0 2 2 2
3 Stefan Lindemann Deutschland  Deutschland 6,0 3 3 3
4 Stéphane Lambiel Schweiz  Schweiz 8,8 3 6 4
5 Johnny Weir Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 10,2 7 4 5
6 Michael Weiss Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 11,0 5 5 6
7 Zhang Min China Volksrepublik  Volksrepublik China 12,8 4 7 7
8 Emanuel Sandhu Kanada  Kanada 16,2 1 13 8
9 Frédéric Dambier Frankreich  Frankreich 16,6 4 10 9
10 Li Chengjiang China Volksrepublik  Volksrepublik China 19,2 5 12 10
11 Daisuke Takahashi Japan  Japan 20,4 7 11 11
12 Andrei Grjasew Russland  Russland 23,2 6 8 16
13 Ben Ferreira Kanada  Kanada 26,0 9 14 14
14 Kevin van der Perren Belgien  Belgien 26,6 8 19 12
15 Iwan Dinew Bulgarien  Bulgarien 28,2 11 18 13
16 Matthew Savoie Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 29,2 10 17 15
17 Gheorghe Chiper Rumänien  Rumänien 29,4 6 15 18
18 Sergei Dawydow Weissrussland 1995  Weißrussland 30,2 9 16 17
19 Tomáš Verner Tschechien  Tschechien 36,2 13 20 19
20 Gregor Urbas Slowenien  Slowenien 36,8 8 21 21
21 Kristoffer Berntsson Schweden  Schweden 38,8 11 24 20
22 Yamato Tamura Japan  Japan 41,0 12 22 23
23 Neil Wilson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 41,4 14 23 22
Z Ilja Klimkin Russland  Russland 2 9
Kür nicht erreicht
25 Zoltán Tóth Ungarn  Ungarn 12 26
26 Ari-Pekka Nurmenkari Finnland  Finnland 14 25
27 Vitali Danilchenko Ukraine  Ukraine 10 29
28 Wachtang Murwanidse Georgien  Georgien 13 28
29 Trifun Živanović Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 15 27
30 Juraj Sviatko Slowakei  Slowakei 15 30
Kurzprogramm nicht erreicht
31 Lee Dong-whun Korea Sud  Südkorea 16
31 Patrick Meier Schweiz  Schweiz 16
33 Clemens Jonas Osterreich  Österreich 17
33 Sergei Kotov Israel  Israel 17
35 Aidas Reklys Litauen 1989  Litauen 18
35 Bradley Santer Australien  Australien 18
37 Yon Garcia Spanien  Spanien 19
37 Pavel Kersha Weissrussland 1995  Weißrussland 19
39 Andrei Dobrokhodov Aserbaidschan  Aserbaidschan 20
40 Miguel Angel Moyron Mexiko  Mexiko 21
Z Gareth Echardt Sudafrika  Südafrika
  • Z = Zurückgezogen

DamenBearbeiten

Platz Sportler Land B QA QB KP K
1 Shizuka Arakawa Japan  Japan 2,6 1 2 1
2 Sasha Cohen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 4,0 1 1 3
3 Michelle Kwan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5,6 3 4 2
4 Miki Andō Japan  Japan 6,6 2 3 4
5 Carolina Kostner Italien  Italien 11,4 6 5 6
6 Júlia Sebestyén Ungarn  Ungarn 11,8 3 6 7
7 Fumie Suguri Japan  Japan 12,4 8 7 5
8 Joannie Rochette Kanada  Kanada 15,4 5 9 8
9 Irina Sluzkaja Russland  Russland 17,8 5 8 11
10 Jelena Sokolowa Russland  Russland 18,2 2 14 9
11 Olena Ljaschenko Ukraine  Ukraine 19,6 4 10 12
12 Susanna Pöykiö Finnland  Finnland 20,6 4 15 10
13 Sarah Meier Schweiz  Schweiz 23,8 9 12 13
14 Jennifer Robinson Kanada  Kanada 25,2 6 13 15
15 Wiktorija Woltschkowa Russland  Russland 28,4 7 11 19
16 Idora Hegel Kroatien  Kroatien 28,6 8 19 14
17 Anne Sophie Calvez Frankreich  Frankreich 29,8 9 17 16
18 Jennifer Kirk Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 30,4 7 16 18
19 Fang Dan China Volksrepublik  Volksrepublik China 34,6 11 22 17
20 Miriam Manzano Australien  Australien 35,6 12 18 20
21 Annette Dytrt Deutschland  Deutschland 38,0 10 20 22
22 Zuzana Babiaková Slowakei  Slowakei 39,4 10 24 21
23 Valentina Marchei Italien  Italien 40,0 11 21 23
24 Jenna McCorkell Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 43,0 13 23 24
Kür nicht erreicht
25 Julia Lautowa Osterreich  Österreich 15 25
26 Michelle Cantu Mexiko  Mexiko 15 26
27 Mojca Kopač Slowenien  Slowenien 14 27
28 Sara Falotico Belgien  Belgien 13 28
29 Darja Timoschenko Aserbaidschan  Aserbaidschan 12 29
30 Choi Ji-eun Korea Sud  Südkorea 14 30
Kurzprogramm nicht erreicht
31 Diane Chen Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 16
31 Christina Wassilewa Bulgarien  Bulgarien 16
33 Gintare Vostrecovaite Litauen 1989  Litauen 16
33 Karen Venhuizen Niederlande  Niederlande 17
35 Jenna-Anne Buys Sudafrika  Südafrika 18
35 Tugba Karademir Turkei  Türkei 18
37 Ksenija Jastsenjski Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 19
37 Lucie Krausová Tschechien  Tschechien 19
39 Anna Bernauer Luxemburg  Luxemburg 20
39 Olga Vassiljeva Estland  Estland 20
41 Nina Bates Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 21
41 Keren Shua Haim Israel  Israel 21

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land B KP K
1 Tatjana Totmjanina / Maxim Marinin Russland  Russland 2,5 1 2
2 Shen Xue / Zhao Hongbo China Volksrepublik  Volksrepublik China 3,0 4 1
3 Pang Qing / Tong Jian China Volksrepublik  Volksrepublik China 4,5 3 3
4 Marija Petrowa / Alexei Tichonow Russland  Russland 5,0 2 4
5 Zhang Dan / Zhang Hao China Volksrepublik  Volksrepublik China 8,0 6 5
6 Dorota Zagórska / Mariusz Siudek Polen  Polen 8,5 5 6
7 Julija Obertas / Sergei Slawnow Russland  Russland 10,5 7 7
8 Anabelle Langlois / Patrice Archetto Kanada  Kanada 12,0 8 8
9 Valerie Marcoux / Craig Buntin Kanada  Kanada 14,0 10 9
10 Rena Inoue / John Baldwin, Jr. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 14,5 9 10
11 Sabrina Lefrancois / Jerome Blanchard Frankreich  Frankreich 17,0 12 11
12 Eva-Maria Fitze / Rico Rex Deutschland  Deutschland 17,5 11 12
13 Kathryn Orscher / Garrett Lucash Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 20,0 14 13
14 Tatjana Wolossoschar / Petro Chartschenko Ukraine  Ukraine 20,5 13 14
15 Milica Brozovic / Vladimir Futas Slowakei  Slowakei 22,5 15 15
16 Julia Shapiro / Vadim Akolzin Israel  Israel 24,0 16 16
17 Olga Boguslavska / Andrei Brovenko Lettland  Lettland 26,0 18 17
18 Diana Rennik / Aleksei Saks Estland  Estland 26,5 17 18
19 Marina Aganina / Artyom Knyazev Usbekistan  Usbekistan 28,5 19 19

EistanzBearbeiten

Platz Sportler Land B PT1 PT2 OT K
1 Tatjana Nawka / Roman Kostomarow Russland  Russland 2,0 1 1 1
2 Albena Denkowa / Maxim Stawiski Bulgarien  Bulgarien 3,6 1 2 2
3 Kati Winkler / René Lohse Deutschland  Deutschland 6,2 2 4 3
4 Elena Hruschyna / Ruslan Hontscharow Ukraine  Ukraine 6,6 2 3 4
5 Tanith Belbin / Benjamin Agosto Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 9,6 4 5 5
6 Isabelle Delobel / Olivier Schoenfelder Frankreich  Frankreich 10,8 3 6 6
7 Galit Chait / Sergei Sachnowski Israel  Israel 13,4 4 8 7
8 Marie-France Dubreuil / Patrice Lauzon Kanada  Kanada 13,4 3 7 8
9 Federica Faiella / Massimo Scali Italien  Italien 16,4 5 9 9
10 Oxana Domnina / Maxim Schabalin Russland  Russland 18,4 6 10 10
11 Megan Wing / Aaron Lowe Kanada  Kanada 20,2 5 12 11
12 Melissa Gregory / Denis Petukhov Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 21,4 7 11 12
13 Swetlana Kulikowa / Witali Nowikow Russland  Russland 24,4 9 13 13
14 Sinead Kerr / John Kerr Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 25,6 8 14 14
15 Natalia Gudina / Alexei Beletski Israel  Israel 26,4 6 15 15
16 Kristin Fraser / Igor Lukanin Aserbaidschan  Aserbaidschan 29,8 8 16 17
17 Nozomi Watanabe / Akiyuki Kido Japan  Japan 30,8 10 18 16
18 Nora Hoffmann / Attila Elek Ungarn  Ungarn 31,0 7 17 18
19 Anastassia Grebenkina / Vazgen Azrojan Armenien  Armenien 35,0 10 20 19
20 Nathalie Péchalat / Fabian Bourzat Frankreich  Frankreich 35,0 9 19 20
21 Julia Golovina / Oleg Voiko Ukraine  Ukraine 38,6 11 22 21
22 Yang Fang / Gao Chongbo China Volksrepublik  Volksrepublik China 40,4 12 21 23
23 Josee Piche / Pascal Denis Kanada  Kanada 41,2 12 24 22
24 Aleksandra Kauc / Michał Zych Polen  Polen 42,2 11 23 24
Kür nicht erreicht
25 Diana Janošťáková / Jiří Procházka Tschechien  Tschechien 14 25
26 Natalie Buck / Trent Nelson-Bond Australien  Australien 13 26
27 Barbara Herzog / Dmitri Matsjuk Osterreich  Österreich 13 27
28 Jessica Huot / Juha Valkama Finnland  Finnland 14 28
29 Clover Zatzman / Aurimas Radisauskas Litauen 1989  Litauen 15 29

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Russland  Russland 3 3
2 Japan  Japan 1 1
3 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1 2
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 2
5 Bulgarien  Bulgarien 1 1
Frankreich  Frankreich 1 1
7 Deutschland  Deutschland 2 2

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien