Hauptmenü öffnen

Die 23. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden für die Herren- und Paarkonkurrenz am 14. und 15. Februar 1925 in Wien (Österreich) und für die Damenkonkurrenz am 31. Januar und 1. Februar 1925 in Davos (Schweiz) statt.

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1925
23. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 31. Januar – 1. Februar (Damen)
14. – 15. Februar (Herren & Paare) 1925
Austragungsort: Davos (Damen)
Wien (Herren & Paare)
Goldmedaillengewinner
Herren: OsterreichÖsterreich Willy Böckl
Damen: OsterreichÖsterreich Herma Szabó (4)
Paare: OsterreichÖsterreich Herma Szabó & Ludwig Wrede
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
192419251926

Willy Böckl gewann seinen ersten von vier Weltmeistertiteln in Folge. Zum ersten Mal in der Geschichte von Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften gewannen Athleten aus einem Land (Österreich) alle drei Konkurrenzen.

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Willy Böckl Osterreich  Österreich
2 Fritz Kachler Osterreich  Österreich
3 Otto Preissecker Osterreich  Österreich
4 Ernst Oppacher Osterreich  Österreich
5 Josef Slíva Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
6 Georges Gautschi Schweiz  Schweiz
7 Ludwig Wrede Osterreich  Österreich

Punktrichter waren:

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land
1 Herma Szabó Osterreich  Österreich
2 Ellen Brockhöft Deutsches Reich  Deutsches Reich
3 Elisabeth Böckel Deutsches Reich  Deutsches Reich
4 Kathleen Shaw Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich
5 Ethel Muckelt Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich

Punktrichter waren:

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Herma Szabó / Ludwig Wrede Osterreich  Österreich
2 Andrée Joly / Pierre Brunet Frankreich  Frankreich
3 Lilly Scholz / Otto Kaiser Osterreich  Österreich
4 Gisela Hochhaltinger / Georg Pamperl Osterreich  Österreich
5 Else Hoppe / Oscar Hoppe Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei

Punktrichter waren:

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Osterreich  Österreich 3 1 2 6
2 Deutsches Reich  Deutsches Reich 1 1 2
3 Frankreich  Frankreich 1 1

QuellenBearbeiten