Georges Gautschi

Schweizer Eiskunstläufer
Georges Gautschi
Voller Name Georges Harold Roger Gautschi
Nation Schweiz Schweiz
Geburtstag 6. April 1904
Geburtsort Schweiz
Sterbedatum 12. Februar 1985
Sterbeort Zürich, Schweiz
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Internationaler Schlittschuhclub
Davos
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
EM-Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
 Olympische Winterspiele
Bronze Chamonix 1924 Herren
 Weltmeisterschaften
Bronze New York City 1930 Herren
 Europameisterschaften
Bronze Davos 1926 Herren
Silber Davos 1929 Herren
 

Georges Harold Roger Gautschi (eigentlich Georg Gautschi, * 6. April 1904; † 12. Februar 1985) war ein Schweizer Eiskunstläufer, der im Einzellauf startete.

Der dreifache Schweizer Meister gewann die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 1926 und wurde Vize-Europameister 1929 hinter Karl Schäfer. Es waren die ersten Medaillen für einen Schweizer Eiskunstläufer bei den Europameisterschaften. Dies gelang ihm auch bei Weltmeisterschaften als er 1930 die Bronzemedaille hinter Karl Schäfer und Roger Turner holte. Mit dem Gewinn von Bronze war er bei seinen einzigen Olympischen Spielen 1924 auch der erste olympische Medaillengewinner für die Schweiz im Eiskunstlaufen. Dies sollte nach ihm noch Hans Gerschwiler und Stéphane Lambiel gelingen. Er heiratete 1928 die ungarische Eiskunstläuferin Edith Hecht (1905–1998). In Zürich führte er eine bedeutende Anwalts- und Vermögensverwaltungskanzlei. Georg Gautschi veröffentlichte Beiträge zum Schweizer Privatrecht im Berner Kommentar.

ErgebnisseBearbeiten

Wettbewerb / Jahr 1922 1923 1924 1925 1926 1927 1928 1929 1930 1931
Olympische Winterspiele 3.
Weltmeisterschaften 6. 4. 3.
Europameisterschaften 9. 7. 4. 3. 2.
Schweizer Meisterschaften 1. 1. 1.

WeblinksBearbeiten