Hauptmenü öffnen

Die 79. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 14. bis 19. März 1989 in der französischen Hauptstadt Paris statt.

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1989
79. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 14.–19. März 1989
Austragungsort: Paris, Frankreich
Goldmedaillengewinner
Herren: KanadaKanada Kurt Browning
Damen: JapanJapan Midori Itō
Paare: SowjetunionSowjetunion Jekaterina Gordejewa &
Sergei Grinkow (3)
Eistanz: SowjetunionSowjetunion Marina Klimowa &
Sergei Ponomarenko
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
198819891990

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisBearbeiten

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Kurt Browning Kanada  Kanada
2 Christopher Bowman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
3 Grzegorz Filipowski Polen  Polen
4 Alexander Fadejew Sowjetunion  Sowjetunion
5 Petr Barna Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
6 Wiktor Petrenko Sowjetunion  Sowjetunion
7 Daniel Doran Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
8 Oliver Höner Schweiz  Schweiz
9 Michael Slipchuk Kanada  Kanada
10 Cameron Medhurst Australien  Australien
11 Makoto Kano Japan  Japan
12 Daniel Weiss Deutschland BR  BR Deutschland
13 Axel Médéric Frankreich  Frankreich
14 Dmitri Gromow Sowjetunion  Sowjetunion
15 András Száraz Ungarn 1957  Ungarn
16 Mirko Eichhorn Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
17 Ralf Burghart Osterreich  Österreich
18 Alessandro Riccitelli Italien  Italien
19 Peter Johansson Schweden  Schweden
20 Henrik Walentin Danemark  Dänemark
Kür nicht erreicht
21 Christian Newberry Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
22 Jung Sung-il Korea Sud  Südkorea
23 Iwo Svec Deutschland BR  BR Deutschland
24 Oula Jaaskelainen Finnland  Finnland
25 David Liu Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh
26 Boiko Alexijew Bulgarien 1971  Bulgarien
27 Alexandre Geers Belgien  Belgien
Z Ricardo Olavarrieta Mexiko  Mexiko
  • Z = Zurückgezogen

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land
1 Midori Itō Japan  Japan
2 Claudia Leistner Deutschland BR  BR Deutschland
3 Jill Trenary Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
4 Patricia Neske Deutschland BR  BR Deutschland
5 Natalja Lebedewa Sowjetunion  Sowjetunion
6 Kristi Yamaguchi Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
7 Evelyn Großmann Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
8 Natalja Gorbenko Sowjetunion  Sowjetunion
9 Beatrice Gelmini Italien  Italien
10 Surya Bonaly Frankreich  Frankreich
11 Karen Preston Kanada  Kanada
12 Simone Lang Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
13 Yvonne Pokorny Osterreich  Österreich
14 Tamara Téglássy Ungarn 1957  Ungarn
15 Junko Yaginuma Japan  Japan
16 Charlene Wong Kanada  Kanada
17 Željka Čižmešija Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
18 Yvonne Gomez Spanien  Spanien
19 Helene Persson Schweden  Schweden
20 Petra Vonmoos Schweiz  Schweiz
Kurzprogramm nicht erreicht
21 Tracy Brook Australien  Australien
22 Lily-Lyoonjung Lee Korea Sud  Südkorea
23 Louisa Danskin Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
24 Anisette Torp-Lind Danemark  Dänemark
25 Jacqueline Soames Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
26 Mari Niskanen Finnland  Finnland
27 Swetelina Jankowa Bulgarien 1971  Bulgarien
28 Diana Marcos Mexiko  Mexiko
Z Charuda Upatham Thailand  Thailand
Z Sandy Suy Belgien  Belgien
  • Z = Zurückgezogen

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Jekaterina Gordejewa / Sergei Grinkow Sowjetunion  Sowjetunion
2 Cindy Landry / Lyndon Johnston Kanada  Kanada
3 Jelena Betschke / Denis Petrow Sowjetunion  Sowjetunion
4 Peggy Schwarz / Alexander König Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
5 Kristi Yamaguchi / Rudy Galindo Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
6 Jelena Kwitschenko / Raschid Kadyrkajew Sowjetunion  Sowjetunion
7 Isabelle Brasseur / Lloyd Eisler Kanada  Kanada
8 Natalie Seybold / Wayne Seybold Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
9 Anuschka Gläser / Stefan Pfrengle Deutschland BR  BR Deutschland
10 Danielle Carr / Stephen Carr Australien  Australien
11 Cheryl Peake / Andrew Naylor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

EistanzBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Marina Klimowa / Sergei Ponomarenko Sowjetunion  Sowjetunion
2 Maja Ussowa / Alexander Schulin Sowjetunion  Sowjetunion
3 Isabelle Duchesnay / Paul Duchesnay Frankreich  Frankreich
4 Klára Engi / Attila Tóth Ungarn 1957  Ungarn
5 Susan Wynne / Joseph Druar Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
6 Larissa Fjodorinowa / Jewgeni Platow Sowjetunion  Sowjetunion
7 Stefania Calegari / Pasquale Camerlengo Italien  Italien
8 Karyn Garossino / Rodney Garossino Kanada  Kanada
9 Sharon Jones / Paul Askham Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
10 Andrea Juklová / Martin Šimeček Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
11 Michelle McDonald / Mark Mitchell Kanada  Kanada
12 Dominique Yvon / Frédéric Palluel Frankreich  Frankreich
13 Susanna Rahkamo / Petri Kokko Finnland  Finnland
14 Andrea Weppelmann / Hendryk Schamberger Deutschland BR  BR Deutschland
15 Anna Croci / Luca Mantovani Italien  Italien
16 Małgorzata Grajcar / Andrzej Dostatni Polen  Polen
17 Krisztina Kerekes / Csaba Szentpétery Ungarn 1957  Ungarn
18 Diane Gerenscer / Bernard Columberg Schweiz  Schweiz
19 Kaoru Takino / Kenji Takino Japan  Japan
Kür nicht erreicht
20 Monica MacDonald / Duncan Smart Australien  Australien
21 Ursula Holik / Herbert Holik Osterreich  Österreich
22 Park Kyung-sook / Han Seung-jong Korea Sud  Südkorea
23 Petia Gawasowa / Nikolai Tonew Bulgarien 1971  Bulgarien
Z April Sargent / Russ Witherby Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
  • Z = Zurückgezogen

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Sowjetunion  Sowjetunion 2 1 1 4
2 Kanada  Kanada 1 1 2
3 Japan  Japan 1 1
4 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 2
5 Deutschland BR  BR Deutschland 1 1
6 Frankreich  Frankreich 1 1
Polen  Polen 1 1

WeblinksBearbeiten